> > > > Kingston stellt USB-Stick mit 256 GB vor

Kingston stellt USB-Stick mit 256 GB vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
kingston Der Speicherexperte Kingston hat den wohl weltweit größten Speicherstick der Welt vorgestellt. Der DataTraveler 300, so der Name des Gerätes, kann insgesamt 256 GB Speicherkapazität vorweisen und ist damit fast doppelt so groß wie die zurzeit größten Sticks. Einen 128-GB-Stick haben wir in Form des Corsair Voyager GT bereits testen können. Doch nicht allein in Sachen Speichergröße stellt der Flash-Speicher neue Rekorde auf, sondern auch in den Ausmaßen. Mit den Abmessungen von 70,68 x 16,90 x 22,99 (mm) ist das Gerät mehr als doppelt so "dick" wie aktuelle Sticks. In Sachen Geschwindigkeit stellt der DataTraveler 300 allerdings keine Rekorde auf. Mit einer Lesegeschwindigkeit von 20 MB/s und einer Schreibgeschwindigkeit von 10 MB/s zählt er nicht zu den schnellsten seiner Art. Im Umkehrschluss würde das vollständige Befüllen rund sieben Stunden andauern. Der Hersteller gibt auf das Gerät eine Garantie von fünf Jahren.

Der DataTraveler 300 ist bereits in unserem Preisvergleich gelistet, jedoch noch nicht verfügbar. Als Verkaufspreis gibt der Hersteller 775 Euro an.

dt300_angle_256gb_open

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

dt300_angle_256gb_closed

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar58547_1.gif
Registriert seit: 21.02.2007
Wuppertal
Korvettenkapitän
Beiträge: 2242
vor allem die Übertragungsraten sind ja nicht so der Hit.
#15
Registriert seit: 18.09.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1073
Zitat M.D. Geist;12492986
16gb sticks kosten unter 25 euro... nachrechnen darfste selber... ;)

für den preis und der schreibleistung nen sehr enttäuschendes produkt!


ich denke mal hier kann man nicht die gleichen günstigen chips nutzen wie in nem 16GB stick sondern braucht entsprechend seltene größere und teure chips.
64GB kosten auch über 150EUR und 128GB liegen schon bei über 300 EUR, von daher liegen 700 EUR für 256GB nahe. Die Chips sind einfach sau teuer.
#16
Registriert seit: 23.02.2005

Gefreiter
Beiträge: 61
Ein Schnäppchen
#17
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6599
Ein Spammer

Wird sich durchsetzen, ganz klar :)
#18
Registriert seit: 04.09.2006
Freiburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 209
Andererseits sollte dabei aber auch bedacht werden, das neue Technologien, bzw neue Produkte IMMER sehr teuer auf den Markt kommen, und der Preis erst nach und nach fällt wenn die Teile in die Massenproduktion übergehen. Würd man sowas erst gar nicht entwickeln, wären wir heut noch auf dem technischen stand von vor 20 Jahren. Klar werden sich die wenigsten jetzt n USB-Stick für 700 Euro kaufen, aber wie gesagt, der ablauf ist immer der gleiche. Vor einigen Jahren als die ersten Plasma/LCD-TVs auf den Markt kamen haben auch alle gesagt das die entwicklung unnötig ist weil das ding für 70.000 Euro keiner kaufen wird. Und wie siehts heute aus? da kriegt man 42" schon für 700 Euro hinterher geworfen. Wenn die Hersteller damals genau so gedacht hätten würden heut immernoch alle vor ihren 60 oder 70cm Röhren TVs sitzen ;)
#19
Registriert seit: 19.03.2009
Zürich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2634
Ich denke auch man sollte es nicht direkt als "bullshit" verteufeln.

Natürlich - zu dem Preis wirds wohl keiner kaufen. Aber wie jemand anders schon gesagt hat: man lachte auch mal über 4GB-Sticks.

Ich stells mir grad sehr praktisch vor seine BR-Sammlung in der Hosentasche herumzutragen...

Zudem wird er nur auf Bestellung produziert ;)
#20
customavatars/avatar102398_1.gif
Registriert seit: 12.11.2008
Oberpfalz
Banned
Beiträge: 2480
Zitat Eggcake;12498965
Ich denke auch man sollte es nicht direkt als "bullshit" verteufeln.

Natürlich - zu dem Preis wirds wohl keiner kaufen. Aber wie jemand anders schon gesagt hat: man lachte auch mal über 4GB-Sticks.

Ich stells mir grad sehr praktisch vor seine BR-Sammlung in der Hosentasche herumzutragen...

Zudem wird er nur auf Bestellung produziert ;)



also ich hab damals vor 2 jahren nicht gelacht , ich hab mich gefreut ..

aber das problem ist .. videos lieder usw werden nur geringfügiger größer ..

aber der speicher ist riesig und braucht mit 7 stunden eindeutig zu lange ..
#21
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6599
Ich denke auch nicht, dass diese Teile recht lange für USB2.0 produziert werden, bei solchen Größen Schreit es nach eSata (die mit Strom) oder USB3.0, anders werden sich solche Dinger nie durchsetzen (schonmal nen 4GB Stick mit USB1.1 gefüllt? Ich schon...)
#22
customavatars/avatar102398_1.gif
Registriert seit: 12.11.2008
Oberpfalz
Banned
Beiträge: 2480
3 h+ wa :D?
#23
Registriert seit: 10.02.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2524
sollte unter 1 stunde dauern...

bei 4000mb/1.5mb/s
oder hat es von den 12mbits och nur so 6 genutzt ?
dann 1-2 h
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

Samsung SSD 950 PRO mit 3D V-NAND und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-950PRO/TEASER

Die PCI-Express-SSDs Samsung XP941 und zuletzt die Samsung SM951 haben aufgrund ihrer beeindruckenden Performance bereits hohe Wellen geschlagen und großes Interesse, vor allem bei Enthusiasten, geweckt. Mit der 950 PRO geht Samsung nun den nächsten logischen Schritt und bringt endlich eine... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]