> > > > Toshiba: SSDs mit bis zu 512 GB angekündigt

Toshiba: SSDs mit bis zu 512 GB angekündigt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
toshibaSpeicherexperte Toshiba stellt aktuell eine neue SSD-Serie vor. Die im 43-nm-Fertigungsprozess hergestellten Festplatten sollen Schreib- bzw. Leseraten von bis zu 180 bzw. 230 MB/s erreichen. Die 1,8-Zoll-Produktlinie soll in 64, 128 und 256 GB erhältlich sein. Das 512-GB-Modell soll dann in 2,5-Zoll erscheinen. Das 3-GBit-Interface erlaubt die hohen Geschwindigkeiten, der "Wear-Leveling-Algorithmus" soll eine gleichmäßige Verteilung von Schreib- und Löschaktionen erwirken, sodass Defekte angeblich weniger häufig auftreten. Optional ist auch eine Verschlüsselung per AES möglich, so der Hersteller. Wann und zu welchem Preis die SSDs auf den Markt kommen, ist unbekannt. Unser Preisvergleich listet die Modelle zwar, zeigt jedoch keinen verfügbaren Händler.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 20.10.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 327
Zitat DerJens^^;12601901
Fantastisch :) Ab Markteinführung dürften damit die Intel\'s wirklich erschwinglich werden :D


was hat das eine jetzt mt dem anderen zu tun? Intel verwendet 34nm-Chips, und 512 GB SSD gibts doch auch schon lange
#3
Registriert seit: 21.12.2002

Hauptgefreiter
Beiträge: 234
anstatt nur die Pressemitteilung des Herstellers zu kopieren, hätte etwas Eigenrecherche der Meldung durchaus gut getan und uns vielleicht verraten welcher Controller verbaut wird:rolleyes:
#4
Registriert seit: 21.05.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 226
möchte im kopf haben dass sie einen eigenen controller haben, zu erlesen aus dem artikel ?!?!
#5
Registriert seit: 22.09.2008

Matrose
Beiträge: 25
Ich zitiere einfach mal http://www.golem.de/0908/68858.html :

"Dabei setzt Toshiba einen neuen Multi-Channel-MLC-Controller ein, der eine sequenzielle Lesegeschwindigkeit von 230 MByte erreichen soll. Beim Schreiben von Daten sollen die SSDs 180 MByte/s erreichen."

Also entweder eine Eigenentwicklung oder vielleicht schon der neue JMicron?
#6
customavatars/avatar113110_1.gif
Registriert seit: 07.05.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 280
Zitat MacWolf;12602319
anstatt nur die Pressemitteilung des Herstellers zu kopieren, hätte etwas Eigenrecherche der Meldung durchaus gut getan und uns vielleicht verraten welcher Controller verbaut wird:rolleyes:


Eigenrecherche :stupid:

dann pack mal deine Superlupe aus link :fresse:
#7
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
@USAR
Aber nur interne RAIDs. Der Indilinx barefoot und Jmicron 602 haben das Limit bei 256GB.
#8
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Fregattenkapitän
Beiträge: 3033
Ohne Superlupe erkenne ich zumindest nur soviel:

- Der Controller ist mit Toshiba's eigenem Namen beschriftet... das muss nicht heißen, dass sie ihn auch selber herstellen, aber selbst wenn man mehr lesen könnte, würde man wahrscheinlich keine Schlüsse ziehen können.

- Der kleinste der verbauten Chips sieht verdächtig nach einem DRAM-Modul aus. Cache sollte also auf jedenfall mit dabei sein... damit ist es schonmal kein JMF602-Konstrukt :fresse:

Mal schauen, was in den nächsten Wochen so an Reviews auftauchen.
#9
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 12717
ähm, du es sollens chon mal 602er mit cache aufgetaucht sein,
am cache würd eich das also nicht festmachen ;)
#10
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Fregattenkapitän
Beiträge: 3033
Echt? Wo denn? Ich kenn keine mit mehr als 64kB...
#11
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 12717
müsste ich noch mal die threads alle durchsuchen, irgendwer sagte das es mal n paar modelle gab die das so gemacht haben
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

Samsung SSD 950 PRO mit 3D V-NAND und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-950PRO/TEASER

Die PCI-Express-SSDs Samsung XP941 und zuletzt die Samsung SM951 haben aufgrund ihrer beeindruckenden Performance bereits hohe Wellen geschlagen und großes Interesse, vor allem bei Enthusiasten, geweckt. Mit der 950 PRO geht Samsung nun den nächsten logischen Schritt und bringt endlich eine... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]