> > > > Intels zukünftige Chipsätze - DDR3 mit Bearlake

Intels zukünftige Chipsätze - DDR3 mit Bearlake

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Die neu aufgetauchten [url=http://www.intel.de]Intel[/url] Roadmaps verraten neben den [url=http://www.hardwareluxx.de/story.php?id=4339]Informationen zum Quad-Core Kentsfield[/url] auch noch einige interessante Details zu den zukünftigen Intel Chipsätzen. Der Nachfolger von Intels Broadwater 96x Chipsatz-Familie wird der Bearlake sein. Dieser Chipsatz wird allerdings noch bis zum 2. bzw. 3. Quartal 2007 auf sich warten lassen. Im 2. Quartal 2007 wird Intel dann die ersten beiden Versionen vorstellen. Über die beiden Bearlake-G und Bearlake-P getauften Chipsätze sind bisher nur sehr wenige Informationen bekannt, einzig der 1.333 MHz FSB und Intel Clear Video Technology Support für den Bearlake-G scheint sicher. Im 3. Quartal 2007 dann kommen die Versionen Bearlake-X und Bearlake-G+ hinzu. Der Bearlake-X wird dann den 975X Express Chipsatz ersetzen.


Er bietet die Möglichkeit zwei PCI Express x16 Steckplätze mit jeweils den vollen 16 PCI-Express Lanes auszustatten. Bisher ist aber noch nicht klar ob ATI’s CrossFire oder NVIDIA’s SLI Technologie unterstützt wird. Obligatorisch dürfte die Unterstützung für Quad-Core Prozessoren sein. Nur der Bearlake-X wird auch DDR3 Speicher mit einer Taktfrequenz von 1333 MHz tragen können, ein Feature das den beiden Bearlake-G und Bearlake-P Varianten fehlt.

Der Bearlake-G+ soll ebenfalls über eine stärkere integrierte Grafikeinheit verfügen als der Bearlake-G. Diese soll DirectX 10 konform sein und auch Intel’s Clear Video Technologie sowie HDCP unterstützen. Der Bearlake-G+ Chipsatz unterstützt DDR2-800 oder DDR3-1066 und einen 1.333 MHz schnellen FSB für entsprechende Prozessoren.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel soll Chipsätze um USB 3.1 und WLAN erweitern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Der Chipriese Intel könnte laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes zukünftig seine Chipsätze aufwerten. Demnach sollen die Chipsätze zukünftig neben USB 3.1 auch ein WLAN-Modul integriert haben. Mit diesem Schritt wären Zusatzchips von anderen Herstellern auf dem Mainboard nicht mehr... [mehr]

Chipsatz Z270 und H270 für Intel Kaby Lake bietet kaum Neuerungen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Intel mit zusammen mit den Prozessoren aus der Kaby-Lake-Generation auch neue Chipsätze vorstellen. Neben dem Z270 soll auch der H270 veröffentlicht werden. Die Kollegen von Benchlife haben nun die angeblichen finalen technischen Daten der Chipsätze zugespielt bekommen und anscheinend ändert... [mehr]