> > > > Zieht Intel Light Peak USB 3.0 vor?

Zieht Intel Light Peak USB 3.0 vor?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Auf dem Intel Developer Forum (IDF) im vergangenen Herbst zeigte Intel erstmalig eine Glasfaser-Übertragungstechnologie namens Light Peak (wir berichteten). Light Peak ist als universeller Anschluss konzipiert, der Einsatz von Glasfaserkabeln soll dabei im Vergleich zu herkömmlichen elektrischen Verbindungen deutlich höhere Transferraten ermöglichen.

Die Kollegen von PCWorld berichteten jetzt von Aussagen eines Intel-Verantwortlichen, nach denen Intel zum einen Light Peak noch in diesem Jahr verfügbar machen will und zum anderen bereits im folgenden Jahr entsprechende Produkte auf den Markt kommen sollen. Zudem sieht Intel selbst diesen Aussagen zufolge Light Peak als logischen Nachfolger von USB 3.0. Dabei sollen beide Schnittstellen angeblich nicht miteinander konkurrieren, sondern sich ergänzen. So wurde in einer Demonstration der neuen Übertagungstechnologie das Light Peak-Kabel einfach zusammen mit einem herkömmlichen USB-Port genutzt, der intern um entsprechende Elemente für die Verarbeitung optischer Signale ergänzt wurde. Generell bewirbt Intel Light Peak mit der hohen Flexibilität der Technologie. Diese optische Verbindung kann mit verschiedenen Protokollen umgehen. So könnte Light Peak nicht nur in Verbindung mit USB, sondern z.B. auch mit SATA funktionieren.

Bereits jetzt arbeitet Light Peak mit 10 GBit/s (USB 3.0 hingegen mit maximal 5 GBit/s). Damit lässt sich laut Intel ein Blu-Ray-Film in weniger als 30 Sekunden übertragen. Es sei kein Problem, die Transferraten noch weit zu steigern - eine Verzehnfachung sei machbar.

Die interessante Frage für Nutzer dürfte jetzt sein, wie sehr Intel Light Peak forcieren wird und ob das gegebenenfalls auf Kosten von USB 3.0 gehen wird. Bisher hat sich dieser Standard noch nicht völlig etablieren können. Weder AMD noch Intel haben ihn bereits in ihre Chipsätze integriert, immernoch müssen Mainboard-Hersteller auf Zusatzchips zurückgreifen. Während Intel keine konkreten Angaben dazu macht, ob und wann USB 3.0 in die eigenen Chipsätze integriert wird, äußert man sich hingegen schon positiv zu einer möglichen Unterstützung von Light Peak. Nach Intel-Aussagen würde diese Technologie bei entsprechender Verbreitung des Standards rasch von Intel-Chipsätzen unterstützt werden. Es bleibt also abzuwarten, ob Light Peak USB 3.0 nicht bereits überflüssig gemacht haben wird, bevor sich dieser Standard überhaupt etablieren kann.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 12.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 667
Das größte Problem ist überhaupt die Bandbreite auszunutzen. Wenn SSD mal zum Schleuderpreis angeboten wird, kann man darüber reden. Aber so ist es schlicht und ergreifend zu teuer. USB 3.0 64GB Stick für einen Preis einer SSD. Wo die Leute nicht mal die SSD unbedingt kaufen wollen. Hinzu kommt, das ist ein Verschleißprodukt, welches man mal irgendwo verlieren/vergessen kann. USB 3.0 ist schön, aber erst, wenn die Speicherpreise da sind, wo sie jetzt für USB 2.0 sind.
#6
customavatars/avatar2737_1.gif
Registriert seit: 12.09.2002
@Harzmounten
Leutnant zur See
Beiträge: 1213
Light Peak hat schon seine berechtigung, intel wird wohl erstmal abwarten wie der markt usb3 aufnimmt. die technik funktioniert ja schon ganz anständig und die boni von LP sind auch nicht von schlechten eltern,(power over (Cu-)cable,usb (via Cu-)incl.100m kabellänge)
ich bin mal gespannt wie der rest der welt intels konzept von [email protected] aufnimmt. und ja, NOCH gibt es genau nix was diesen standard auch nur ansatzweise aus reizten könnte, aber erinnern wir uns kurz an sata1 und die ssds von heute...so lange ist das alles auch noch nicht her kollegas
#7
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4022
Zitat Qimple;14404912
Das größte Problem ist überhaupt die Bandbreite auszunutzen. Wenn SSD mal zum Schleuderpreis angeboten wird, kann man darüber reden. Aber so ist es schlicht und ergreifend zu teuer. USB 3.0 64GB Stick für einen Preis einer SSD. Wo die Leute nicht mal die SSD unbedingt kaufen wollen. Hinzu kommt, das ist ein Verschleißprodukt, welches man mal irgendwo verlieren/vergessen kann. USB 3.0 ist schön, aber erst, wenn die Speicherpreise da sind, wo sie jetzt für USB 2.0 sind.


100% Zustimmung!
#8
Registriert seit: 12.05.2007

Bootsmann
Beiträge: 592
Ich kenne jetzt die genauen Specs vom LightPeak nicht - kann darüber auch Strom übertragen werden? Will sagen, kann man eine Festplatte über das Kabel mit Strom versorgen? Denn wenn man dafür separate Kabel braucht ist LightPeak für Massenspeicher in meinen Augen ziemlich wertlos.
Zweite Frage ist, ob Intel Lizenzen für den Standard verkaufen wird, was sich natürlich in den Preisen spiegeln dürfte (Ich sag nur mal \"HDMI\" ;) ) oder wirds das als offenen Standard geben?
#9
customavatars/avatar342_1.gif
Registriert seit: 17.07.2001

Flottillenadmiral
Beiträge: 4666
ist das eigentlich normal, dass hier jeder user nur 1 monat voraus denkt?
wenn die usb3 und light peak kombinieren und dadurch viel mehr bandbreite zur verfügung steht, was spricht dageben?
damals wurde auch gesagt usb2.0 wäre top und vollkommen ausreichend.
#10
customavatars/avatar35560_1.gif
Registriert seit: 19.02.2006
中国江苏省常州市/ Germany Dautphetal
Moderator
Beiträge: 16062
sehr schön :) bestärkt mich in meinem gefühl das USB3.0 nur nice2have sein wird und in kürze was besseres kommt. vor allem hat die optische anbindung nicht nur geschwindigkeitsvorteile sondern es dürfte deutlich sicherer sein die verbidnung zu nutzen (trennen von geräten - überspannungsschutz (backup etc)).

USB2.0 reicht noch vollkommen. wers schneller will nimmt halt eSATA (gibbet da schon 3.0?)

mit nen bissel glück sind dann auch lange kabel möglich und man kann hdds komplett aus dem rechner verbannen und "in den schrank" legen. hdd im keller und rechner im wohnzimmer hätte doch was.
#11
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Fregattenkapitän
Beiträge: 3032
Zitat mastersork1005;14406000
Ich kenne jetzt die genauen Specs vom LightPeak nicht - kann darüber auch Strom übertragen werden? Will sagen, kann man eine Festplatte über das Kabel mit Strom versorgen? Denn wenn man dafür separate Kabel braucht ist LightPeak für Massenspeicher in meinen Augen ziemlich wertlos.


Zitat lalanunu;14406630
ist das eigentlich normal, dass hier jeder user nur 1 monat voraus denkt?
wenn die usb3 und light peak kombinieren und dadurch viel mehr bandbreite zur verfügung steht, was spricht dageben?


Hmmmm...!

Zitat
"...Dabei sollen beide Schnittstellen angeblich nicht miteinander konkurrieren, sondern sich ergänzen. So wurde in einer Demonstration der neuen Übertagungstechnologie das Light Peak-Kabel einfach zusammen mit einem herkömmlichen USB-Port genutzt, der intern um entsprechende Elemente für die Verarbeitung optischer Signale ergänzt wurde..."


Also, ich seh das ganze so:

- USB 3.0 Port auf's Board schrauben
- Light Peak Elemente in den USB-Port integrieren
- Endgerät entwickeln, welches Strom aus der USB-Buchse zieht, die Datenübertragung allerdings über Light Peak durchführt
- ???
- Profit!

Ob Intel derselben Ansicht ist, kann ich natürlich nur raten... aber die Chance steht mit "Cougar Point" (P6x Sandy Bridge Chipsatz, Q4 2010) quasi vor der Tür. Man stelle sich die Featureliste vor: nativer SATA-III Controller um mit AMD gleichzuziehen, dazu natives USB 3.0 plus nativ Light Peak realisiert als Combo-Buchsen.

DAS wäre mal ein Kaufargument, trotz Sockelfiasko.
#12
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28439
Intel hat doch zum Thema USB3 & Light Peak bereits eindeutige Aussagen getroffen:
Zitat
Intel-Fellow Kevin Kahn sagte PC World: "Wir sehen das als einen logischen künftigen Nachfolger für USB 3.0. Auf gewisse Weise wollen wir das letzte Kabel bauen, das man je braucht."

Zitat
Kevin Kahns Präsentation schlägt laut PC World vor, dass USB 3.0 und Light Peak eine Weile koexistieren sollen. Ein Industriegremium für Light Peak soll Kahn zufolge 2011 ins Leben gerufen werden.

Quelle: Intel sieht Light Peak als Nachfolger für USB 3.0 - Golem.de

Oder direkt die englischsprachige Vorlage für die Golem News:

Intel Says Its Light Peak Optical Cables May Succeed USB - PCWorld

So schlecht sieht es für USB3 im Moment also nicht aus, ob man es nun mag oder nicht ;)
#13
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Zitat lalanunu;14406630
ist das eigentlich normal, dass hier jeder user nur 1 monat voraus denkt?

Ja. :D

Längere Antwort:
Schnittstellen sollten den Endpunktgeräten IMMER kapazitiv voraus sein.
Sonst fangt ihr doch wieder an zu heulen, wenn die ach so schnelle SSD/CPU/GPU/Sonstwas ihre Performance garnicht ausspielen kann. ;)
#14
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Fregattenkapitän
Beiträge: 3032
Schwör der Nekromantie ab, Kamerad! Der Untod ist auch keine Lösung :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel-200-Chipsatzserie: Spezifikationen zu den Kaby-Lake-Chipsätzen...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/Z170_CHIPSET

Bereits im Juni sind die ersten Informationen zu den Nachfolge-Prozessorarchitekturen für den aktuellen Sockel LGA1151 an die Öffentlichkeit getreten. Damals war von Kaby Lake und Cannonlake die Rede. Am gestrigen Tage sind auf Benchlife.info detailliertere Intel-Folien mit Spezifikationen... [mehr]