> > > > Neue SSDs: OCZ Vertex 2 und Agility 2 mit SandForce-Controller zeigen sich im Handel

Neue SSDs: OCZ Vertex 2 und Agility 2 mit SandForce-Controller zeigen sich im Handel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

oczMit den Solid State Drives der "Vertex Limited Edition" warf der Speicherspezialist OCZ seine ersten Modelle mit Controller von SandForce auf den Markt. In Kürze sollen weitere SSDs auf SandForce-Basis folgen, die sich nun bereits im Online-Handel bemerkbar machen. Die Rede ist von den neuen Serien "Agility 2" und "Vertex 2", von denen jeweils Varianten mit 50, 100 und 200 GB Speicherplatz seit kurzem im Hardwareluxx-Preisvergleich zu finden sind. Laut fudzilla.com soll die "Agility 2"-Serie noch ein weiteres Modell mit 400 GB beinhalten, dass vermutlich später folgen wird. Die "Vertex 2"-SSDs sollen auf den schnellen SF-1500-Controller setzen und maximale Lese- und Schreibraten von 280 MB/s und 270 MB/s ermöglichen. Beim zufälligen Schreiben von 4K-Blöcken sollen zudem satte 20.000 IOPS zu Buche stehen. Die Agility 2 wird vermutlich über den langsameren SF-1200-Chip verfügen und soll sequentielle Transferraten von bis zu 275 MB/s lesend und 265 MB/s schreibend bieten. Die IOPS in der "4K random write"-Disziplin dürften im Bereich von etwa 10.000 liegen, sofern wirklich der SF-1200 Verwendung findet. Eine offizielle Ankündigung der SSDs seitens OCZ, samt genauer Spezifikationen, lässt leider noch auf sich warten. Bislang sind die neuen SATA-II-SSDs bei keinem Händler als verfügbar markiert, doch laut Fudzillas Informationen sollen sie schon im frühen April erhältlich sein.

Die Solid State Drives OCZ Agility 2 und Vertex 2 im Preisvergleich:

Modell Preis
OCZ Agility 2 50GB, 2.5", SATA II (OCZSSD2-2AGT50G) ab 196,15 Euro
OCZ Agility 2 100GB, 2.5", SATA II (OCZSSD2-2AGT100G) ab 335,96 Euro
OCZ Agility 2 200GB, 2.5", SATA II (OCZSSD2-2AGT200G) ab 640,13 Euro
OCZ Vertex 2 50GB, 2.5", SATA II (OCZSSD2-2VTX50G) ab 206,31 Euro
OCZ Vertex 2 100GB, 2.5", SATA II (OCZSSD2-2VTX100G) ab 355,01 Euro
OCZ Vertex 2 200GB, 2.5", SATA II (OCZSSD2-2VTX200G) ab 735,25 Euro

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 22.06.2008
Köln
Stabsgefreiter
Beiträge: 303
Der Sandforce Controller ist generell besser als der C300 von Micron, da er hervorragend mit AHCI skaliert und gute Algorithmen zur Datensicherheit bereit hält.

Hier ein Vergleich: http://hothardware.com/Articles/OCZ-Vertex-LE-Sandforce-Powered-SSD-Review/?page=5

Die Vertex LE hat einen Sandforce Controller, kann daher mit einer Vertex 2 verglichen werden und weist bessere Schreibwerte auf, obwohl die FW wie bisher viel Spielraum zur Leistungssteigerung bietet.
#4
Registriert seit: 10.04.2010

Matrose
Beiträge: 3
Hallo,

Kann mir jemand sagen welche von beiden SSD's besser ist... bzw. die Unterschiede...

OCZ Vertex "Limited Edition" 2,5" SSD 100 GB (OCZSSD2-1VTXLE100G)
OCZ Vertex2 2,5" SSD 100 GB (OCZSSD2-2VTX100G)

danke...
#5
customavatars/avatar92716_1.gif
Registriert seit: 04.06.2008

Moderator
Beiträge: 4465
Zitat Em1nem;14308359
Der Sandforce Controller ist generell besser als der C300 von Micron, da er hervorragend mit AHCI skaliert und gute Algorithmen zur Datensicherheit bereit hält.

Hier ein Vergleich: OCZ Vertex Limited Edition, SandForce Powered SSD - HotHardware

Die Vertex LE hat einen Sandforce Controller, kann daher mit einer Vertex 2 verglichen werden und weist bessere Schreibwerte auf, obwohl die FW wie bisher viel Spielraum zur Leistungssteigerung bietet.


Das würde ich jetzt mal nicht so unterschreiben. Die Leistung ist geschönt, da die meisten synthetischen Benchmarks nicht auf die Kompression vorbereitet sind und daher unrealistisch hohe Werte liefern.

Was die Datensicherheit angeht wird erst die Zukunft zeigen was der Sandforce kann. Die ersten FW auf der Vertex LE sollen jedoch ziemlich fehleranfällig sein (nach Standby wird das SSD nicht mehr erkannt z.B.).
#6
Registriert seit: 19.03.2009
Zürich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2634
Hier findet ihr einen Vergleich mit zahlreichen benches zwischen C300 und Vertex LE. C300 geht als der klare Gewinner hervor. Ob Sequenziell, Random oder sonstwas, die LE wird eigentlich überall geschlagen.

Zur Vertex 2 hab' ich noch nix ;)
#7
Registriert seit: 10.04.2010

Matrose
Beiträge: 3
In den Benchmarks die ich gesehen habe, hämmert die neue Vertex2 Serie alles weg...

http://www.tecchannel.de/storage/ssd/2025942/ssd_solid_state_disk_test_ocz_vertex_2_pro/
#8
customavatars/avatar101449_1.gif
Registriert seit: 27.10.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 897
da war ja auch keine C300 dabei :banana:
#9
Registriert seit: 10.04.2010

Matrose
Beiträge: 3
da reden wir aber von SATA III ..........
#10
Registriert seit: 19.03.2009
Zürich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2634
Also unter "weghämmern" verstehe ich nun wirklich etwas anderes. Sie führt genau beim kopieren von Dateien (aufrund des hohen Seq. Writes) und sonstigen sequenziellen Tests, ansonsten nichts weltbewegendes. Zudem habe ich keine Ahnung wie diese Praxistests genau aufgebaut sind, ich nehme mal schwer an, es werden keine Dummydateien verwendet.

Auf www.techspot.com gibt's auch ein Review, jedoch wird im Prinzip nur mit einer normalen Vertex verglichen, andere SSDs fehlen komplett...leicht sinnfrei.
Noch dazu wird ATTO mit einem 00000-Pattern verwendet - noch sinnfreier.
#11
customavatars/avatar101449_1.gif
Registriert seit: 27.10.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 897
Dann vergleichen wir halt auf SATA2 :haha:

Die Vertex LE hat auch den SF-1500 ;)

Vertex LE 100GB

Quelle:hier


Crucial C300 128GB an SATA2

Quelle: hier

Crucial C300 256GB an SATA2

Quelle: hier
#12
Registriert seit: 20.08.2009
Etelsen
Hauptgefreiter
Beiträge: 190
Hi,
ich will eine "Crucial C300 256GB":-)

Ralf
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]