> > > > Probleme mit Seagates Momentus XT? (Update)

Probleme mit Seagates Momentus XT? (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

seagateMit der "Momentus XT" bietet Seagate seit vergangenem Jahr eine Hybrid-Festplatte an, also eine HDD die mit Flashspeicher kombiniert wurde. In unserem Test kamen wir zu einem überwiegend positiven Fazit.

Mittlerweile haben Nutzer der "Momentus XT" aber scheinbar gehäuft Probleme. Die Laufwerke geben Zwitschergeräusche von sich, stottern und frieren ein. Vor allem beim Einsatz in Macs werden diese Symptome beobachtet. Es gibt Spekulationen, dass die Ursache für das Problem in einem zu heftigen Powermanagement begründet liegt. Die Umdrehungsgeschwindigkeit der Magnetscheiben würde zu drastisch heruntergeregelt werden.

Seagate versucht bereits, das Problem zu beheben. Es gab schon zwei Firmware-Updates, an einem dritten Update wird gearbeitet. Das Unternehmen sucht auch im Austausch mit betroffenen Nutzern nach Lösungen.

Update: Seagate hat uns auf einen Blogbeitrag des Unternehmens hingewiesen, der speziell auf die Kombination von "Momentus XT" mit Apples MacBook Pro eingeht. Demnach sind die beschriebenen Probleme auf einige MacBook Pros beschränkt. Seagate arbeitet gemeinsam mit dreizehn betroffenen Forennutzern an einer Lösung. Generell wird die Nutzung der jüngsten Firmware (SD24) empfohlen. Das Unternehmen will eine weitere Firmware veröffentlichen, die die Probleme dann endgültig beheben soll.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 272
Meine läuft seit nun fast einem halben Jahr noch rund. Möchte mir sogar noch eine zweite für Raid0 anschaffen.
#2
Registriert seit: 10.07.2004
Essen, NRW
Bootsmann
Beiträge: 734
Zum Glück hab ich noch keine fürs MacBook gekauft. Mal gucken ob Seagate das in den Griff bekommt. ;)
#3
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18683
Die Probleme sollen erst massiv nach nem Jahr auftreten.
#4
customavatars/avatar139396_1.gif
Registriert seit: 25.08.2010
SL
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Ob die Platte für RAID 0 überhaupt geeignet ist ?
#5
customavatars/avatar77975_1.gif
Registriert seit: 22.11.2007

Moderator
Beiträge: 5232
Ob RAID0 überhaupt Sinn macht, hängt stark vom Anwendungsgebiet ab :fresse:

Zitat
Die Umdrehungsgeschwindigkeit der Magnetscheiben würde zu drastisch heruntergeregelt werden.


Wie soll man das verstehen?
Soweit ich informiert bin, hat keine Festplatte eine variable Drehzahl.
Wird die Drehzahl bei der XT einfach nur von 7200 auf 5400rpm gedrosselt wenn kein Zugriff statt findet?
#6
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1596
Ich hatte auch erst geplant diese in mein MacBook einzubauen, hab mich dann aber doch dafür entschieden auf die nächste Generation zu warten. War wohl die richtige Emtscheidung.
#7
customavatars/avatar86926_1.gif
Registriert seit: 11.03.2008
Hannover
Oberbootsmann
Beiträge: 873
Ich hab die 320GB Platte in meinem Macbook drin. Das könnte vielleicht wirklich die OS Freezes erklären, wobei ich sagen muss, es tritt eher selten auf. 2mal im Monat, vielleicht.

Ich habe gestern mal auf die bisher aktuelleste Firmware geupdated (war 2 Versionen zurück) mal gucken wie sich das jetzt entwickelt und was das nächste Update noch bringt.

Ich bereue den Kauf trotzdem nicht und würd sie auch wieder kaufen.

Ja, die Platte ist Raidfähig, da gibts sogar Benchmarks zu. Einfach mal im HDD Forum gucken, gibt auchn Thread zu der Platte.
#8
Registriert seit: 10.04.2005
Hamburg & Lüneburg...
Bootsmann
Beiträge: 559
Die 500GB Variante habe ich in einem M1330 von Dell drin. Habe ab und an Freezes. Und diese lauten Knackser habe ich auch. Ist schon ätzend, aber der gute Kompromiß aus Kapazität und flutschenden Anwendungen ist schon toll!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]