> > > > Intel gibt Serverchipsätze für mobile Prozessoren frei

Intel gibt Serverchipsätze für mobile Prozessoren frei

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Um den Low-Power Serverbereich besser abdecken zu können, gab [url=http://www.intel.de]Intel[/url] nun auch seine Serverchipsätze E7520 und E7320 für seine Intel Pentium M und Celeron M Prozessoren frei. Die beiden Chipsätze sind für Dual Xeon Systeme konzipiert und bieten die Unterstützung für einen 800 MHz QPB, EMT64, DDR1 und DDR2, PCI-Express, RAID sowie onboard Ethernet. Der Unterschied in den beiden Chipsätzen besteht in der Anzahl der PCI-Express x8 Links, wobei diese auch in zwei x4 Links geteilt werden können. Der E7320 bietet einen x8 Link, während der E7520 gleich drei x8 Links hat. Intels Xeon Prozessoren mit EMT64 haben eine Thermal Design Power (TDP) von 103 bis 110 Watt. Auch die Low Voltage Versionen verbrauchen noch 55 oder als Ultra Low Voltage 30 Watt. Die Pentium M Prozessoren verbrauchen hingegen nur 24.5 Watt. Einen Vorteil hat der Xeon allerdings weiterhin gegenüber den mobilen Prozessoren. Sowohl der Pentium M als auch der Celeron M sind nicht Dual-Prozessor fähig, dies bleibt dem Xeon vorbehalten.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel-200-Chipsatzserie: Spezifikationen zu den Kaby-Lake-Chipsätzen...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/Z170_CHIPSET

Bereits im Juni sind die ersten Informationen zu den Nachfolge-Prozessorarchitekturen für den aktuellen Sockel LGA1151 an die Öffentlichkeit getreten. Damals war von Kaby Lake und Cannonlake die Rede. Am gestrigen Tage sind auf Benchlife.info detailliertere Intel-Folien mit Spezifikationen... [mehr]