> > > > Erste 3D-Benchmark-Ergebnisse des 890GX von AMD *Update*

Erste 3D-Benchmark-Ergebnisse des 890GX von AMD *Update*

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amd_2009Laut aktuellem Kenntnisstand wird AMDs neuer Grafikchipsatz 890GX im März oder April auf den Markt kommen. Als IGP wird voraussichtlich eine Radeon HD 4290 mit DirectX-10.1-Support zum Einsatz kommen, deren GPU-Takt bei 700 MHz liegen soll. Genauere Details zur GPU sind leider noch nicht bekannt, jedoch können bereits einige Internetseiten aus dem asiatischen Raum mit ersten Testergebnissen dienen, die einen Hinweis auf die zu erwartende 3D-Performance des 890GX geben.

Im Forum von zol.com.cn wurde ein Test des ECS-Mainboards A890GXM-A veröffentlicht, das sich bereits auf der CES im Januar zeigte.

ecs_a890gxm-a_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ein Ausschnitt, der angeblich aus einer offiziellen Roadmap von AMD stammt, beschreibt die wichtigsten Features des 890GX und des kommenden High-End-Chipsatzes 890FX (ohne IGP) sowie der neuen Southbridge SB850, die ihnen zur Seite stehen wird.

roadmap

Nach Demontage der Passivkühlkörper lag der Blick auf 890GX und SB850 frei, die offenbar bereits im Herbst 2009 gefertigt wurden (KW40, KW43).

hd4290igp_s  sb850_s
Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei dem Test setzte man sowohl auf den derzeit aktuellsten finalen Catalyst-Treiber 10.1 sowie eine neuere Beta-Version der Software, die auch in der Lage war den IGP des 890GX erfolgreich als ATI Radeon HD 4290 zu identifizieren.

catalyst_hd4290_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die folgende Abbildung zeigt die Testergebnisse in diversen 3D-Benchmarks von Futuremark, wobei die Leistung des 890GX (grün: Catalyst 10.1, rot: Catalyst Beta) der Performance einer vergleichbaren Plattform mit 790GX (blau) gegenübergestellt wurde. Dabei zeigt sich, dass die Leistung des neuen IGP erwartungsgemäß höher ausfällt als beim Vorgänger 790GX mit Radeon HD 3300. Die besten Resultate wurden mit dem finalen Catalyst 10.1 erzielt, die Beta-Version schnitt teils deutlich schlechter ab. Der Leistungsvorsprung reicht von etwa 9 Prozent beim 3DMark Vantage bis zu knapp 18 Prozent beim 3DMark03, während es bei den anderen beiden Tests im Schnitt 15 Prozent sind.

  futuremark_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im ScienceMark 2.0 erzeilte die 890GX-Plattform gut 1819 Punkte und liegt etwa 6 Prozent vor dem 790GX. Da leider nicht genau bekannt ist, mit welchen Taktraten die verglichenen GPUs zu Werke gingen – beim 890GX lieferten diverse Tools unterschiedliche Werte – sind die Resultate allerdings noch mit Vorsicht zu genießen.

Eine weitere Internetseite stellte den 890GX dem aktuellen 785G (HD 4200) gegenüber, wobei diesmal das Mainboard ECS IC890GXM-A (ebenfalls ein alter Bekannter) als Testobjekt diente. Im 3DMark06 lag der 890GX abermals etwa 15 Prozent in Führung und auch im Spiel Resident Evil 5 soll er besser als der 785G abgeschnitten haben. Die Probleme beim Auslesen der korrekten Hardware-Daten werden im folgenden Screenshot deutlich, wobei das 890GX-Board von CPU-Z fälschlicherweise als 785G-Platine mit SB750 eingeordnet wird.

3dmark06_pcpop_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Spätestens zum Launch des 890GX wird sich die 3D-Performance des neuen IGP konkreter beurteilen lassen, wenn ausführliche Tests auch im deutschsprachigen Raum erscheinen. Möglicherweise wird auch die kommende CeBit weiteres Licht ins Dunkel bringen. 

Update 22.02.2010 17:22 Uhr:

Laut neusten Gerüchten soll der 890GX bereits am 1. März veröffentlicht werden. Dabei werden auch die Release-Termine für 890FX, 880G und 870 genannt. Die Informationen im Detail sind unter diesem Link zu finden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel soll Chipsätze um USB 3.1 und WLAN erweitern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Der Chipriese Intel könnte laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes zukünftig seine Chipsätze aufwerten. Demnach sollen die Chipsätze zukünftig neben USB 3.1 auch ein WLAN-Modul integriert haben. Mit diesem Schritt wären Zusatzchips von anderen Herstellern auf dem Mainboard nicht mehr... [mehr]

Chipsatz Z270 und H270 für Intel Kaby Lake bietet kaum Neuerungen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Intel mit zusammen mit den Prozessoren aus der Kaby-Lake-Generation auch neue Chipsätze vorstellen. Neben dem Z270 soll auch der H270 veröffentlicht werden. Die Kollegen von Benchlife haben nun die angeblichen finalen technischen Daten der Chipsätze zugespielt bekommen und anscheinend ändert... [mehr]