> > > > Die Mionix Naos QG überwacht die Körperreaktionen des Nutzers

Die Mionix Naos QG überwacht die Körperreaktionen des Nutzers

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Mionix

Für Maushersteller ist es nicht leicht, ihre Produkte von denen der Konkurrenz abzusetzen. Mionix wählt für die neue Naos QG aber allemal einen ganz eigenen Weg - die Maus ist in der Lage, die Körperreaktionen des Nutzers zu überwachen.

Entsprechend steht QG auch für Quantified Gaming - das Spielen soll quantitativ erfasst werden. Dazu verbaut Mionix eine Reihe von Sensoren, die unter anderem den Puls und den Leitungswiderstand der Haut (elektrodermale Aktivität, GSR) und Mausbewegungen erfassen. Zur Pulserfassung dient konkret ein Pixart PAH8001EI‐2G, zum Messen des Leitungswiderstands der Haut beschichtete Kupferelektroden. Gemeinsam mit Informationen zur Mausgeschwindigkeit und zur Klickrate können diese Informationen direkt im Spiel per Overlay eingeblendet werden. Über die Mioniox-Hub-Software werden sie ausgewertet und wenn gewollt auch über Social Media geteilt. Eventuell interessiert es die Follower ja, wie sich der Puls im neuesten Spiele-Blockbuster entwickelt... . Dazu gibt es offene APIs für Entwickler, damit diese das Potential der Maus noch mehr ausreizen können. 

Selbst ohne die Monitoring-Funktionalität wäre die Naos QG eine attraktive Maus. Mionix verbaut den aktuellen optischen Sensor PixartPMW-3360 mit 12.000 DPI und setzt auf Omron-Switches für die beiden Haupttasten. Zusätzliche Tasten wie Mausrad und DPI-Tasten werden mit TTC-Switches abgedeckt. Die ergonomisch gestaltete Rechtshändermaus soll dank vier Gummischichten besonders komfortabel in der Hand liegen. Die Auflösung lässt sich über die DPI-Tasten in fünf Schritten anpassen. Integrierter Speicher (128 kB) fehlen der Naos QG genauso wenig wie ein RGB-Beleuchtungssystem. Das Logo und das Mausrad werden in zwei separaten Zonen illuminiert. Angebunden wird die Maus über ein 2 m langes, gesleevtes USB-Kabel. Die zusätzliche Sensorik wirkt sich etwas auf das Gewicht aus, denn mit 152 g gehört die Naos QG zu den schwereren Mäusen. 

Der Verkauf der biometrischen Maus soll im Oktober starten. Zum Kaufpreis der Naos QG liegen uns hingegen noch keine Informationen vor. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar149812_1.gif
Registriert seit: 06.02.2011
Neubukow
Korvettenkapitän
Beiträge: 2096
Die Naos war schon immer in meiner Näheren Auswahl nur hab ich mich letztlich immer für das Modell mit dem höhsten Eigengewicht entschieden. 152 g klingen für mich schon mal nicht schlecht. Die ganzen Sensoren hingegen geben mir keinerlei Mehrwert.
#2
customavatars/avatar82129_1.gif
Registriert seit: 10.01.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 811
Ich sollte meine in ca 1 Woche bekommen:-) Ist aber eher eine Spielerei*g*
#3
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1960
Ich bin seit einigen Monaten zufriedener Besitzer einer Naos 7000.
In Sachen Komfort kam da bisher nur die Rival (300) von SteelSeries ansatzweise ran.

Ich bräuchte diese Spielerei mit dem Monitoring nicht, kann mir aber durchaus vorstellen, dass das interessante Zusatzinfos bei Übertragungen von Profimatches geben könnte.
Zudem kann das sicherlich in gewisser Weise auch hilfreich für das Training der Profis sein, wenn man bspw. den Stresslevel ablesen und der jeweiligen Spielsituation zuordnen kann.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

Logitech G810 Orion Spectrum im Test - Wenig Ausstattung für viel Geld

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G810/LOGITECH_G810-TEASER

Die Logitech G810 Orion Spectrum ist der jüngste Streich aus der Gaming-Serie des Schweizer Anbieters. Dabei kommt die mechanische Tastatur wieder mit den für Logitech exklusiven Romer-G-Switches daher, wartet anders das die G910 aber mit einer ausgesprochen schlichten Optik auf. Unser Test... [mehr]

Corsair M65 PRO RGB im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_M65_PRO_RGB/CORSAIR_M65_PRO_RGB_LOGO

Corsairs M65 RGB erfreut sich bei Spielern einiger Beliebtheit. Der eingesetzte Lasersensor ist aber nicht jedermanns Sache. Für manch kritischen Nutzer könnte die neu vorgestellte M65 PRO RGB mit optischem Sensor eine Alternative sein. Obwohl bei diesem Modell kein Lasersensor eingesetzt wird,... [mehr]

Cooler Master MasterKeys Pro L RGB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L_LOGO

Cooler Master setzt auf RGB-Beleuchtung. Für die MasterKeys Pro hat das Unternehmen die Cherry MX-Switches sogar so angepasst, dass sie besonders große und helle LEDs aufnehmen können. Doch nicht nur mit der auffälligen Beleuchtung soll die in zwei Größen erhältliche Tastatur Gamerherzen... [mehr]

Lesertest: Testet die ASUS ROG Spatha!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Nachdem die ASUS ROG Spatha auf der DreamHack 2016 in Leipzig ihr Deutschland-Debüt gab, dürfen wenige Wochen später nun auch unsere Leser die neue Gaming-Maus ausprobieren. Mit ihren insgesamt zwölf Tasten richtet sie sich hauptsächlich an Spieler, die überwiegend MMO-Titel wie Diablo 3,... [mehr]