> > > > Corsair stellt SSDs der 'Force Series' mit SF-1200-Controller vor

Corsair stellt SSDs der 'Force Series' mit SF-1200-Controller vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

corsair_latestDie SSD-Offensive von Corsair geht in die zweite Runde. Nachdem man bereits die neuen Serien Reactor und Nova angekündigt hatte, folgt nun die Vorstellung der schnellen "Force Series". Die neuen SSDs kommen mit einem SF-1200-Controller von SandForce daher und setzen auf MLC-Speicherchips von Intel. Laut Corsair sollen die Laufwerke schnelle sequentielle Transferraten von bis zu 280 MB/s beim Lesen und 260 MB/s beim Schreiben erreichen. Die Produktseite spricht dabei sogar von 285 MB/s und 275 MB/s. Auch bei zufälligen Zugriffen sollen die Force-SSDs an der Spitze des Marktes liegen. Der SF-1200-Chip soll laut SandForce bei zufälligen Lesezugriffen (4K-Blöcke) satte 30.000 IOPS erreichen, während bei entsprechenden Schreiboperationen noch 10.000 IOPS auf dem Papier stehen. Inwieweit die beeindruckenden Werte sich auch in der Praxis ergeben, muss sich erst noch zeigen. Corsair nennt die SSDs der Force Series in der Pressemitteilung „die bislang schnellsten Solid-State-Laufwerke von Corsair“.

corsair_force-ssds

Mit Kapazitäten von 100 GB oder 200 GB sollen die Force-SSDs in zwei Wochen bei Händlern auf der ganzen Welt verfügbar sein. Wie mittlerweile üblich, bieten die 2,5-Zoll-SATA-II-Laufwerke Unterstützung für den TRIM-Befehl unter Windows 7.

Im Jahr 2010 scheint der Durchbruch für SSD-Steuerungsprozessoren vom Unternehmen SandForce zu erfolgen. Neben Corsair setzen auch OCZ, A-Data, Patriot und weitere SSD-Anbieter bei kommenden Produkten auf SandForce-Controller.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar14358_1.gif
Registriert seit: 15.10.2004
SüdHessen
Bootsmann
Beiträge: 726
starten die neuen ssd\'s die anwendungen dann schon wenn ich nur daran denke sie anzuklicken? :>

also ich frage mich gerade was eigentlich noch schneller werden soll als bei meiner \"uralten\" postville g2. :D
#2
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10543
Hm.. ich weiß nicht... vielleicht die arsch lahmen 70-80 MB/s write ;)

Guckst du mal übern tellerrand, vielleicht siehst dann was auch einer Postville gut stehen würde.
#3
customavatars/avatar14358_1.gif
Registriert seit: 15.10.2004
SüdHessen
Bootsmann
Beiträge: 726
über meinem tellerrand sehe ich einen quantencomputer mit neuralem interface! :P
#4
customavatars/avatar11560_1.gif
Registriert seit: 28.06.2004
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 318
ich hab die Entwiklung von den SSDs nicht so detailiert verfolgt, ist dieser SandForce Controller konkurenzfähig zum Intel? dan deren Geschwindigkeit kommt ja zZ nichts ran.
#5
customavatars/avatar77975_1.gif
Registriert seit: 22.11.2007

Moderator
Beiträge: 5232
ja (sehr wahrscheinlich) ... siehe auch die ein oder andere Info um SSD-Unterforum .. einfach nach Sandforce suchen ;)
#6
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 6845
Was mir am Sandforce so gefällt ist, dass durch ihn (angeblich zumindest) die SSDs nicht langsamer werden oder fragmentieren. Wenn das zutrifft sind da echt meine bisher größten Kritikpunkte an SSDs Geschichte - ok bis auf den Preis aber ich möchte nur mal daran erinnern, was Blu Ray Player vor einiger Zeit noch gekostet haben oder damals CD Brenner. Neue Technik kostet halt immer erstmal mehr.
#7
Registriert seit: 16.01.2009

Bootsmann
Beiträge: 531
Zitat Mutio;14147618
Was mir am Sandforce so gefällt ist, dass durch ihn (angeblich zumindest) die SSDs nicht langsamer werden oder fragmentieren. Wenn das zutrifft sind da echt meine bisher größten Kritikpunkte an SSDs Geschichte - ok bis auf den Preis aber ich möchte nur mal daran erinnern, was Blu Ray Player vor einiger Zeit noch gekostet haben oder damals CD Brenner. Neue Technik kostet halt immer erstmal mehr.


Lies mal das hier durch: Support Question Bad Performance with Vertex LE 100 Gb


(Funktionierendes) Trim schadet nie!


Zu den voraussichtlichen Preisen:
Corsair's Force SSDs Get Priced - Powered by SandForce controllers - Softpedia

Corsair Force Serie (Sandforce SF-1200):

100GB -> 369€ ->3,69€/GB
200GB -> 641€ ->3,205€/GB
#8
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 6845
TRIM hab ich sowieso nix gegen, hab eh Windows 7. Danke für den Link!
Also 369€ sind schon happig finde ich.. Der Sandforce mag schnell sein, aber zu dem Preis kriege ich eine 160GB Intel..
http://geizhals.at/deutschland/a444070.html

Denke so wirklich massentauglich werden die erst, wenn SSDs wie die 100GB Corsair unter 100€ kosten. Wie lange es bis dahin wohl noch dauern wird..?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]