> > > > nForce 790i Ultra ein kostspieliges Vergnügen?

nForce 790i Ultra ein kostspieliges Vergnügen?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Gemäß eines Berichtes unserer Kollegen von Fudzilla könnte der nForce 790i Ultra von NVIDIA der aktuell teuerste Desktop-Chipsatz am Markt sein. Angeblich müssen Mainboard-Hersteller sage und schreibe 115 US-Dollar für das Flaggschiff der kalifornischen Chipschmiede auf den Tisch legen. Aber nicht nur die Ultra-Variante schlägt mit einem vergleichsweise hohen Preis zu Buche, auch der „kleine“ 790i wird mit vermeintlichen 78 USD kein billiges Vergnügen werden. Dagegen mutet Intels Enthusiasten-Chip X48 - dessen Preis erst kürzlich von 70 auf 50 USD gesenkt wurde - geradezu wie ein Schnäppchen an. Dementsprechend hoch fallen daher auch die Preise im Einzelhandel aus. Warum NVIDIA den 790i so teuer verkauft - sofern sich die Vermutungen bewahrheiten - wird wohl ein Geheimnis der Kalifornier bleiben, denn im Endeffekt handelt es sich lediglich um einen aufgebohrten 780i, der nur wenige Neuerungen bietet.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel soll Chipsätze um USB 3.1 und WLAN erweitern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Der Chipriese Intel könnte laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes zukünftig seine Chipsätze aufwerten. Demnach sollen die Chipsätze zukünftig neben USB 3.1 auch ein WLAN-Modul integriert haben. Mit diesem Schritt wären Zusatzchips von anderen Herstellern auf dem Mainboard nicht mehr... [mehr]

Chipsatz Z270 und H270 für Intel Kaby Lake bietet kaum Neuerungen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Intel mit zusammen mit den Prozessoren aus der Kaby-Lake-Generation auch neue Chipsätze vorstellen. Neben dem Z270 soll auch der H270 veröffentlicht werden. Die Kollegen von Benchlife haben nun die angeblichen finalen technischen Daten der Chipsätze zugespielt bekommen und anscheinend ändert... [mehr]