> > > > Bearlake unterstützt HDMI

Bearlake unterstützt HDMI

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Den Kollegen von [url=http://www.hkepc.com]HKEPC[/url] sind neue Informationen zu [url=http://www.intel.de]Intels[/url] Bearlake-Chipsatz unter die Finger gekommen. Zur Erinnerung: Der Bearlake wird voraussichtlich im dritten Quartal 2007 erscheinen und zumindest in der Top-Version (Bearlake X) Intels erster Chipsatz mit DDR3-Support werden. Nun hat das Unternehmen aus Santa Clara weitere Details zur Version Bearlake G+ bekannt gegeben: Als Chipsatz wird in dieser Version der G35 IGP zum Einsatz kommen, welcher sowohl HDMI (High Definition Multimedia Interface), als auch HDPC (High-bandwidth Digital Content Protection)unterstützen soll. Der auf 165 Mhz getaktete Onboard-Grafikprozessor kann dabei 1080p also „True High-Definition" bzw. 1920 x 1080 bei 24 bit darstellen. Auf der Audioseite greift der Chipsatz auf die bekannte ICH9-Southbridge zurück. Es existiert jedoch auch ein direkter Audio-Link zwischen G35 und ICH für HDCP. Um auf die zur HDMI-Ausgabe notwendigen 3,3 Volt zu kommen setzt Intel einen sog. „Level Shifter“ Chip ein, der die 1,2 Volt Standardspannung am Ausgang des G35 entsprechend anheben kann.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel-200-Chipsatzserie: Spezifikationen zu den Kaby-Lake-Chipsätzen...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/Z170_CHIPSET

Bereits im Juni sind die ersten Informationen zu den Nachfolge-Prozessorarchitekturen für den aktuellen Sockel LGA1151 an die Öffentlichkeit getreten. Damals war von Kaby Lake und Cannonlake die Rede. Am gestrigen Tage sind auf Benchlife.info detailliertere Intel-Folien mit Spezifikationen... [mehr]