> > > > ATI: Crossfire Zertifizierung für NVIDIAs Chipsätze?

ATI: Crossfire Zertifizierung für NVIDIAs Chipsätze?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Wie unsere gut unterrichteten Kollegen von HKEPC berichten erwägt AMD/ATI die CrossFire Zertifizierung für alle Dritthersteller von Chipsätzen zu ermöglichen, selbst dem direkt Erzrivalen NVIDIA. Hierdurch möchte man eine weitere Verbreitung der Technologie fördern, liegt man doch bisher weit hinter NVIDIA zurück. Seit der Übernahme von ATI durch AMD war die Crossfire Zertifizierung für Intel Chipsätze ohnehin firmenpolitisch fragwürdig.Das die Zertifizierung bisher weniger ein technisches als firmenpolitisches Problem war, zeigten gemoddete NVIDIA Treiber die SLI auf Intel Mainboards ohne nennenswerte Leistungseinbußen ermöglichte. Bis dahin hatte nVidia stets behauptet Intel Chipsätze würden nicht genug Bandbreite zwischen den Grafikschnittstellen bieten. Für die Nutzer noch interessanter sollte sein, dass es womöglich NVIDIA zu einem ähnlichen Schritt drängt, man somit demnächst das Mainboard seines Geschmacks und sogar die Multi-GPU Technologie wählen kann und nicht wenn man ein Mainboard gewählt hat auf eine Technologie beschränkt ist. AMD/ATI hat die Pläne bisher aber noch nicht bestätigt.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel-200-Chipsatzserie: Spezifikationen zu den Kaby-Lake-Chipsätzen...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/Z170_CHIPSET

Bereits im Juni sind die ersten Informationen zu den Nachfolge-Prozessorarchitekturen für den aktuellen Sockel LGA1151 an die Öffentlichkeit getreten. Damals war von Kaby Lake und Cannonlake die Rede. Am gestrigen Tage sind auf Benchlife.info detailliertere Intel-Folien mit Spezifikationen... [mehr]