> > > > Samsung G-Serie: Externe HDDs mit "grünem" Konzept

Samsung G-Serie: Externe HDDs mit "grünem" Konzept

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsungDer "grüne Gedanke" bei Produkten im Computerbereich ist allgegenwärtig, was sicher positiv zu sehen ist. Bei den neuen externen Festplatten der G-Serie setzt Samsung auf Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit. Dabei kommen sparsame 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerke der "EcoGreen"-Reihe zum Einsatz, die zudem noch sehr leise agieren sollen. Bei Inaktivität von fünf Minuten fahren die Festplatten automatisch in den Standby-Modus, zudem sei die G-Serie komplett halogen-frei. Als Schnittstelle kommt USB 2.0 zum Einsatz.

Die Gehäuseoberfläche der HDDs ist mit angeschliffenen Noppen versehen, was eine ganz neue Haptik vermitteln soll und gleichzeitig vor Kratzern schützt. Außerdem soll die Struktur interessante Lichtreflexionen hervorrufen. Als Farben stehen "Olive Green", "Coral Blue", "Silver White" und "Cobalt Black" zur Auswahl, wobei zur Markteinführung in Deutschland ab Februar 2010 zunächst nur "Cobalt Black" verfügbar sein soll.

01_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im 3,5-Zoll-Format und mit Kapazitäten von 1000, 1500 oder 2000 GB kommt die "G3 Station" daher. Sie soll, mit einem Gewicht von 950 Gramm, leichter als vergleichbare Festplatten sein. Der Stromverbrauch im "Low-Standby-Modus" soll bei geringen 0,09 Watt liegen. Die unverbindliche Preisempfehlung für die G3 Station mit 1,5 TB liegt bei 119 Euro.

02_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die kleinere "G2 Portable" mit 2,5-Zoll-Laufwerk soll es mit 250, 320, 500 und 640 GB Speicherplatz geben. Dank der "USB-On-board-Technologie" sei ihre Bauweise sehr kompakt. Das 500-GB-Modell soll dabei 85 Euro (UVP) kosten.

03_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zum Lieferumfang der G-Serie gehört auch ein Softwarepaket für Aufgaben wie Daten-Backup, Passwortschutz und Verschlüsselung. Dazu gehören Auto-Backup, SecretZone, SecretKey und SafetyKey.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 19.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 819
Die sehen echt anders aus, müsste ich mir mal im Laden angucke..
Sonst finde ich die Idee gut, sowie das Stromsparende als auch die neue Optik.
Den Preis finde ich auch gerechtfertigt, wenn man bedenkt, dass es ein UVP Preis ist.
#2
customavatars/avatar46485_1.gif
Registriert seit: 02.09.2006
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1962
In verschiedenen Farben und genoppt, da fehlt bloß noch Fruchtgeschmack.
#3
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5273
Vielleicht kommt bald noch eine mit Swarowsky Steinchen!
#4
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 6842
Also wenn schon kein E-Sata hätten die ruhig auf USB 3.0 setzen können.. Ansonsten recht *nett*
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]