> > > > Hitachi & Mitsubishi wollen Holo-Disc mit 1-TB-Speicherkapazität herstellen

Hitachi & Mitsubishi wollen Holo-Disc mit 1-TB-Speicherkapazität herstellen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
hardwareluxx_news_newWieder einmal wird versucht, ein optisches Medium mit großer Speicherkapazität zu etablieren. Diesmal wollen Mitsubishi und Hitachi eine Hologramm-Disc mit einer Speicherkapazität von einem Terabyte auf den Markt bringen. Schon 2012 soll dieser Standard eingeführt werden - dafür werden bis zur Veröffentlichung rund 73 Millionen Euro ausgegeben. Zusammen mit der Universität Tokio soll die Disc neue Einsatzgebiete erschließen. Unter anderem sollen Datenspeicherung aus Cloud Computing und Speichererweiterungen die Einsatzgebiete sein. Auch General Electric will die Hologrammtechnik für optische Medien einsetzen. Unsere Meldung vom 28. April bescheinigt diesem Medium aber lediglich eine Speicherkapazität von einem halben Terabyte. Wann welche Medien auf den Markt kommen, ist bis 2012 ungewiss.

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar33375_1.gif
Registriert seit: 13.01.2006
Stmk, Austria
Moderator
Beiträge: 7455
leider dauert das ja noch ewig und Hitachi ist ja auch wieder drauf und dran wieder den HDD Markt aufzuräumen mit der 2TB und 7200 rpm! Naja bin schon gespannt wie schnell das nun weiter geht!!

mfg xymon
#2
Registriert seit: 10.03.2009
München
Matrose
Beiträge: 27
BluRay wird die letzte Scheibe sein, die wir in Händen halten werden.
Holo-Disc können die sich sparen. Sobald SSDs riesige Geschwindigkeitssprünge machen, dürfte das uninteressant werden. Gegen EM-Störungen ist wohl dann der einzige wirkliche Vorteil von der Technologie. Mal sehen.
Glaube eher an die HDR als an Hologramme.
#3
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 272
Die sollten mal lieber die Kohle in die SDXC-Karten stecken um sie schneller auf 2TB zu bringen.
#4
Registriert seit: 30.11.2002
ung läuft noch...
Kapitän zur See
Beiträge: 3750
2012? :o
Ein TB kann bis dahin schon ein USB-Stick problemlos aufnehmen. Diese ganzen HoloDisk Projekte sind zu spät am Markt, falls es überhaupt soweit kommt, und kosten sicher auch wieder ne ganze Stange Kohle für Laufwerk usw.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]