> > > > NVIDIA stellt nForce4-SLI-x16-Chipsätze vor

NVIDIA stellt nForce4-SLI-x16-Chipsätze vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Aktuell können zwei Grafikkarten im SLI-Betrieb jeweils auf zwei x8-Lanes zurückgreifen. Zwar schlägt dieser Nachteil nicht deutlich auf die Performance, aber für High-End-Freaks wäre es doch sicherlich schicker, wenn man die vollen x16-Lanes im SLI-Betrieb für jede Karte nutzen könnte. NVIDIA bringt nun einen nForce4-SLI-SPP-"Zusatzchip" auf den Markt, welcher die zusätzlichen x16-Lanes anbietet. Sowohl für AMD- als auch für Intel-Prozessoren ist es nun möglich, durch die Kombination des entsprechenden nForce4-Chipsatzes mit dem neuen Chip jeweils zwei x16-Lines für die Grafikkarten zu verwenden. Dell bringt als erster Hersteller auch ein High-End-System mit zwei GeForce 7800 GTX auf den Markt - und präsentiert somit das erste System, welches nicht auf einen Intel-Chipsatz zurückgreift. Informationen und Blockdiagramme zum neuen Chipsatz haben wir unter "Read More".Beginnen wir mit dem NVIDIA nForce4 SLI x16 für Intel-Prozessoren. Hier setzt NVIDIA die nForce4-SLI-Northbridge ein, um eine Verbindung zum Prozessor herzustellen und das typische DDR2-667-Speicherinterface zu bieten. Zusätzlich können auch der eine x16-Port und die vier vorhandenen x1-Ports verwendet werden. Über eine vorhandene Hypertransport-Brücke, über die normalerweise die Southbridge MCP04 angebunden ist, setzt man nun einen nForce4-SLI-x16-Chipsatz an. Dieser entspricht im Endeffekt dem AMD nForce4-Chipsatz: Er bietet fünf PCI-Slots, Gigabit Ethernet über die Active Armor Firewall, 10 USB 2.0-Ports, 7.1 Audio, vier ATA/133-Drives und vier S-ATA-II-Drives - und den zweiten notwendigen x16-Port. Weitere PCIe-x1-Lanes bringt er jedoch nicht mit.



Ein Referenzmainboard zeigt die Bestückung des Boards, deutlich zu sehen sind die beiden Chips:



Das Dell XPS600-System ist ab heute auf der Webseite von Dell zu finden. Es ist mit zwei GeForce 7800 GTX ausgestattet und besitzt das Aussehen der Dell XPS Gen5-Serie. Das hat natürlich seinen Preis: Knapp 3100 Dollar wird das System kosten. In Deutschland wird es das System wohl ebenso zu einem späteren Zeitpunkt geben.



Auf der AMD-Seite sieht es ähnlich aus - hier fehlen nur zwei x1-Lanes in der Northbridge, insgesamt hat der Chip hier also nicht 40, sondern nur 38 Lanes. Der "neue" nForce4 SLI X16 soll dabei auch Raid 5 unterstützen:



Auch hier haben wir ein Referenzboard von NVIDIA als Beispiel:



In der Vergangenheit geisterten Gerüchte durch das Internet, dass es sich bei dieser Lösung um eine Konstruktion mit NVIDIAs kommendem C51-Chipsatz mit integrierter Grafik handelt. Eine ASUS-Folie über ein kommendes Mainboard hatte zu diesen Gerüchten angeregt. Systeme mit x16-Bestückung für SLI wird NVIDIA mit folgendem Logo kennzeichnen:



Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel-200-Chipsatzserie: Spezifikationen zu den Kaby-Lake-Chipsätzen...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/Z170_CHIPSET

Bereits im Juni sind die ersten Informationen zu den Nachfolge-Prozessorarchitekturen für den aktuellen Sockel LGA1151 an die Öffentlichkeit getreten. Damals war von Kaby Lake und Cannonlake die Rede. Am gestrigen Tage sind auf Benchlife.info detailliertere Intel-Folien mit Spezifikationen... [mehr]