> > > > Super Talent bringt ersten USB-3.0-Stick

Super Talent bringt ersten USB-3.0-Stick

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

supertalentDer in Kalifornien ansässige Speicherhersteller Super Talent hat den nach eigenen Angaben weltweit ersten USB-3.0-Speicherstick vorgestellt. Der Stick mit dem Namen "SuperSpeed USB 3.0 RAIDDrive" soll Transferraten erreichen, die bis zu zehnmal so hoch sind wie die von USB-2.0-Sticks. Der neue Speicherstick wird in drei verschiedenen Kapazitäten (32, 64 und 128 GB) auf den Markt kommen. Er ist abwärtskompatibel zu USB-2.0-Anschlüssen, wird von diesen dann allerdings ausgebremst. Super Talents "SuperSpeed USB 3.0 RAIDDrive" hat kompakte Abmessungen von 95 x 73 x 13 mm. Der Stick kann beim Einsatz an einem USB-3.0-Anschluss auf Transferraten von bis zu 200 MB/s kommen. Bei Einsatz eines speziellen UAS-Treibers (USB attached SCSI) sollen sogar Transferraten von bis zu 320 MB/s erreicht werden können.

Nach Aussage von Super Talent soll der USB-3.0-Stick ab Dezember weltweit verfügbar sein. In unserem Preisvergleich sucht man bisher noch vergeblich nach ihm.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar38349_1.gif
Registriert seit: 09.04.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2344
Der Preis wird sicherlich erstmal sehr "pervers" sein.

Zudem ist der Stick ziemlich groß...

Glaube kaum das der Stick schneller sein wird als aktuelle SSDs mit 320MB/s...das ist Utopie...
#2
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5378
Warum kann man sowas nicht als Boot/Spielelauffwerk nehmen? Mit dem Speed rast der Stick den SSDs ja davon...
#3
customavatars/avatar21627_1.gif
Registriert seit: 07.04.2005
Greifswald
Vizeadmiral
Beiträge: 8106
Sequentiell kann der den Speed sicher erreichen, wenn die dmait werden ... aber wie es dann Random aussieht wird sich zeigen ... ;)
#4
customavatars/avatar18050_1.gif
Registriert seit: 17.01.2005
Würzburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 3307
Tja auf den Preis bin ich auch mal gespannt.
Dann kann man endlich mal einen so großen Stick richtig flott beschreiben.
#5
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2928
Hmm, halten wir mal fest...USB2.0 reicht für quasi alle Anwendungsbereiche, bis auf externe Speichermedien, da der Durchsatz dafür einfach nicht ausreicht. Um das Problem anzugehen, wurde USB3.0 entwickelt. Auf dem Markt ist 3.0 noch längst nicht angekommen, Intel will ja z.B. bis 2011 trödeln, bis die Chipsätze selbst ein solches Interface spendiert bekommen (und die Boardhersteller nicht auf zusätzliche Controller zurückgreifen müssen). Nun ist der Durchsatz von USB3.0 bei 4,8GBit/s (10* USB2.0), mit 8b10b-Codierung also bei 480 MByte/s. Noch ein bisschen Overhead drauf sinds wohl nutzbare 400 MByte/s.
Und jetzt, noch bevor ich die erste mediale Anpreisung eines Rechners mit USB3.0 gesehen hab, kommt Super Talent daher und präsentiert einen Stick, der die maximale Geschwindigkeit schon zu 80% ausreizt? Na Bravo, ich warte dann mal auf USB3.1 oder die Verbreitung von eSATAp...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]