> > > > Corsair bringt Flash Survivor GTR mit 32 GB und 64 GB heraus

Corsair bringt Flash Survivor GTR mit 32 GB und 64 GB heraus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

corsair_latestDie robusten USB-Sticks der „Flash Survivor“-Serie von Corsair erhalten Zuwachs durch den neuen Flash Survivor GTR. Dabei wurde die Geschwindigkeit beim Datentransfer durch Einsatz einer Vier-Kanal-Speichertechnologie erhöht. Das äußerst widerstandsfähige Gehäuse wurde hingegen beibehalten. Der Flash Survivor GTR kommt mit Speicherkapazitäten von 32 GB und 64 GB daher und soll eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 34 MB/s erreichen, während schreibend noch bis zu 28 MB/s erzielt werden könnten. Die Technik entspräche dabei der des Corsair Flash Voyager GTR, der allerdings auf das besondere Gehäuse verzichten muss. Gerade durch Letzteres habe die „Flash Survivor“-Serie den Ruf des „widerstandsfähigsten USB-Laufwerks weltweit“ errungen. Diverse, teils kuriose, unabhängige Tests in denen der Survivor gekocht, überfahren oder tiefgefroren wurde und nach alldem noch funktionierte, belegen seine Robustheit. Seine Hülle besteht aus CNC-gefrästem und eloxiertem Aluminium, wobei der Hersteller hierbei von Flugzeugqualität spricht. Dank seiner EPDM-Dichtung soll er bis 200 m wasserfest sein und zudem über einen Erschütterungsdämpfer verfügen.

corsair_survivor_gtr_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Corsair Flash Survivor GTR nutzt die USB-2.0-Schnittstelle und wird mit einem entsprechendem Kabel ausgeliefert. Außerdem gehört ein Corsair-Anhänger im Stile von Militär-Erkennungsmarken zum Lieferumfang. Der Hersteller gewährt auf die Laufwerke eine eingeschränkte Zehnjahresgarantie inklusive technischem Support. Die neuen USB-Sticks sollen ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich wird der Corsair Flash Survivor GTR 32 GB aktuell ab 91,71 Euro geführt. Der Flash Survivor GTR mit 64 GB wird derzeit ab 190,48 Euro angeboten.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar131825_1.gif
Registriert seit: 21.03.2010
Vienna, Austria
Blutsegeladmiral
Beiträge: 550
Also ich find Corsair schon genial^^
aber wer geht mit deinem USB Stick tauchen?^^
#2
Registriert seit: 11.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 343
reallife gamer^^ xD
#3
customavatars/avatar77975_1.gif
Registriert seit: 22.11.2007

Moderator
Beiträge: 5232
Interessanter wäre der Stick jetzt noch mit einem USB3 Interface ..

Ansonsten schützt so eine Verpackung ja nicht nur gegen Wasser, für richtige Offroad Junkies oder Leute die das Teil auch bei der Arbeit immer am Schlüsselbund haben bestimmt eine gute Wahl. Staub und Dreck bleiben fein draußen ;)
#4
Registriert seit: 19.11.2005
Münster
Obergefreiter
Beiträge: 69
ich finde corsair in sachen usb stick ya auch super - aber mir sagt keines der designs zu^^ die sehen so krass verspielt und verunstaltet aus :P
wenn die mal ein edlen aus alu bringen würden, würde ich mir ein kaufen
#5
customavatars/avatar28875_1.gif
Registriert seit: 23.10.2005
MG
Admiral
Beiträge: 17250
wer nur USB2 hat ok, aber sonst uninteressant. USB3 ist gefragt. Wozu hat man´s denn? Außerdem steht Supertalent mit Mainstream USB3 Sticks auf der Matte die seq ~180read und knapp 40write schaffen. da soll der 32GB Stick etwa 75 Tacken kosten...da stelle ich keine Fragen mehr
#6
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21805
Und wie verbreitet ist USB 3.0?
#7
customavatars/avatar131825_1.gif
Registriert seit: 21.03.2010
Vienna, Austria
Blutsegeladmiral
Beiträge: 550
garnicht^^ kommt aber noch..
ich finds trotzdem unnötig,
die geschwindigkeiten kann man eh nicht ausnutzen, also was solls...
#8
customavatars/avatar28875_1.gif
Registriert seit: 23.10.2005
MG
Admiral
Beiträge: 17250
wer einen Nutzen daraus ziehen kann/möchte, der legt auch wert auf USB3. Für alles Andere reicht ein billiger Stick. Somit wäre auch solch ein Stick wie von Corsair unnötig. Hauptsächlich geht´s bei so nem Stick ja eher um die Leseraten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]