> > > > Traxdata stellt neue Solid State Disks vor

Traxdata stellt neue Solid State Disks vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Solid-State-Disks sind in aller Munde und erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Soeben präsentierte Traxdata, Spezialist für optische und flashbasierend Speichermedien, in einer Pressemitteilung seine neuesten Solid-State-Disks. Insgesamt soll es fünf neue Modelle geben. Den Anfang der Ultra-S getauften Serie machen die Laufwerke, welche auf Multi-Level-Cell-Chips (MLC) setzen und mit Kapazitäten von 32, 64 und 128 GB ausgeliefert werden. Laut Hersteller sollen die 2,5 Zoll großen Serial-ATA-Laufwerke eine Lese- und Schreibgeschwindigkeit von 110 bzw. 78 MB pro Sekunde erreichen. Die etwas teureren SLC-Modelle sollen es auf 119 respektive 99 MB in der Sekunde bringen und mit Kapazitäten von 32 und 64 GB erhältlich sein. Im Gegensatz zu herkömmlichen Festplatten besitzen SSDs keine beweglichen Teile und arbeiten ohne mechanische Vorgänge. Somit sind die neuen Laufwerke nahezu lautlos und unempfindlich gegen Vibrationen, Erschütterungen, Stöße oder auch extreme Temperaturunterschiede.Auch bringen sie ein deutlich geringeres Gewicht auf die Waage und eignen sich damit besonders für den mobilen Sektor. Während das 32- und 64-GB-Modell der MLC-Serie mit 129 respektive 229 Euro zu Buche schlagen, sind die SLC-Modelle mit einem Preisen von 359 bzw. 799 Euro deutlich teurer angesetzt. Die Preisempfehlung des größten Modells gibt Traxdata mit 399 Euro an. In unserem Preisvergleich sind die neuen Geräte leider noch nicht gelistet.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]