> > > > Informationen zum 'Bearlake'-Nachfolger 'Eaglelake'

Informationen zum 'Bearlake'-Nachfolger 'Eaglelake'

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Noch bevor Intels neuste Chipsatz-Serie "Bearlake" auf den Markt ist gibt der Konzern bereits Informationen über den Nachfolger bekannt. So soll der "Bearlake" bereits nach einem Jahr im 2. Quartal 2008 durch den "Eaglelake" ersetzt werden. Die neue Serie soll HDMI und PCI-Express 2.0 zum Standard machen. Bei der "Bearlake"-Serie beherrscht nur das Top-Modell X38 PCI-Express 2.0. Auch DDR3 wird bereits von der bald erscheinenden Serie unterstützt, doch wird Intel hier nachlegen und bis zu DDR3 1333 unterstützen, während der P35 und G33 nur DDR3 1066 unterstützt. Da Marktforscher davon ausgehen, dass DDR3 erst im Jahre 2009 Standard wird streicht Intel den DDR2 Support bei der "Eaglelake"-Serie nicht. Auch die Southbridge wird mit der ICH10 eine neue sein. Des weiteren wird es nicht drei sondern nur noch zwei unterschiedliche Versionen geben, eine mit und eine ohne integrierte Grafik. Diese Grafik allerdings soll deutlich aufgebohrt werden. So soll die bei dem G33-Chipsatz gestrichene HDCP-Unterstützung Einzug halten, sowie die Blu-Ray und HD-DVD Beschleunigung verstärkt werden um die CPU beim Video-Decoding zu entlasten. Die Intel "Clear Video"-Technologie soll ebenfalls integriert werden.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel-200-Chipsatzserie: Spezifikationen zu den Kaby-Lake-Chipsätzen...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/Z170_CHIPSET

Bereits im Juni sind die ersten Informationen zu den Nachfolge-Prozessorarchitekturen für den aktuellen Sockel LGA1151 an die Öffentlichkeit getreten. Damals war von Kaby Lake und Cannonlake die Rede. Am gestrigen Tage sind auf Benchlife.info detailliertere Intel-Folien mit Spezifikationen... [mehr]