> > > > LaCie zeigt USB-3.0-Stick mit der Leistung einer SSD

LaCie zeigt USB-3.0-Stick mit der Leistung einer SSD

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lacieDer Hersteller LaCie hat einen USB-3.0-Stick mit einem integrierten SSD-Controller vorgestellt. Der "FastKey" wurde in einem schlanken Aluminium-Gehäuse untergebracht und bietet eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung. Leider hat der Hersteller nicht verraten, welcher SSD-Controller bei diesem Stick zum Einsatz kommt. Die Transferraten sind mit bis zu 260 MB/s beim Lesen und 180 MB/s beim Schreiben angegeben. Diese Geschwindigkeit wird aber nur bei dem 120-GB-Modell erreicht werden können. Die Modelle mit 30 und 60 GB sollen unterhalb dieser Leistung liegen. Das kleinste Modell soll 70 MB/s beim Schreiben und 210 MB/s beim Lesen erreiche können und das 60-GB-Modell soll mit 125 MB/s beziehungsweise 240 MB/s arbeiten.

 

lacie_usb_4522

Die zwei kleinen Modelle des USB-Sticks sind laut Hersteller ab sofort im Handel erhältlich. Die 30- und 60-GB-Variante soll rund 150 Euro respektive etwa 250 Euro kosten. Das größte Modell mit 120 GB wird im Dezember für rund 450 Euro verfügbar sein. Die Speichersticks sind bereits in unserem Preisvergleich gelistet aber leider noch bei keinem Händler verfügbar.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 02.05.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2927
nicenice; kommen usb-sticks auch endlich mal an leckere datenübertragungsraten :D die dinger verliert man nur zu leicht :fresse:
#2
customavatars/avatar30578_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Hannover
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 409
sounds good! Aber sieht optisch mistig aus... erinnert mich an das Jahr 2000-2001, wo es die ersten USB Sticks gab. Klobig, mit Deckel...

Wird wohl eine Weile dauern bis es so coole USB 3.0 Sticks gibt wie den LaCie iamaKey.
#3
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10543
nie... nie nie nie im leben zahl ich so vel kohle für nen Stick, egal wie schnell das teil ist.
Da bastel ich mir lieber ne SSD in nen USB 3.0 Gehäuse und hab das ganze dann zu nem bruchteil der kosten, so viel kann mir der gesparte platz garnicht wert sein
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]