> > > > Netztest der Crucial M4 / Micron C400 aufgetaucht

Netztest der Crucial M4 / Micron C400 aufgetaucht

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx_news_newIm SSD-Segment gibt es viel Bewegung. Traditionell ist auch Micron bzw. deren Consumer-Marke Crucial mit leistungsfähigen SSDs am Markt vertreten. Vor allem die C300-SSD mit Marvell 9174-Controller erreichten 2010 beeindruckende Leistungswerte. Sie war auch die erste SSD mit SATA 6 Gb/s-Interface.

Die Kollegen von Anandtech.com konnten jetzt einen ersten ausführlichen Test des Nachfolgemodells veröffentlichen. Die Benennung ist dabei etwas diffizil - je nachdem, ob die SSD direkt von Micron oder von Crucial bezogen wird, heißt sie entweder Micron C400 oder Crucial m4. Es soll Modelle mit 64, 128, 256 und 512 GB Kapazität geben. Von der C300 unterscheidet sich die neue SSD u.a. durch einen aktualisierten Controller (Revision BLD2 statt BKK2).  Die neue Controller-Revision bietet keine revolutionären Neuerungen, sondern ist die konsequente Weiterentwicklung einer bestehenden Architektur. Entsprechend fallen auch die Testergebnisse der C400 bzw. m4 aus: die SSD ist insgesamt zwar schneller als die C300, der höheren Lesegeschwindigkeit stehen allerdings etwas schlechtere Schreibwerte gegenüber. Für reguläre Desktop-Nutzung ist die neue Micron-SSD eine der schnellsten Lösungen am Markt, bei massiver Multi-Tasking-Beanspruchung muss sie jedoch Federn lassen.

Ein wichtiger Punkt zur Einschätzung fehlt noch: der Preis. Spätestens zur Markteinführung am 26. April sollte auch darüber Klarheit herrschen.

crucial_m4

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12886
Sehr interessanter Test von Herrn Lal Shimpi.

Zitat
Micron rates its 25nm NAND at 3000 program/erase cycles. By comparison Intel's NAND, coming out of the same fab, is apparently rated at 5000 program/erase cycles. I asked Micron why there's a discrepancy and was told that the silicon's quality and reliability is fundamentally the same. It sounds like the only difference is in testing and validation methodology. In either case I've heard that most 25nm NAND can well exceed its rated program/erase cycles so it's a non-issue.
Die Abweichung in der Einschätzung ist doch recht erheblich...

Sein Favorit ist und bleibt wohl die Vertex3 bzw. der SF-2200 Controller.
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Diese Runde geht wohl an die Vertex 3. Schade, hätte mir mehr von der C400 erhofft.
#3
Registriert seit: 01.01.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 129
Interessant werden hoffentlich die Preise für die großen Modelle.

Computerbase hat ja zumindest schon mal Dollarpreise genannt:

Micron C400 lieferbar, kaum teurer als C300 - 19.03.2011 - ComputerBase

Mal sehen wieviel Euro es werden.
#4
Registriert seit: 19.03.2009
Zürich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2634
Er hat noch nichtmal die finale Vertex 3 getestet...wobei schon vieles darauf hindeutet, dass sie die Performancekrone halten wird.

Ich glaube aber an einen Bug bei der m4. In IOMeter werden im seq. Read 260MB/s erreicht (was weniger ist als die C300 leistet), was ich schlicht nicht nachvollziehen kann. Der AS SSD Benchmark zeigt dann plötzlich 410MB/s.
Anand hat darüber leider kein Wort verloren - entweder es ist ihm nicht aufgefallen (was ich nicht glauben kann) oder er verschweigt wiedermal bewusst etwas.
#5
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12886
Was hat er denn bis jetzt bewusst verschwiegen?
#6
Registriert seit: 19.03.2009
Zürich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2634
Von dem 25nm OCZ Fiasko hat man bisher nur in den Kommentaren vereinzelte Stellungnahmen von Anand gesehen. Andere Seiten haben nur Tage nach dem Bekanntwerden Tests veröffentlicht, aber Anand schweigt sich hier aus. Auch wenn jetzt doch bald mal noch was kommen sollte, so interessiert das nun wohl kaum noch jemanden.
Und dies obwohl er (oder weil er?) so guten Kontakt zu OCZ hat. Finde dies schon extrem merkwürdig.


Edit: Ah, ich sehe er quetscht es in's kommende Vertex 3 Review. Gut umhüllt mit leckeren News, damit die schlechten gut runtergehen. War ja sowas von klar :)
#7
Registriert seit: 05.12.2002

Hauptgefreiter
Beiträge: 160
Hier wurde sie auch getestet: Crucial m4 And Intel SSD 320: The Other SSD Competitors : The Other 2011 Competitors

LG :)
#8
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Korvettenkapitän
Beiträge: 2344
Zitat Eggcake;16574310
Er hat noch nichtmal die finale Vertex 3 getestet...wobei schon vieles darauf hindeutet, dass sie die Performancekrone halten wird.

Ich glaube aber an einen Bug bei der m4. In IOMeter werden im seq. Read 260MB/s erreicht (was weniger ist als die C300 leistet), was ich schlicht nicht nachvollziehen kann. Der AS SSD Benchmark zeigt dann plötzlich 410MB/s.
Anand hat darüber leider kein Wort verloren - entweder es ist ihm nicht aufgefallen (was ich nicht glauben kann) oder er verschweigt wiedermal bewusst etwas.


Anand verschweigt nicht, sondern mißt manchem eine andere Wichtigkeit bei, als sich Kleinkunden manchmal wünschen. Er definiert sich eben zuerst als Reviewer für Hardware und nicht als Verbraucherzentrale.

Der Fehler wird sich aufklären. Zur gleichen Zeit sind etwa ein halbes Dutzend Reviews zur m4 online gegangen. Die lassen leicht erkennen, dass Anands I/O-Meter-Wert nicht korrekt sein kann. Zudem zeigt ja der eigene Test die Absurdität schon auf. Hier vorsätzliche Fehlinformation zu unterstellen, ist reichlich negativ gedacht.
#9
Registriert seit: 19.03.2009
Zürich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2634
Nun, bei den FW Bugs der C300 hakte er, zurecht, direkt nach. Es ist auffällig, dass es beim "25nm-Fiasko" nicht der Fall ist und er dabei eine gewisse Affinität zu OCZ hat bzw. guten Kontakt zu ihnen pflegt. Ist ja nichts schlimmes, nur ist es in diesem Fall sehr auffällig. Sonst sind solche Dinge ein gefundenes Fressen für ihn. Es ist halt nur eine Sache von vielen, welche mir in letzter Zeit etwas negativ aufgefallen sind.

Im Falle der m4 Vorsatz zu unterstellen ist vielleicht durchaus etwas zu weit hergeholt, nur finde ich es wiedermal merkwürdig, wie ihm (gerade ihm) eine solche Diskrepanz nicht auffällt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]