> > > > Computex 2010: Plextor mit neuen Blu-ray-Geräten, SSDs und NAS

Computex 2010: Plextor mit neuen Blu-ray-Geräten, SSDs und NAS

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

plextorlogoIm Rahmen der Computex 2010 wird Plextor offenbar mit einer ganzen Reihe neuer Produkte aufwarten können. Neben diversen Blu-ray-Lösungen stehen dabei auch Solid State Drives und ein NAS (Network Attached Storage) auf dem Programm. Der Netzwerk-Media-Player "PlexMedia" soll in Verbindung mit einem externen USB-BD-ROM das Anschauen von Blu-ray-Videos im Wohnzimmer ermöglichen und somit einen separaten Blu-ray-Player (stand-alone) überflüssig machen. Als zum PlexMedia kompatibles, externes BD-ROM-Laufwerk stellt man gleich das portable Plextor "PX-B120U" vor. Als weiteres Mitglied der hauseigenen Blu-ray-Flotte werde unter anderem auch der BD-Brenner "PX-B950A" mit 12-facher Geschwindigkeit vorgeführt.

Bereits im Januar erfuhren wir von Plextors Plänen in den Markt der Solid State Drives einzusteigen. Auf der Computex will man nun seine neuen SSDs ankündigen, vermutlich ist darunter auch ein Modell mit 256 GB SLC-Speicher (PX-256M2S). Bislang besteht Plextors SSD-Portfolio aus den MLC-Modellen PX-64M1S mit 64 GB und PX-128M1S mit 128 GB. Im späteren Jahresverlauf wolle Plextor aber einige neue SSDs mit MLC- und SLC-Speicher ins Rennen schicken, berichtet ocworkbench.com. Außerdem soll es ein frisches Lineup von externen HDDs geben. Demnach werde Plextor auf der Computex neue tragbare Festplatten mit USB 3.0 und e-SATA zeigen.

Nach den NAS-Systemen PX-NAS2 mit zwei Laufwerkseinschüben (bays), soll es bald eine größere Variante mit derer vier geben, die voraussichtlich PX-NAS4 lautet. Damit wolle man auch die Zielgruppe der kleinen bis mittleren Unternehmen anpeilen.
{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/computex-2010-plextor-mit-neuen-blu-ray-geraeten-ssds-und-nas{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]