> > > > Samsung SSD 470 Series zeigt sich im Preisvergleich

Samsung SSD 470 Series zeigt sich im Preisvergleich

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsungVor wenigen Wochen erreichten uns erste Informationen zu den kommenden Solid State Drives der „SSD 470 Series“ von Samsung, die für den Endkundenmarkt bestimmt sind. Die neuen SSDs sollen dabei, zumindest auf dem Papier, eine deutlich höhere Leistung bieten als die Vorgängergeneration. Die Markteinführung der neuen Laufwerke steht offenbar kurz bevor, denn mittlerweile werden sie in unserem Preisvergleich geführt.

Die Preise reichen dabei aktuell von rund 150 Euro für die kleinste Variante mit 64 GB über knapp 300 Euro für das 128-GB-Modell bis zu 550 Euro bei der 256-GB-SSD. Während weiterhin unklar ist, auf welchen Controller die SSDs setzen, geben die Händler als Speichertyp MLC-Chips an. Bisher wurde als Schnittstelle SATA II oder SATA III genannt, doch der Handel legt sich nun auf SATA II (3 Gbit/s) fest.  Die genauen Spezifikationen dürften aber erst mit der öffentlichen Vorstellung seitens Samsung bekannt werden. Spätestens bei breiter Verfügbarkeit der neuen SSDs dürften auch erste Hinweise auf die Leistung im Praxisbetrieb im Internet zu finden sein und sich somit die Frage klären, ob man der Konkurrenz Paroli bieten kann.

Technische Daten im Überblick 
Produktname Samsung PB22-J/PM800 Samsung SSD 470 Series
Formfaktor 2,5 Zoll 2,5 Zoll
Kapazität 64 GB, 128 GB, 256 GB 64 GB, 128 GB, 256 GB
Cache 128 MB keine Angabe
Controller Samsung RBB keine Angabe
Chipart MLC MLC
Lesen 220 MB/s 250 MB/s
Schreiben 120 MB/s (64 GB)
185 MB/s (128 GB und 256 GB)
220 MB/s
Anschluss SATA 2 SATA 2
Preis 132 Euro (64 GB)
251 Euro (128 GB)
525 Euro (256 GB

151,79 Euro (64 GB)
293,86 Euro (128 GB)
550,07 Euro (256 GB)

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar114803_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
067XX Elsteraue
Hauptgefreiter
Beiträge: 189
ZU teuer. Der scheiss ist einfach nach wie vor zu teuer! Ich hab nun ne OCZ Summit 60GB drin. Die gabs bei Amazon für 122€
Bin damit sehr zu frieden und habe wohl das vorerst günstigste im Rechner was er als 60GB Variante gibt aber langsam find ich, könnten die Preise echt mal sinken!
#2
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1106
Hmm da sollte sich was an den Preisen tun den eine SSD mit Sandforce 1200 bekommt man schon günstiger.
#3
Registriert seit: 10.03.2009
München
Matrose
Beiträge: 27
Preise werden das nächste mal fallen, wenn die 25 nm Flashproduktion in vollem Gange ist. Frühestens Q4 2010.
1 € / Gig sind derzeit noch Traumvorstellungen.
Diese hatte ich bei HDDs am Anfang auch und wo sind wir 10 Jahre später? 5 Cent / Gig
Die Produktionskosten bei SSDs werden nicht ganz so schnell in den Keller gehen.
Zwar wird Silizium immer billiger.
1,50-1,25 dürfte im nächsten Jahr mit gutem Speed denke ich machbar werden.
#4
customavatars/avatar96372_1.gif
Registriert seit: 06.08.2008
Plattenbau
Admiral
Beiträge: 8313
@DragoMuseweni welche zb?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]