> > > > Seagate zeigt zwei neue Barracuda-Green-HDDs

Seagate zeigt zwei neue Barracuda-Green-HDDs

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

seagate

Der Speicher- und Festplattenhersteller Seagate hat nun die Barracuda-Green-Serie um zwei neue Modelle erweitert. Die Modelle sind wahlweise mit einer Kapazität von 1,5 TB oder gar 2,0 TB erhältlich und haben dabei neben einem 64 MB großen Cache auch eine SATA-6GB/s-Schnittstelle. Angeworben werden die neuen Prachtstücke mit folgendem Leitspruch: "Geringer Stromverbrauch ohne Leistungseinbußen". Mit einer Spindelgeschwindigkeit von 5.900 U/min will man die schnellste Leistung umweltfreundlicher Festplatten garantieren. Inwieweit sich dies bewahrheitet, werden wir sicherlich schnell an diversen Testberichten sehen können.

barracuda

Das Besondere an den neuen HDDs ist die Tatsache, dass Seagate die Modelle mit in seine Barracuda-Green-Serie aufnimmt. Der Energiebedarf der neuen Laufwerke sei daher rund 40 Prozent geringer, als bei gleichwertigen Produkten. Außerdem verspricht Seagate mit seiner Hauseigenen SmartAlign-Technologie,  sämtliche Vorteile des neuen Format-4K-Sektor-Standards nutzen zu können, ohne dabei zusätzliche Programme zum Formatieren zu benötigen.

 In unserem Preisvergleich sind beide Modelle bereits ab 70 Euro bzw. 93 Euro (2 TB Version) gelistet.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar110655_1.gif
Registriert seit: 18.03.2009
L.A.
Stabsgefreiter
Beiträge: 330
Gleichwertige Produkte heißt? Nur von den Specs her ist sie unwesentlich effizienter als bspw. eine Samsung HD203WI. Ich würde gerne mal wissen, worauf sich die 40% beziehen.
#2
Registriert seit: 24.08.2009

Bootsmann
Beiträge: 657
Das mit den 40% ist doch alt, also das stammt ja schon von der alten Barracuda LP Serie. Soll sich daher wohl eher auf den vergleiche 7200rpm zu 5900rpm beziehen. Ausserdem sind natürlich weniger Platter vorhanden dank höherer Speicherdichte. Die alte 2TB hatte ja 4 Platter mit 500GB, die neue hat 3 Platter mit 667GB.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]