> > > > Intel zeigt neuartigen Speicher für mobile Geräte und den Embedded-Markt

Intel zeigt neuartigen Speicher für mobile Geräte und den Embedded-Markt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
[url=http://www.intel.de]Intel[/url] stellt mehrere neue NOR Flash-Speicher Produkte für Handys, PDAs und den Embedded-Markt vor. Damit baut das Unternehmen auf dem Erfolg der Flash-Sparte im Jahr 2004 auf und unterstreicht seine technologische Vorreiterrolle als Hersteller von NOR Flash-Speichern. Intels NOR (not-or) Flash-Speicher ist ein wiederbeschreibbarer Memory-Chip, der keine permanente Stromzufuhr benötigt, um Informationen zu speichern. Diese Technologie eignet sich für Produkte wie Handys und wird von Intel seit der Einführung 1988 kontinuierlich weiterentwickelt.

"Intel hat 2004 mit der NOR Flash-Produktfamilie im Markt für nicht-flüchtigen Speicher wieder an Schlagkraft gewonnen und wir haben uns für 2005 ehrgeizige Ziele gesetzt", erklärt Darin Billerbeck, Vice President und General Manager der Intel Flash Products Group.

"Mit den neu vorgestellten Produkten verdoppeln wir unser NOR-Portfolio und bieten hoch performante und zuverlässige Lösungen mit schneller Code-Ausführung, die sowohl den Anforderungen im Handy- als auch im Embedded-Markt entsprechen."

Speziell für den Handymarkt stellt Intel einen Speicherchip mit dem Codenamen "Sibley" vor. Dies ist der erste NOR Multi-Level Cell Flash-Speicher, der mit Intels 90 Nanometer-Technologie gefertigt wird. Die Sibley-Produktfamilie zeichnet sich sowohl durch schnelle NOR-Lesegeschwindigkeiten als auch durch verzögerungsfreie Code-Ausführung mit einer Geschwindigkeit von bis zu 108 Mhz aus. Darüber hinaus wird Sibley mit Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 500 KByte/s eine schnelle Speicherung von Multimedia-Inhalten ermöglichen, wie beispielsweise Fotos von Kamerahandys. Die Produktfamilie erhöht die NOR-Speicherdichte mit einem einzigen 512 Megabit Speicherblock und unterstützt mehrere RAM-Schnittstellen, um Geräteherstellern die größtmögliche Flexibilität beim Handydesign zu geben.

Darüber hinaus hat Intel unter dem Codenamen "Naubinway" Flash-Software speziell für den Handymarkt vorgestellt. Bei Naubinway handelt es sich um die nächste Generation des Intel® Flash Data Integrator Flash-Dateisystems, das speziell für Multimedia-Handys entwickelt wurde. Naubinway reduziert den Software-Overhead, damit beim Speichern von großen Dateien - wie digitalen Fotos, Musik-Clips oder Video-Streams - die volle Flash-Leistung zur Verfügung steht.

NOR Flash-Speicher speziell für den Embedded-Markt Mit "Sixmile" stellt Intel einen Flash-Speicher speziell für Embedded-Anwendungen vor. Sixmile ist Intels Speicherlösung mit dem niedrigsten Preis per Bit und wird in einer Reihe von unterschiedlichen Speicherdichten, Kombinationen und Funktionen ausgeliefert. So wird die Sixmile-Produktfamilie den Anforderungen der verschiedenen Embedded-Marktsegmente gerecht - von drahtgebunden Kommunikationsgeräten über Unterhaltungselektronik bis hin zu Industriecomputern.

Analysten schätzen, dass der Markt für Embedded-Segmente, die Intel mit Sixmile adressiert, in den nächsten vier Jahren auf ein Volumen von über neun Milliarden US-Dollar wachsen wird.

"Mit Sixmile bieten wir die bisher größte Produktpalette für den Embedded-Markt", erläutert Darin Billerbeck. "Als Weiterentwicklung der vierten Generation unserer Intel® StrataFlash® Memory ist Sixmile eine überaus attraktive Embedded-Lösung für diesen immer vielschichtigeren und anspruchsvolleren Markt."

Alle drei Produktfamilien kommen 2005 auf den Markt und stehen Handy-Herstellern und Embedded-Kunden noch in diesem Jahr für Neuentwicklungen zur Verfügung.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]