> > > > A-DATA stellt SSD S596 mit DDR2-Cache vor

A-DATA stellt SSD S596 mit DDR2-Cache vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

a-dataDas taiwanesische Unternehmen A-DATA kündigte per Pressemitteilung die nach eigenen Worten "Industry’s Fastest" SSD S596 an. Die SATA2-Festplatte kommt im 2,5-Zoll-Format daher und soll mit Flash-Speicher der nächsten Generation und dem DDR2-SDRAM-Zwischenspeicher eine höhere Performance als gewöhnliche SSDs erreichen. Die sequentielle Leserate gibt A-DATA mit maximal 250 MB/s an, beim sequentiellen Schreiben sollen 180 MB/s erreicht werden. Unter anderem dank des DDR2-Cache soll somit die Bootzeit von Windows 7 nur 20 Sekunden betragen, was einem Performance-Zuwachs von 40 Prozent gegenüber Computern mit herkömmlichen SSDs entspräche, so A-DATA. Laut Hersteller würde sich die SSD S596 vor allem für Enthusiasten, Multi-Tasking-Anwender und für anspruchsvolle Bildbearbeitung eignen.

adata_ssd_s596_s

Die A-DATA SSD S596 soll mit Speicherkapazitäten von 64, 128 und 256 GB daherkommen und vollständige Kompatibilität zu Windows 7 und Mac Snow Leopard bieten. Zusätzlich zur SATA-Schnittstelle soll noch ein Mini-USB-Port vorhanden sein, was die Verwendung der SSD als externes Laufwerk vereinfachen soll.

Wann die neuen SSDs in den Handel kommen und zu welchem Preis, verrät der Hersteller leider noch nicht. In unserem Preisvergleich sind sie auch noch nicht aufgetaucht.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Fregattenkapitän
Beiträge: 3046
Die Angaben von A-DATA halte ich für aus den Fingern gesaugt. Wer einmal die Festplattenaktivität beim Windows-Start beobachtet, der wird feststellen, dass allein 4 Sekunden in Inaktivität vergehen, bis die glühenden Bällchen aus der Tiefe des Raums herangeschwebt sind und das Logo gebildet haben. Etwas weiter im Ladevorgang kommt nochmal eine einsekündige Pause um den Grafiktreiber zu initialisieren.
#10
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Wenn er ab Ladebalken misst sind 8sec aber Schnecke.
Das ist bei mir in 5 sec. WinXP 32bit.
#11
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Ahja Intel X25-E
#12
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Fregattenkapitän
Beiträge: 3046
Zitat xebone;13248692
Wenn er ab Ladebalken misst sind 8sec aber Schnecke.
Das ist bei mir in 5 sec. WinXP 32bit.


Und das hat mit der Angabe von A-DATA, die sich explizit auf Win7 bezieht, was genau zu tun...? ;)
#13
Registriert seit: 19.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2662
Was anderes:
MINI USB PORT?! Riecht mir stark nach jMicron - vielleicht der Nachfolgercontroller vom 602b... aber dennoch: Das Ding fass ich erst an, wenn's hier so einige Reviews schon gibt.
#14
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Jo klar, der DDR2 bringts total, denn DDR1 schafft ja keine 300MB/s.
Au backe.
#15
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat xebone;13248692
Wenn er ab Ladebalken misst sind 8sec aber Schnecke.
Das ist bei mir in 5 sec. WinXP 32bit.


5 Sekunden? Das ist aber langsam.

In dieser Zeit habe ich meinen Rechner hochgefahren, meine Tagesarbeit abgeschlossen und den Rechner wieder runtergefahren.

Das ist schnell... :heuldoch:
#16
customavatars/avatar50294_1.gif
Registriert seit: 27.10.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1615
Zitat bensen;13250144
Jo klar, der DDR2 bringts total, denn DDR1 schafft ja keine 300MB/s.
Au backe.


Doch tut er, nur ich denke es zählen dort andere Aspekte, wie verfügbarkeit von DDR2 und Stromverbrauch.

MFG Jubeltrubel
#17
Registriert seit: 20.08.2009
Etelsen
Hauptgefreiter
Beiträge: 190
Hi jubeltrubel,
ich glaube (hoffe) bensen meinte es sarkastisch:-)

Ralf
#18
customavatars/avatar50294_1.gif
Registriert seit: 27.10.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1615
Nagut, dann hoffe ich einfach mal mit :D

MFG Jubeltrubel
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]