> > > > Intel wird 20 GB Larsen Creek-SSD passend zum SSD-Caching des Z68-Chipsatzes anbieten

Intel wird 20 GB Larsen Creek-SSD passend zum SSD-Caching des Z68-Chipsatzes anbieten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Der neue Z68-Chipsatz für die LGA 1155-Plattform bietet ein neues Feature namens Smart Response Technology (auch als SSD Caching bezeichnet). SSDs und HDDs können damit zu einem Hybrid-Setup kombiniert werden, das die Vorteile beider Technologien (schneller Zugriff, hohe Transferraten bzw. große Speichermenge zu günstigem Preis) bietet. Intel entwickelt parallel eine neue SSD, die 311er-Serie bzw. "Larsen Creek", die auf diese Smart Response Technology abgestimmt ist.

Auffällig ist die geringe Kapazität von 20 GB. Das ist jedoch für den Einsatz in einem Hybrid-Verbund allemal ausreichend ist, schließlich sollen hier nur häufig genutzte Daten abgelegt werden. In einer ASRock-Präsentation wurde jetzt eine Folie aufgespürt, die den Nutzen der Smart Response Technology aufzeigt. Hierbei kam neben "Larsen Creek" noch eine herkömmliche 1 TB-Festplatte von Western Digital zum Einsatz. Im Vergleich zur allein genutzten HDD kam das Hybrid-Setup auf einen um 355,5 Prozent gesteigerten PCMark05 HDD-Score. Die Bootzeit des Systems verkürzte sich um rund 20 Prozent. Angesichts des zu erwartenden Preises für "Larsen Creek", der gut unterhalb der 50 Euro-Marke liegen könnte, verspricht die Smart Response Technology also einen deutlichen Performanceschub.

"Larsen Creek" wird sicher zeitnah zum Z68-Launch am 11. Mai verfügbar werden. Prinzipiell lässt sich SSD Caching jedoch auch mit anderen SSDs nutzen. Allerdings gibt es eine Beschränkung - maximal können 64 GB für das Caching verwendet werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (53)

#44
customavatars/avatar116256_1.gif
Registriert seit: 11.07.2009
Braunschweig
Stabsgefreiter
Beiträge: 289
Hmm ja wäre schon interessant für mich, als Übergangslösung, da ich momentan nur eine HDD habe. Naja ich warte noch ein paar Wochen und schaue mir dann mal ein paar Tests an, wie es denn nun wirklich so läuft.
#45
Registriert seit: 16.07.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1898
Zitat anticucho;16802504
wenn man ne ssd hat, braucht mans eh net


Wo wir dann schon bei der Frage sind, welche Zielgruppe man damit verfolgt.
Derjenige, der mehr für HW ausgibt, hat schon längst eine SSD. Der Rest, der keine hat, wird doch bei dem Preis imo auch nicht zuschlagen.
#46
customavatars/avatar20936_1.gif
Registriert seit: 20.03.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 410
Ich wäre mal gespannt, wie teuer die kleinen SSDs dann sind für das Betriebssystem würde das locker reichen.

Allerdings erhoffe ich mir nicht viel, Intel war schon immer teuer.
#47
customavatars/avatar116256_1.gif
Registriert seit: 11.07.2009
Braunschweig
Stabsgefreiter
Beiträge: 289
Ich wollte jetzt mal Intels Smart Response Technology ausprobieren. Jetzt frage ich mich gerade, ob ich auf vernüftige kleine Sata 6gb/s SSD's warten soll oder ob Intels SRT davon nicht mehr profitieren kann und Sata 3gb/s ausreicht?
#48
Registriert seit: 24.01.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 170
Alles eine Frage des Preises. Wenn Intel den Cache relativ günstig anbieten kann könnte sich das sogar verbreiten.
Das es funktioniert hat Seagate mit der MomentusXT bewiesen (wovon ich übrigens mehr überzeugt bin da ich den Cache systemübergreifend mitnehmen kann).
Schade dass Seagate dieses Prinzip (noch) nicht weiter ausgebaut hat. Bei Rechnern die den Spagat zwischen Leistung, Kapazität und Preis machen sollen liegt die MomentusXT bei mir ganz vorne.
Wenn es nun bei allen Platten funktionieren soll und preislich attraktiv ist dann ist das wahrlich keine schlechte Lösung.
#49
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10543
hab die XT selbst und mich konnte sie nicht überzeugen.
Immer wieder lags
#50
customavatars/avatar43200_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2768
Zitat pinki;16852329
hab die XT selbst und mich konnte sie nicht überzeugen.
Immer wieder lags


desshalb hatte ich meine wieder zurück gegeben.
#51
Registriert seit: 24.01.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 170
Mit Lags hatte ich in drei Systemen keine Probleme. Ein nForce3, ein 785G/SB750 und ein 880G/SB850 System liefen damit problemlos.

Wie gesagt, wenn sie das System weiter ausbauen und evtl. ein paar Bugs beseitigen ist es auf jeden Fall nicht verkehrt.
#52
customavatars/avatar96416_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2265
Ich bezweifele mal dass das eine gute Idee ist. Zumindest als Schreibcache. Wenn eine HDD mit mehreren TB dahinter hängt sind die Flash-Zellen der 20GB SSD ziemlich schnell in Eimer da ständig mehrere GB-Große dateien hin und her geschoben werden. Bei einer System-SSD macht man ja sowas nicht.
#53
customavatars/avatar116256_1.gif
Registriert seit: 11.07.2009
Braunschweig
Stabsgefreiter
Beiträge: 289
So richtig weiß ich aber jetzt immer noch nicht, welche nun am besten für ISRT geeigent wäre. Hat jemand Vorschläge?

Weil Intel kanpp 100€ für die Larsen Creek haben will. Ein wenig überzogen für 20GB, SLC Speicher u.s.w hin oder her...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]