> > > > Chinesische Zeitschrift erwartet Engpässe bei Intel-Chipsätzen

Chinesische Zeitschrift erwartet Engpässe bei Intel-Chipsätzen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Wie der Branchendienst DigiTimes mit Berufung auf die chinesisch-sprachige Zeitschrift "Economic Daily News" (EDN) berichtet, wird für das dritte und vierte Quartal 2007 Lieferengpässe bei Intel-Chipsätzen befürchtet. Aufgrund der Performance-Krone mit der Core 2-Architektur und den günstigen Preisen ist die Nachfrage nach Mainboards deutlich gestiegen. Da bei Intel-Prozessoren vorzugsweise Intel-Chipsätze eingesetzt werden, könnte es dazu kommen das Intel die Nachfrage nicht mehr befriedigen kann. Gewinner davon wären laut der Zeitschrift VIA und NVIDIA, deren Chipsätze dann verstärkt Absatz finden dürften. Da NVIDIA im September mit dem MCP73 einen neuen Low-Cost Chipsatz einführen wird, käme dies gerade recht. Leidtragende solcher Engpässe wären kleinere Mainboard-Hersteller, da Intel den größeren Herstellern Priorität einräumt. Ob sich Intel der Gefahr bewusst ist und dementsprechend beispielsweise die Produktion erhöht ist nicht bekannt.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel-200-Chipsatzserie: Spezifikationen zu den Kaby-Lake-Chipsätzen...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/Z170_CHIPSET

Bereits im Juni sind die ersten Informationen zu den Nachfolge-Prozessorarchitekturen für den aktuellen Sockel LGA1151 an die Öffentlichkeit getreten. Damals war von Kaby Lake und Cannonlake die Rede. Am gestrigen Tage sind auf Benchlife.info detailliertere Intel-Folien mit Spezifikationen... [mehr]