> > > > Intels X58-Chipsatz dank N200 doch mit SLI ?

Intels X58-Chipsatz dank N200 doch mit SLI ?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Wie die asiatische Webseite HKEPC berichtet, scheint der Streit zwischen Intel und NVIDIA beigelegt zu sein und NVIDIA bekommt eine QPI-Lizenz. Intel erhält im Gegenzug dafür SLI für den neuen High-End-Chipsatz X58, wenn sie wie bei Skulltrail einen Chip von NVIDIA, den N200, auf der Platine verbauen. Dieser Chip alleine kostet allerdings bereits 30 US-Dollar, weshalb wohl nur die absoluten High-End-Modelle von den Herstellern mit einem solchen Chip bestückt werden. Für die Entwicklung eines neuen Chipsatzes für den Sockel 1366 ist es bereits zu spät, da der Chip aufgrund von QPI komplett neu entwickelt werden müsste. Daher soll NVIDIA diese Plattform zunächst außer acht lassen und sich auf den Sockel 1160 konzentrieren. Bei den Prozessoren für diesen Sockel ist nicht nur der Speichercontroller, sondern auch ein Interface für PCIe-Schnittstellen integriert.Die Sockel-1160-Plattform benötigt daher nur noch eine Southbridge, die über das DMI ("Direct Media Interface") mit dem Prozessor verbunden ist und beispielsweise USB- und SATA-Schnittstellen zur Verfügung stellt.





Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel-200-Chipsatzserie: Spezifikationen zu den Kaby-Lake-Chipsätzen...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/Z170_CHIPSET

Bereits im Juni sind die ersten Informationen zu den Nachfolge-Prozessorarchitekturen für den aktuellen Sockel LGA1151 an die Öffentlichkeit getreten. Damals war von Kaby Lake und Cannonlake die Rede. Am gestrigen Tage sind auf Benchlife.info detailliertere Intel-Folien mit Spezifikationen... [mehr]