> > > > Weitere SandForce-SSDs: Super Talent liefert TeraDrive CT aus

Weitere SandForce-SSDs: Super Talent liefert TeraDrive CT aus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

supertalentDie Flut an neuen Solid State Drives mit einem Controller aus dem Hause SandForce ebbt nicht ab. So kündigte die Speicherschmiede Super Talent die Auslieferung seiner neuen SSD-Reihe namens TeraDrive CT an, die auf einen SF-1200-Controller (genauer den SF-1222) setzt. Dabei bietet die Reihe vier Modelle mit je 60, 120, 240 und 480 GB MLC-Speicher. Die Laufwerke kommen im 2,5-Zoll-Format mit SATA-3Gbps-Schnittstelle daher und sollen Transferraten von bis zu 285 MB/s lesend und 275 MB/s schreibend ermöglichen. Beim 60-GB-Modell soll die maximale Schreibrate allerdings "nur" 200 MB/s betragen.

super_talent_teradrive_ct_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Für eine dauerhaft hohe Leistung bieten sie zudem eine Garbage-Collection und TRIM-Support. Weiterhin nennt man die Features "RAISE technology" sowie die "DuraWrite technology" des SandForce-Chips. Beide sollen für einen zuverlässigen und langlebigen Betrieb sorgen. Die Lebensdauer gibt man mit mehr als einer Million Betriebsstunden an (MTBF) und die Garantiezeit beträgt zwei Jahre. Als Preise nennt man 199 US-Dollar für das kleinste Modell mit 60 GB, 349 US-Dollar für 120 GB und 669 US-Dollar für das TeraDrive CT mit 240 GB Speichervolumen. Den Preis der größten Variante mit 480 GB verschweigt man hingegen in der Pressemitteilung, will ihn aber womöglich auf Anfrage verraten. In unserem Preisvergleich sucht man die neuen SSDs noch vergebens.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar77975_1.gif
Registriert seit: 22.11.2007

Moderator
Beiträge: 5232
*verschoben*
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 6845
Wo ist denn der Unterschied zum SF-1200? Oder hieß der Controller in der Super Talent schon immer so?
#3
customavatars/avatar95426_1.gif
Registriert seit: 21.07.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1704
ist einfach die aktuelle Version des SF 1200
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]