> > > > Intel: Chipsätze ab 2008 in 65 nm

Intel: Chipsätze ab 2008 in 65 nm

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Ab Ende dieses Jahres möchte Intel mit der Massenproduktion von 45 nm Prozessoren starten und um die dann frei werdenden 65 nm Kapazitäten auszunutzen geht man auch bei den Chipsätzen einen Schritt weiter und verkleinert die Strukturen dort ebenfalls. Allerdings wird man hierfür nicht wie aktuell beim in 90 nm gefertigten P965 das gleiche Verfahren wie bei den 90 nm Prozessoren anwenden, sondern das auf dem Intel Developer Forum Fall 2005 "P1265"-Fertigungsverfahren anwenden, welches explizit für Ultra-Low-Power Chips entwickelt wurde und die Leckströme im 65 nm Prozess um den Faktor 1000 verringert. Wann genau der Wechsel vonstatten geht ist noch unklar, sicher ist hingegen das es die Akkulaufzeit von Notebooks weiter erhöhen sollte, da die verkleinerten Strukturen und auch die gesenkten Leckströme den Energieverbrauch weiter verringern. In diesem Segment wird es allerdings erst mit dem "Cantiga", dem Chipsatz für den Nachfolger der "Santa-Rosa" Plattform "Montevina", eingeführt.Der PM965 und GM965 der "Santa-Rosa" Plattform wird genauso wie Intels neuester Spross "Bearlake" im 90 nm Verfahren hergestellt. Erst der "Bearlake"-Nachfolger "Eaglelake" wird in dem neuen Verfahren hergestellt.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel-200-Chipsatzserie: Spezifikationen zu den Kaby-Lake-Chipsätzen...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/Z170_CHIPSET

Bereits im Juni sind die ersten Informationen zu den Nachfolge-Prozessorarchitekturen für den aktuellen Sockel LGA1151 an die Öffentlichkeit getreten. Damals war von Kaby Lake und Cannonlake die Rede. Am gestrigen Tage sind auf Benchlife.info detailliertere Intel-Folien mit Spezifikationen... [mehr]