> > > > VIA stellt IGP-Chipsatz VN800 für Notebooks vor

VIA stellt IGP-Chipsatz VN800 für Notebooks vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
[url=http://www.via.com.tw]VIA[/url] kündigte heute mit dem VN800 den ersten Chipsatz für den VIA C7-Prozessor mit DDR2-Speicherunterstützung sowie Hardware-basiertes MPEG-2-Decoding an. Damit wird ein schneller und effizienter Speicherzugriff gewährt sowie exzellentes DVD-Playback erzielt.

Integrierter Grafikprozessor im VN800 ist der S3 Graphics UniChrome Pro (IGP). Durch die Dual-Pipeline-Grafikleistung mit einer 128-bit 2D/3D-Engine sowie Unterstützung für Shared-DDR-Memory laufen die aktuellsten Applikationen problemlos. Die Chromotion CE Video Display Engine kombiniert Hardware-basierte MPEG-2-Decoding-Beschleunigung mit erweiterten Rendering-Tools wie beispielsweise Adaptive De-Interlacing und Video Deblocking, um ein klares Playback von multimedialem Content zu ermöglichen. Darüber hinaus schließt der VN800 eine Unterstützung externer AGP8x-Schnittstellen ein, um nachträgliche Grafikprozessor-Upgrades bei entsprechenden Notebooks anzubieten.
Mit der besonderen VIA Flexi-Bus-Technologie werden sowohl der hoch effiziente VIA V4 Bus für den neuen C7-M-Prozessor als auch Intel®-Pentium®-M-Prozessoren unterstützt. Damit haben Notebook-Hersteller eine maximale Design-Flexibilität. Der VIA VN800 unterstützt weiterhin die Strom sparenden DDR2-533/400-MHz-Speichermodule. Neben einem schnellen Speicherzugriff wird damit aber auch gleichzeitig die Akku-Laufzeit von Notebooks verlängert.

Der VN800 ist speziell für ultraniedrige Leistungsaufnahme optimiert und schaltet durch ACPI-Support spezielle Chipsatzfunktionen bei Nichtverwendung ab. Zusammen mit einem VIA C7-Prozessor bietet der VN800 die Unterstützung für VIA PowerSaver.Dieses Feature reduziert die Leistungsaufnahme um bis zu 50 Prozent durch dynamisches Anpassen der Prozessor-Auslastung.


„Derzeit sind gerade die hoch integrierten mobilen Chipsatz-Lösungen mit geringer Energie-Aufnahme eine der treibenden Kräfte für den stark wachsenden Notebook-Markt“, so Richard Brown, Vice President Corporate Marketing bei VIA Technologies Inc. „Die Erfahrung von VIA über alle Plattformen hinweg versetzt uns bei diesem Trend in eine führende Position, um mit dem VN800 sowohl bei Video-Playback als auch Power-Saving- Technologie eine dominante Rolle in diesem Marktsegment für mobile Geräte zu spielen“.

Der bereits bekannte V-Link-Bus zur Kommunikation zwischen North- und Southbridge auf hoher Bandbreite ist im VN800 enthalten. In Verbindung mit der VIA VT8237 Southbridge sowie einer breiten Auswahl an VIA companion chips sind zahlreiche Anschlussmöglichkeiten für Storage (natives Serial ATA), Multimedia (6-channel und 8-channel Audio), Netzwerk (Gigabit Ethernet, WLAN) und Peripherie (USB2.0, 1394) vorhanden.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

I/O-Ports und PCI-Express-Lanes: RYZEN-Chipsätze vs. Z270

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN

Zur Consumer Electronics Show nannte AMD weitere Details zu den einzelnen RYZEN-Chipsätzen, deren Funktionen und vor allem dem Vorhandensein der verschiedenen I/O-Ports. Doch gerade wenn es um die Aufteilung der PCI-Express-Lanes und damit der Möglichkeit der zusätzlichen Anbindung von... [mehr]

AMD erläutert Funktionen der Chipsätze für RYZEN

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD_RYZEN

AMD hat die CES 2017 dazu genutzt, um die Funktionen der Chipsätze für RYZEN etwas genauer zu erläutern. Daneben gibt es auch noch einige weitere Informationen, zu denen wir aber erst etwas später kommen. Zwar hat AMD in der Vergangenheit bereits mehrfach einige Chipsätze beschrieben, jetzt... [mehr]

Chipsatz Z270 und H270 für Intel Kaby Lake bietet kaum Neuerungen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Intel mit zusammen mit den Prozessoren aus der Kaby-Lake-Generation auch neue Chipsätze vorstellen. Neben dem Z270 soll auch der H270 veröffentlicht werden. Die Kollegen von Benchlife haben nun die angeblichen finalen technischen Daten der Chipsätze zugespielt bekommen und anscheinend ändert... [mehr]

Intel soll Chipsätze um USB 3.1 und WLAN erweitern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Der Chipriese Intel könnte laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes zukünftig seine Chipsätze aufwerten. Demnach sollen die Chipsätze zukünftig neben USB 3.1 auch ein WLAN-Modul integriert haben. Mit diesem Schritt wären Zusatzchips von anderen Herstellern auf dem Mainboard nicht mehr... [mehr]