> > > > Informationen zum 880G-Chipsatz von AMD und erster Test

Informationen zum 880G-Chipsatz von AMD und erster Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amd_2009Bald soll nach dem 890GX der zweite Chipsatz der 800-Serie von AMD mit integrierter Grafikeinheit auf den Markt kommen. Er nennt sich 880G und ist als Nachfolger des aktuellen 785G zu betrachten. Er bietet 24 PCI-Express-2.0-Lanes (785G: 22 Lanes) und dank der neuen Southbridge SB810 nun Support für bis zu 14 USB-Ports (785G: 12). Im Gegensatz zur SB850 wird kein SATA 6 Gbit/s unterstützt und auf RAID 5 muss man leider verzichten. Wie bereits vermutet, wird die GPU des 880G ebenfalls auf dem RV620 in 55 nm basieren und somit 40 Streamprozessoren mit sich bringen und DirectX 10.1 beherrschen. Während die GPU beim 785G noch unter dem Namen Radeon HD 4200 lief und beim neuen 890GX Radeon HD 4290 lautet, trägt sie beim 880G die Bezeichnung Radeon HD 4250. Im Prinzip unterscheidet sich der IGP nur durch den GPU-Takt von den anderen Modellen. Beim 880G (HD 4250) läuft der Grafikchip aktuellen Informationen zufolge mit 560 MHz (Standard) und somit nur 60 MHz schneller als beim 785G. Die HD 4290 des 890GX hingegen taktet mit 700 MHz deutlich höher.

Die chinesischen Kollegen von inpai.com.cn konnten bereits in den Besitz einer 880G-Platine gelangen und unterwarfen das Mainboard einigen Tests, wobei auch die Grafikleistung im Vergleich zur nächst höheren Klasse in Form des 890GX untersucht wurde. Durch Anpassung der Taktfrequenz der HD 4250 auf 700 MHz wie beim 890GX zeigte sich, dass beide Chipsätze in etwa gleichauf lagen, was zeigt, dass es sich grundsätzlich um die gleichen GPUs handelt. Beim Standard-Takt von 560 MHz musste sich der 880G dementsprechend geschlagen geben. In den Benchmarks abseits der 3D-Leistung, lagen 880G und 890GX ungefähr auf gleichem Niveau.

880g_chip_s   sb810_chip_s
Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

chipsatz_vergleich_s   igp_vergleich_s
Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie das folgende Bild zeigt, beträgt der werkseitige GPU-Takt 560 MHz. Fälschlicherweise wird die SB810 noch als SB850 erkannt.

cpu-z_880g_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der komplette Test der Kollegen ist auch in der englischen Ausgabe von inpai.com.cn unter diesem Link zu finden.
{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/informationen-zum-880g-chipsatz-von-amd-und-erster-test-gallery{/gallery}
Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 15.02.2010

Banned
Beiträge: 29
hrhr da hat ja jemand richtig ahnung.

zu lange in der matrix gelebt ?

Die Causa RS780 - Mainboards - Planet 3DNow!

Au-Ja! - ASUS M4A78T-E - DDR3 für den Phenom II - 6/33

GIGABYTE Forum
#4
customavatars/avatar41751_1.gif
Registriert seit: 18.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3005
Hilfe, das ja mal heftig. O.O

Also ich würde mir voll verarscht vorkommen.
#5
Registriert seit: 26.01.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1226
Die Beschleunigungseinheit fehlt hier und deshalb ruckelts und wird auch so weiter ruckeln :). Alle älteren Boards hatten die ja noch.
Ansonsten wäre die Frage, ob die komplette Entwicklungsabteilung bei AMD dem Erdbeben in der Provinz Sichuan 2008 zum Opfer gefallen ist.
#6
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Mit aktuellen Treibern ist es beim 790GX & 785G verschwunden. 890GX & 880G konnte ich noch nicht testen, sollten sich aber wie der 785G verhalten. Und da die 790GX-IGP bis auf dem Takt der 780G-IGP entspricht, sollte es dort auch nicht mehr vorhanden sein. Eine GeForce 8300-IGP macht zumindest weniger Spaß beim Surfen.
#7
Registriert seit: 26.01.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1226
Zitat che new;14345872
Mit aktuellen Treibern ist es beim 790GX & 785G verschwunden. 890GX & 880G konnte ich noch nicht testen, sollten sich aber wie der 785G verhalten. Und da die 790GX-IGP bis auf dem Takt der 780G-IGP entspricht, sollte es dort auch nicht mehr vorhanden sein. Eine GeForce 8300-IGP macht zumindest weniger Spaß beim Surfen.

Komisch, komisch. Bei mir ist es genau anders herum. Auf Flash basierten Seiten läufts wesentlich besser mit den Nvidia IGP Boards und in Excel mit etlichen Diagrammen ist es besonders schlimm bei den AMD Boards.
Verwechselst du hier das Ruckeln von XP mit Win7?
#8
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Zitat Cigar;14346305
Komisch, komisch. Bei mir ist es genau anders herum. Auf Flash basierten Seiten läufts wesentlich besser mit den Nvidia IGP Boards und in Excel mit etlichen Diagrammen ist es besonders schlimm bei den AMD Boards.
Verwechselst du hier das Ruckeln von XP mit Win7?


Ich hatte mich schon auf Win XP bezogen, mit Win 7 habe ich bisher wenig Erfahrung und da ist mir noch nichts aufgefallen. Der GeF8300 bzw. 750a SLi taktet im Idle herunter (das war bei meinen GeF8200 Boards nicht der Fall, k.A. wie es bei deinen Modellen ist) und das macht nach einiger Zeit keinen Spaß mehr. Zu Excel kann ich nichts sagen, da ich das nicht nutze, aber vielleicht habe ich mal die Gelegenheit mir das anzuschauen. Das ECS 780G aus deiner Signatur war zum Erscheinungszeitpunkt mit den damaligen Treiber aber wirklich ne Katastrophe. Glaube isch und ich waren damals die ersten, die über Ruckeln und Verzögerungen im Browser berichtet haben. Der GeF7050 vorher lief im Vergleich dazu einfach astrein.
#9
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2835
1.) 780G/790GX/785G/880G/890GX haben alle dieselbe Northbridge und demzufolge auch alle die gleiche Grafikeinheit (RV620). Der Treiber wird also mit einer kleinen Feature-Änderung vom 780G/790GX zu den moderneren Varianten derselbe sein. Die x90GX sind etwas höher getaktet als die kleineren Varianten, das ist alles.
2.) der RV620 hat keine GDI-Beschleunigung mehr (oder sie ist kaputt in dem Chip). Ob es in neueren Treibern einen Workaround dafür gibt, weiss ich nicht, da ich nirgendwo mehr XP einsetze (ich bezweifel aber, dass sich da was geändert hat). NT5.2 (Win2003) ist das letzte Windows, das die total veraltete GDI-Technik einsetzt. Wie üblich fährt AMD bei recht veralteten Dingen, egal, ob noch im Einsatz oder nicht, gerne herunter. So gibt es immernoch keinen C&Q-Workaround, der für Phenoms mehr Speed unter XP bringen könnte z.B. Zudem wird die XP-Grafiktreibern nurnoch Bugfixing betrieben und XP-Grafikchips (bis DX9) gar nurnoch rudimentär supportet. Wer moderne AMD-Hardware einsetzt, ist gut beraten, auch ein modernes OS (Windows ab NT6.0 AKA Vista) oder alternativ Linux einzusetzen. Wer sein XP bis zum Sanktnimmerleinstag behalten will, ist bei Intel/Nvidia-Grafik besser dran.
3.) Stromsparmechanismen können die Performance bei Chipsatzgrafik bei 2D (ohne Video) generell einschränken, bei allen Herstellern.
#10
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28458
Zitat [HOT];14347636
2.) der RV620 hat keine GDI-Beschleunigung mehr (oder sie ist kaputt in dem Chip).

Hast du eine offizielle Quelle als Beleg für diese Behauptung?

Ich hatte mit meinem eigenen Board nur einige wenige Treiberversionen überhaupt ein 2D-Performance Problem mit Windows XP und die liegen schon sehr lange zurück:



Da es meine Alltagskonfiguration ist und ich am KVM auch Nvidia und Intel-Grafiklösungen hängen habe, wäre mir das auch sehr negativ aufgefallen (denke ich). Das Lamark Test Ergebnis für die GDI Performance liegt auch im erwarteten Bereich. Ich sehe also keinen Grund für eine solche Panikmache, auch gegenüber dem neuen Chipsatz... um wieder zurück zum eigentlichen Thema zu kommen.
#11
Registriert seit: 26.01.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1226
Zitat che new;14346495
. Der GeF8300 bzw. 750a SLi taktet im Idle herunter (das war bei meinen GeF8200 Boards nicht der Fall, k.A. wie es bei deinen Modellen ist) und das macht nach einiger Zeit keinen Spaß mehr.

Und weshalb genau soll das Surfen und heruntertakten keinen Spaß machen? Gibt's einen Problem Thread hierzu?
Zitat
Das ECS 780G aus deiner Signatur war zum Erscheinungszeitpunkt mit den damaligen Treiber aber wirklich ne Katastrophe. Glaube isch und ich waren damals die ersten, die über Ruckeln und Verzögerungen im Browser berichtet haben.

Das ist auch mit aktuellen Treibern zwar keine Katastrophe, aber immer noch schlecht. Übrigens ist es bei meinem 785G nicht anders, denn die Hardware Beschleungung fehlt ja nach wie vor. Andere Bios- und Grafikkartenbios- sowie Treiberversionen (siehe P3D Thread) nutzen so gut wie nichts. Auch ist es sehr unwahrscheinlich, das AMD dies bei nachfolge Chipsätzen wieder integriert.
Lediglich beim 7050 kann ich dir zustimmen.
#12
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Zitat Cigar;14350098
Und weshalb genau soll das Surfen und heruntertakten keinen Spaß machen? Gibt's einen Problem Thread hierzu?


Insbesondere bei längerem Surfen, wird z.B. mit dem ASUS M3N72-D das Scrollen so hacklig und das Umschalten von Tab zu Tab so zäh, das man schon fast von System-Aussetzern reden könnte.

Ob es einen Thread dazu gibt weiß ich nicht, davon hängt die Existenz des Problems aber nicht ab. Mir fehlt die Zeit und das Interesse wegen solchen Boards/Problemen ein Fass in Form eines Threads aufzumachen.


Zitat
Das ist auch mit aktuellen Treibern zwar keine Katastrophe, aber immer noch schlecht. Übrigens ist es bei meinem 785G nicht anders, denn die Hardware Beschleungung fehlt ja nach wie vor. Andere Bios- und Grafikkartenbios- sowie Treiberversionen (siehe P3D Thread) nutzen so gut wie nichts. Auch ist es sehr unwahrscheinlich, das AMD dies bei nachfolge Chipsätzen wieder integriert.
Lediglich beim 7050 kann ich dir zustimmen.


Klar kann man nun darüber diskutieren ob der Begriff Katastrophe angebracht ist oder nicht. Für mich war es damals mehr als nur schlecht, es war unzumutbar. Ich merke heute dagegen nichts mehr von den Problemen (viell. weil ich andere Software/Anwendungen nutze), deiner Meinung nach hat sich aber praktisch nichts getan. Die Wahrheit wird dann wohl irgendwo dazwischen liegen müssen, denn wir beide stehen jeweils nicht alleine mit unserer Meinung da.


Edit: Mit ist gerade noch etwas eingefallen, meine Boards hatte eigentlich alle SideportMemory, möglich dass der etwas ausmacht?!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel-200-Chipsatzserie: Spezifikationen zu den Kaby-Lake-Chipsätzen...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/Z170_CHIPSET

Bereits im Juni sind die ersten Informationen zu den Nachfolge-Prozessorarchitekturen für den aktuellen Sockel LGA1151 an die Öffentlichkeit getreten. Damals war von Kaby Lake und Cannonlake die Rede. Am gestrigen Tage sind auf Benchlife.info detailliertere Intel-Folien mit Spezifikationen... [mehr]