> > > > Microsoft präsentiert Lasermäuse und neue Tastatur

Microsoft präsentiert Lasermäuse und neue Tastatur

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Microsoft stellt nun erstmals Mäuse mit Lasertechnologie vor. Insgesamt werden fünf neue Geräte vorgestellt sowie eine Maus-Tastatur-Kombination. Die Abtast-Auflösung wird bei den neuen Mäusen mit 1000 dpi angegeben und die Abrastrate beträgt 6000 Messvorgänge pro Sekunde, wodurch auch sehr schnelle Bewegungen präzise registriert werden sollen. Daher nennt Microsoft diese Geräte "High Definition"-Mäuse, die es sowohl in gewohnter Desktopgröße als auch als Notebook-Ausführung geben wird. Die neuen Notebook-Mäuse heißen Wireless Notebook Laser Mouse 6000, Wireless Notebook Optical Mouse 4000 und Notebook Optical Mouse 3000, welche mit einem "Vergrößerungswerkzeug" ausgestattet sind, die im Zusammenspiel mit der mitgelieferten Software die Möglichkeit bieten, einen Bildschirmbereich zu markieren und diesen sodann zu vergrößern.Weiterhin sind die Notebook-Mäuse mit einem Kipp-Scrollrad (Tilt Wheel) ausgerüstet, der ein horizontales und vertikales Scrollen ermöglicht. Die Wireless Notebook Laser Mouse 6000 verfügt über einen USB-Sender, welche an das Notebook angeschlossen wird. Während des Transport kann der USB-Empfänger an der Unterseite der Maus befestigt werden. Microsoft nennt eine Batterielaufzeit von bis zu sechs Monaten bei normalem Gebrauch. Die Wireless Notebook Optical Mouse 4000 ist ebenfalls eine Funkmaus mit dem Unterschied, dass diese Maus mit einem gewöhnlichen optischen Sensor ausgestattet ist. Die Notebook Optical Mouse 3000 wird mit einem Kabel ans Notebook angeschlossen.

Die neue Maus-Tastatur-Kombination nennt sich Wireless Laser Desktop 6000. Die dazugehörige Wireless Laser Mouse 6000 ist auch separat erhältlich. Tastatur und Maus sind in Silbermetallic gehalten. Die Lasermaus verfügt wie die kleinere Notebookversion über das Vergrößerungswerkzeug und das Tilt Wheel. Die Tastatur ist mit einem Zoom-Schieber, Favoriten-Funktionstasten für die Lieblingsseiten, Ordner usw. sowie zusätzlichen konfigurierbaren Tasten ausgestattet. Das Comfort Curve Keyboard hat eine 6-prozentige Neigung, was die Ergonomie verbessern soll.

Die Wireless IntelliMouse Explorer wird bald als Wireless Optical Mouse 5000 in gleicher Form angeboten, wobei diese dann über eine höher auflösende optische Abtastung und dem Vergrößerungswerkzeug verfügt.

Als einziges Gerät wird die Wireless Optical Mouse 5000 ab September 2005 für 55 USD in den USA erscheinen. Alle anderen Geräte folgen einen Monat später im Oktober 2005. Das Wireless Laser Desktop 6000 soll für 105 USD den Besitzer wechseln. Die Wireless Laser Mouse 6000 kostet allein 65 USD und die Notebookvariante Wireless Notebook Laser Mouse 6000 soll für 55 USD angeboten werden. Die Wireless Optical Mouse 5000 soll für den gleichen Preis verkauft werden. Die Wireless Notebook Optical Mouse 4000 kostet 45 USD und die Notebook Optical Mouse 3000 35 USD.




Notebook Optical Mouse 3000



Wireless Notebook Laser Mouse 6000



Wireless Notebook Optical Mouse 4000



Wireless Laser Desktop 6000



Wireless Optical Mouse 5000



Wireless Laser Mouse 6000

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

Logitech G810 Orion Spectrum im Test - Wenig Ausstattung für viel Geld

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G810/LOGITECH_G810-TEASER

Die Logitech G810 Orion Spectrum ist der jüngste Streich aus der Gaming-Serie des Schweizer Anbieters. Dabei kommt die mechanische Tastatur wieder mit den für Logitech exklusiven Romer-G-Switches daher, wartet anders das die G910 aber mit einer ausgesprochen schlichten Optik auf. Unser Test... [mehr]

Corsair M65 PRO RGB im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_M65_PRO_RGB/CORSAIR_M65_PRO_RGB_LOGO

Corsairs M65 RGB erfreut sich bei Spielern einiger Beliebtheit. Der eingesetzte Lasersensor ist aber nicht jedermanns Sache. Für manch kritischen Nutzer könnte die neu vorgestellte M65 PRO RGB mit optischem Sensor eine Alternative sein. Obwohl bei diesem Modell kein Lasersensor eingesetzt wird,... [mehr]

Cooler Master MasterKeys Pro L RGB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L_LOGO

Cooler Master setzt auf RGB-Beleuchtung. Für die MasterKeys Pro hat das Unternehmen die Cherry MX-Switches sogar so angepasst, dass sie besonders große und helle LEDs aufnehmen können. Doch nicht nur mit der auffälligen Beleuchtung soll die in zwei Größen erhältliche Tastatur Gamerherzen... [mehr]

Lesertest: Testet die ASUS ROG Spatha!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Nachdem die ASUS ROG Spatha auf der DreamHack 2016 in Leipzig ihr Deutschland-Debüt gab, dürfen wenige Wochen später nun auch unsere Leser die neue Gaming-Maus ausprobieren. Mit ihren insgesamt zwölf Tasten richtet sie sich hauptsächlich an Spieler, die überwiegend MMO-Titel wie Diablo 3,... [mehr]