> > > > Intel stellt kostengünstige SSD vor

Intel stellt kostengünstige SSD vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Intel stellt mit der neuen X25-V Value eine neue, kleine SSD vor. Die SSD bietet 40 GB Speicherplatz und ist damit Intels bisher kleinste SSD. Sie ist hauptsächlich für Netbooks und als Erweiterung für Desktops gedacht. Sie dient damit als Ergänzung zur X25-M-Serie mit 80 und 160 GB, außerdem besitzt auch sie bereits 34 nm NAND-Flashspeicher. Laut Intels Vorstellung soll die X25-V als Systemlaufwerk für Betriebssystem und Software dienen und diese so beschleunigen, während eine weitere herkömmliche HDD die restlichen Datenmengen aufnimmt, bei denen es nicht unbedingt auf Geschwindigkeit ankommt (z.B. Eigene Dateien etc.). Laut Intel ist die X25-V bis zu vier Mal schneller als eine herkömmliche Festplatte mit 7200 UPM. Intel legt der SSD einige Software bei. Die Intel SSD Toolbox, die unter anderem auch den SSD Optimizer enthält, mit dem sich unter Windows 7 die TRIM-Funktion einschalten lässt.

Bei Abnahme von 1000 Stück soll die Intel X25-V Value 125 US-Dollar kosten.

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar83523_1.gif
Registriert seit: 27.01.2008
Quedlinburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 388
auch schon lieferbar
http://geizhals.at/deutschland/a489284.html
#4
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Fregattenkapitän
Beiträge: 3047
Intel hat es bloß verpennt die offiziell vorzustellen letztes Jahr. Das hier ist also quasi nur eine \"Nachreiche\", das Produkt ist dasselbe wie bekannt.
#5
customavatars/avatar69199_1.gif
Registriert seit: 28.07.2007
J, AP et B
✠ Я немец ✠ & Fanbuscus
Beiträge: 9200
Immernoch viel zu teuer. Sollten die Preise nicht so langsam mal sinken?
#6
customavatars/avatar70304_1.gif
Registriert seit: 11.08.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 4386
Warum sollten die Preise sinken so lange Nachfrage da ist... ? :confused:

Das Produkt richtet sich anch wie vor an Anwender in extremen Umgebungen und/oder Enthusiasten. Bei Letzteren spielt dann auch das Geld weniger eine Rolle als der Wunsch das neueste, Schnellste zu haben.
Sobald der Verkauf der Teile stagniert werden auch die Preise purzeln...
#7
customavatars/avatar116456_1.gif
Registriert seit: 14.07.2009
Egelsbach
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1409
Die Preise sinken deshalb nicht, weil am Markt generell hoher Bedarf an NAND Speicher ist.

Seien es die IPODs oder die kommenden IPADs, RAM, etc...so viel wird leider nciht produziert.

Schlechte Verfügbarkeit stiegert den Preis. Siehe HD5XXX GraKas bzw wohl bald auch Fermis...
#8
customavatars/avatar59267_1.gif
Registriert seit: 03.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1404
ach schau an.. die kingston ssd unter anderem label :-----)

Zitat Lel;14215119
Naja 40 GB ist doch etwas sehr klein als System Festplatte wenn man bedeckt wie gross viele programme heute sind nach der Installation. Nicht zu vergessen die unmengen an Platz die Windows mit heruntergeladenen Updates belegt. Mein Windows Vista belegt bei weitem mehr als 40 Gb und das ohne viele Programme und Eigene Dataien.

dann haste ein problem... ich hab w7 x64 pro drauf, alle meine programme, die ich brauche (inkl corel und adobe) und hab von den 40gb der kingston immer noch 19gb frei...
#9
customavatars/avatar58547_1.gif
Registriert seit: 21.02.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2244
jetzt bin ich aber verwirrt, habe die platte seit Januar drin ;)
#10
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Pfui, du Anachronist! :haha:
#11
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21805
Zitat TStarGermany;14218095
ach schau an.. die kingston ssd unter anderem label :-----)


Andersrum. Kingston hat immer SSDs mit teildeaktivierten Controllern verkauft, bis da irgendwann Schluss war, aus welchen Gründen auch immer. Aber das weißt du ja. :)
#12
Registriert seit: 28.01.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 381
wieso "teildeaktivierter" Controller?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]