> > > > Quickstore Portable: USB-3.0-Gehäuse von Sharkoon

Quickstore Portable: USB-3.0-Gehäuse von Sharkoon

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sharkoonPeripherie- und Gehäusespezialist Sharkoon stellte heute neue USB-3.0-Gehäuse vor. Das Sharkoon Quickstore Portable ist ein USB-3.0-fähiges Gehäuse, das 2,5-Zoll-SATA-Festplatten aufnehmen kann. Dank USB 3.0 Superspeed können bis zu 5 GBit/s übertragen werden, damit steht das USB-Interface auch schnellen Festplatten nicht mehr im Weg. Das Gehäuse ist aus stabilem Kunststoff gefertigt, die Ecken des Gehäuses wurden abgerundet. Der Deckel ist aus Aluminium, das entweder schwarz gebürstet, silber gebürstet oder silber verspiegelt daherkommt. Die Festplatten können dank einer einfachen Verriegelung ganz ohne Werkzeug eingebaut oder entnommen werden. Das Gehäuse bietet außerdem eine One-Klick-Backup-Taste, mit der sich in Verbindung mit der beiliegenden Software für Windows schnell Backups anlegen lassen. Das nur 55 Gramm leichte Gehäuse ist mit Abmessungen von 135 x 85 x 14 mm (L x B xH) sehr klein und passt in fast jede Tasche. Im Lieferumfang befindet sich neben dem Gehäuse selbst eine CD mit der Backup-Software und ein Handbuch, eine Kurzanleitung und ein USB-3.0-Kabel.

{gallery}/galleries/news/agutsmann/quickport_portable{/gallery}

In unserem Preisvergleich sind alle drei Modelle (schwarz gebürstet, silber gebürstet, silber verspielgelt) bereits zum Preis von 24,59 Euro gelistet und ab sofort verfügbar.

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2626
Sieht echt gut aus find ich. Nur schade, dass nur 2.5\" reinpassen... das gleiche case für 3.5\" würde ich mir sofort kaufen.
#2
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10543
Hab den vorgänger mit USB 2.0 welches schon für unter 10 euro zu haben ist.
im moment sind die preise ja schon happig sobald USB 3.0 drauf steh, dennoch werd ich mir das teil wohl holen, USB 3.0 ist halt schon ne feine sache
#3
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3202
Schon schick.. aber bzgl. des 2,5\", kommt es denke ich für viele nicht in Frage..
Da gibts den Deckel in 3 Ausführungen, was auch schön ist, aber ich denke der andere Formfaktor hätte sicherlich mehr Auswirkungen auf den Umsatz gehabt.
3,5 Zoll mit der Möglichkeit auch 2,5 einzubauen hätte es doch vollkommen getan. =/
#4
customavatars/avatar77975_1.gif
Registriert seit: 22.11.2007

Moderator
Beiträge: 5232
Liefert ein USB3 Anschluss denn genug Power für 3,5" Festplatten?
#5
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10543
Warum unbedingt 3,5\" das schränkt die mobilität doch schon wieder ein, die teile sind hauptsächlich für notebook besitzer die das teil halt auch mal am desktop dran hängen wollen, da brauch ich kein sperriges 3,5\" Gehäuse.

Ich glaub ihr seht hier grad die falsche zielgruppe.
#6
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 17861
Zitat BlackGhost;14574182
Liefert ein USB3 Anschluss denn genug Power für 3,5" Festplatten?


Nein. USB 3.0 kann 150mA bzw 900mA @5V liefern. Die 900mA werden per Software aktiviert, wenn ein entsprechendes Geräte angeschlossen wird.

Es sind also maximal 4,5W drin.
#7
Registriert seit: 28.11.2009

Matrose
Beiträge: 16
Irgendwie sehen die ziemlich identisch zu den bereits vorgestellten und billigeren Digitus-Gehäusen aus. Ob die wohl vom selben Lieferanten kommen?
#8
Registriert seit: 08.10.2006

Obergefreiter
Beiträge: 65
Ich habe das Sharkoonlaufwerk heute bekommen und es macht einen guten Eindruck.
Leider ist das Usbkabel(leider in blau) nicht im Gehäuse untergebracht wie bei der USB 2.0 Version
von diesem Gehäuse.
Ich würde auch sagen das Sharkoon und Digitus beim selben Liefernaten kaufen.
#9
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12881
Lt. CB bringen die Treiber in Windows aber nicht die Leistung, so dass esata teilweise schneller ist. Windows eigene Treiber werden wohl erst in der nächsten Version (8?) USB3 wirklich hochperformant unterstützen...
#10
Registriert seit: 08.10.2006

Obergefreiter
Beiträge: 65
Das kann ich bis jetzt nicht bestätigen.
Ich habe mal zum Spaß meine Intel x-25m G1 eingebaut
und das geht schon gut ab.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]