> > > > nForce 780a wird zu nForce 980a

nForce 780a wird zu nForce 980a

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Nachdem NVIDIA bereits einige Grafikkarten umlabelte, scheint man diese Schiene nun auch mit seinen Chipsätzen zu fahren. So soll der aktuelle High-End-Chipsatz für die AMD-Plattform, der nForce 780a, welcher vor rund einem Jahr vorgestellt wurde, demnächst auf den Namen nForce 980a hören. Auch wenn NVIDIA seine Partner über einen neuen Chipsatz informierte, sind die Kollegen von VR-Zone fest davon überzeugt, dass der kalifornische Hersteller demnächst einfach die Bezeichnung von NF780A-SLI-N-A2 auf NF980A-SLI-A2 abändern wird. Den Informationen zufolge kann der 980a-Chipsatz insgesamt zwei PCI-Express-x16- und drei PCI-Express-x1-Ports beherbergen und mit der hauseigenen Multi-GPU-Technologie SLI umgehen. Während die oberste Grafikkarte noch mit den vollen 16-PCI-Express-Lanes angebunden ist, verfügen die beiden unteren Modelle jeweils über acht solcher Lanes. Zudem stehen insgesamt zwölf USB-2.0-Schnittstellen, sechs Serial-ATA-II-Ports und ein Gigabit-Ethernet-Anschluss bereit. Pünktlich zur CeBIT 2009 in Hannover, sollen die ersten Mainboards dazu vorgestellt werden. Mit ASUS kündigte zumindest schon ein Hersteller die neuen Produkte an.Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel-200-Chipsatzserie: Spezifikationen zu den Kaby-Lake-Chipsätzen...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/Z170_CHIPSET

Bereits im Juni sind die ersten Informationen zu den Nachfolge-Prozessorarchitekturen für den aktuellen Sockel LGA1151 an die Öffentlichkeit getreten. Damals war von Kaby Lake und Cannonlake die Rede. Am gestrigen Tage sind auf Benchlife.info detailliertere Intel-Folien mit Spezifikationen... [mehr]