> > > > OCZ mit noch günstigeren SSDs "Solid 3"

OCZ mit noch günstigeren SSDs "Solid 3"

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

oczErst vor zwei Tagen hatten wir berichtet, dass OCZ mit der Agility-3-Serie eine abgespeckte Version der "Vertex 3" SSDs vorgestellt hat. Nun hat sich mit der "Solid 3" eine weitere Baureihe mit dem SSD-Controller SF-2281 von SandForce angekündigt. Diese Serie wird ebenfalls auf die Technik des großen Bruders Vertex 3 aufbauen, aber geringere Transferraten verfügen und auch geringere IOPS erreichen können. So wird bei der Solid 3 nur eine Kapazität von 60 oder 120 GB zur Auswahl stehen und die Übertragungsraten werden mit 500 MB/s beim Lesen und 450 MB/s beim Schreiben angegeben. Die Schnittstelle wird weiterhin ein SATA-Anschluss mit 6Gb/s bilden. Zum Vergleich: Die Vertex 3 arbeitet mit 525 MB/s respektive 500 MB/s. Die IOPS bei 4k Random Writes sollen bei 20.000 liegen, wohingegen der große Bruder auf 50.000 zugreifen darf.

Leider ist noch nicht bekannt, zu welchem Zeitpunkt die OCZ Solid 3 SSDs auf den Markt kommen sollen. Die Modelle sind aber bereits in unserem Preisvergleich gelistet und der Preis liegt aktuell bei etwa 110 Euro für die 60-GB-Version und bei rund 200 Euro für das 120-GB-Modell.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar152828_1.gif
Registriert seit: 04.04.2011
Deutschland/Rheinland
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
Persönlich seh ich jetzt keinen wirklichen Sinn in der Solid 3 Serie.
"Die "Agility 3" kostet je nach Größe rund 120, 213 bzw. 385 Euro. Bisher ist sie jedoch noch nicht lieferbar."
Das heißt die Agility ist schneller, hat die möglichkeit von 240 GB und kostet gerade einmal ~10€ mehr als die Solid 3, je nach Modell.
Also wo ist der GENAUE SINN dieser Solid 3???
#2
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Den Sinn zu erklären ist ganz einfach:

Man nehme eine Preissuchmaschine und füttere sie mit Daten ala: "SSD, Sata 6Gb/s"

über 80% der Leute gucken zuerst auf den Preis und dann auf die Performance. Für viele stellen "nur" 25MB/s mehr schon ein Hinderniss dar, welches ihnen 10 Euro mehr nicht wert ist.

Weiterhin muss OCZ sich auch nach OEMs umgucken und für diese preislich attraktiv bleiben. Dort spielen dann sogar halbe Cent eine wichtige Rolle.
#3
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1543
Der Sinn wird wohl sein das sie für die solid serie Bauteile verbauen die es aus qualitativ bedingten Einschränkungen einfach nicht geschafft haben noch schneller zu sein aber trotzdem verkauft werden.
Also nur eine Vermutung.
#4
customavatars/avatar153159_1.gif
Registriert seit: 09.04.2011

Bootsmann
Beiträge: 553
Meine Vermutung geht eher in die Richtung Marketing. Wenn man sich anschaut wieviele unzählige Modelle die in der Vergangenheit schon rausgebracht haben, wo eigentlich gar keinen Sinn machen, da so marginale Unterschiede vorhanden sind, komme ich einfach zu dem Schluss dass die den Markt überschwemmen wollen. Überrall taucht ständig und in Überzahl der Name OCZ auf, egal welche Schnittstelle, Größe, Controller oder was auch immer...
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1543
@Poddy
Hat ja auch diese news mit sich gezogen. :D
#6
customavatars/avatar11560_1.gif
Registriert seit: 28.06.2004
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 318
@ K1ll3rm4x

für Ottonormal 0815 User reicht es wenn da SSD draufsteht. Ob es nun 10MB die Sekunde macht oder 50 ist dem Schnuppe.. bzw. der wird es garnicht checken. genauwie der kauf von grafikkarten. *ich kenn das ich hab bei einer elektronik kette mit 2 Buchstaben und einem "&" dazwischen gearbeitet)

Kunde kommt an und meint er brauche eine neue Grafikkarte weil seine schon etwas älter ist und nicht mehr so das neuste. ja was hat lunde drin? eine GF 7200 mit 256MB und er braucht jetzt power. er kauft sich eine GF 9200 mit 1024 MB....


1024 MB das wird der hammer sein, jetzt kann er damit zum mond fliegen, denkt sich der 0ttonormalkunde und geht glücklich nach hause... zuhause angekommen preist er seinem besten kumpel über die errungenschaft! ect pp.
#7
customavatars/avatar37046_1.gif
Registriert seit: 17.03.2006
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 7581
..und der lacht ihn aus und rät ihn: "tausch den überteuerten Dreck wieder um!" :xmas:

War es K&M? ..oder noch schlimmer?
#8
Registriert seit: 20.07.2010
Heilbronn
Banned
Beiträge: 136
getreu dem alten Spruch:
wenn du deinen Kunden nicht überzeugen kannst, verwirr ihn

blickt denn bei OCZ überhaupt noch jemand durch
#9
customavatars/avatar11560_1.gif
Registriert seit: 28.06.2004
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 318
@ Denger...

das ist eine andere Geschichte, mir ging es nur um die Vorstellung und Wünsche dier Leute.

@ Spieluhr...

was meinst du genau mit "..oder noch schlimmer?"
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]