> > > > Patriot Inferno: SandForce-SSDs mit bis zu 285 MB/s ab sofort erhältlich

Patriot Inferno: SandForce-SSDs mit bis zu 285 MB/s ab sofort erhältlich

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

patriotAuf der CeBIT 2010 erfuhren wir erstmals von Patriots neuer SSD-Serie „Inferno“. Später demonstrierte man die Leistung von 50 solcher SSDs im RAID-Verbund auf der Computex. Nun sind die „feurigen“ Solid State Drives auch am deutschen Markt angekommen. Die 2,5-Zoll-Laufwerke bieten 100 GB oder 200 GB MLC-Speicher und einen SF-1222-Controller von SandForce. Mit bis zu 285 MB/s beim Lesen und 275 MB/s beim Schreiben von Daten (Herstellerangaben) stellt die Inferno-Serie die Spitze der Patriot-SSDs dar. Damit dürfte sie sogar an die Grenzen der realen Bandbreite der SATA-II-Schnittstelle stoßen. Laut Hersteller liegt die unverbindliche Preisempfehlung bei 359 Euro für das 100-GB-Modell und 649 Euro für die Variante mit 200 GB. In unserem Preisvergleich werden die neuen SSDs derzeit ab knapp 345 Euro respektive knapp 620 Euro angeboten.

Dank des SF-1222-SSD-Prozessors samt der „DuraClass“-Technologie sollen die Inferno-SSDs eine deutlich höhere Zuverlässigkeit besitzen als herkömmliche Solid State Drives. Zu den Features zählt neben dem TRIM-Support auch die „DuraWrite“-Technik von SandForce, welche die Lebensdauer der SSD erhöhen soll. Aufgrund ihrer Leistungswerte - und wohl auch ihres Preises – soll sich die Inferno-Serie an anspruchsvolle Anwender im Desktop-PC-, Laptop- oder Workstation-Bereich richten. Zum Lieferumfang gehört außerdem ein 3,5-Zoll-Adapter. Die Garantiezeit beträgt immerhin 5 Jahre.

patriot_inferno_ssd

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18683
Viel zu teuer, aber schnell :)
#2
customavatars/avatar103066_1.gif
Registriert seit: 23.11.2008
endlich wieder dhoim! INFERNO VIII
Stabsgefreiter
Beiträge: 345
Zitat
Die 2,5-Zoll-Laufwerke bieten 100 GB oder 200 GB MLC-Speicher und einen SF-1222-Controller von SandForce. Mit bis zu 285 MB/s beim Lesen und 275 MB/s beim Schreiben von Daten (Herstellerangaben) stellt die Inferno-Serie die Spitze der Patriot-SSDs dar. Damit dürfte sie sogar an die Grenzen der realen Bandbreite der SATA-II-Schnittstelle stoßen..


bin mal gespannt wie schnell se beim as-ssd bzw hwluxx-test wirklich sind...
steht in der beziehung(=test) schon iwas fest?
#3
customavatars/avatar8689_1.gif
Registriert seit: 02.01.2004
Südhessen
Redakteur
Moderator
Beiträge: 10072
Zitat SPIROW;14803763
bin mal gespannt wie schnell se beim hwluxx-test wirklich sind...
steht in der beziehung(=test) schon iwas fest?

Laufwerke mit SF-1200 Controller haben wir schon einige getestet :D

Hardwareluxx - Test: OCZ Vertex 2 und Agility 2 mit SF-1200-Controller

Hardwareluxx - Test: Corsair Force und A-DATA S599 - Was kann der SandForce-Controller?
#4
customavatars/avatar103066_1.gif
Registriert seit: 23.11.2008
endlich wieder dhoim! INFERNO VIII
Stabsgefreiter
Beiträge: 345
ohh. ja, die tests kenne ich schon ;) .. meinte eher in bezug auf nen test der neuen patriot (die in den bisherigen tests afaics noch nich aufgeführt ist)...
#5
customavatars/avatar8689_1.gif
Registriert seit: 02.01.2004
Südhessen
Redakteur
Moderator
Beiträge: 10072
Die wird "nichts besonderes" sein, auf einem Niveau mit der Agility 2.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]