> > > > Gerüchteküche brodelt: Trägt NVIDIA den nForce zu Grabe?

Gerüchteküche brodelt: Trägt NVIDIA den nForce zu Grabe?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Schien es Anfang der Woche noch so, als hätte NVIDIA mit Apple einen Großabnehmer für seine hauseigenen Mainboard-Chipsätze gefunden, will der Branchendienst DigiTimes heute aus verlässlichen Quellen erfahren haben, dass die kalifornische Chipschmiede seine nForce-Familie zu Grabe tragen will. Warum NVIDIA sich urplötzlich und aus heiterem Himmel von seiner Chipsatzsparte trennen möchte - mit der man eigentlich immer an vorderster Front mitmischen konnte - bleibt bis auf Weiteres reine Spekulation. In der Gerüchteküche munkelt man, dass die Kalifornier mit einer stagnierenden Nachfrage zu kämpfen haben und sich voll und ganz auf die GPU-Entwicklung konzentrieren wollen. Genährt werden diese Spekulationen dabei von der Tatsache, dass Partner wie Gigabyte oder Foxconn nForce-790i-Platinen aus dem Programm genommen haben. Sollte sich NVIDIA tatsächlich aus dem Chipsatzgeschäft zurückziehen, wären die Folgen derzeit unabsehbar. Ein Abnehmer für die SLI-Technologie wäre mit Intel sicherlich schnell gefunden.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel-200-Chipsatzserie: Spezifikationen zu den Kaby-Lake-Chipsätzen...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/Z170_CHIPSET

Bereits im Juni sind die ersten Informationen zu den Nachfolge-Prozessorarchitekturen für den aktuellen Sockel LGA1151 an die Öffentlichkeit getreten. Damals war von Kaby Lake und Cannonlake die Rede. Am gestrigen Tage sind auf Benchlife.info detailliertere Intel-Folien mit Spezifikationen... [mehr]