> > > > Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Corsair LogoCorsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der angebotenen Kits.

So erreicht das Vengeance LPX 128GB (8x 16 GB) eine Taktrate von 3.000 MHz und soll besonders auf Mainboards mit X99-Chipsatz seine Leistung ausspielen können. Dabei sollen sogar Taktraten von mehr als 3.000 MHz möglich sein. Mit vollem XMP-2.0-Support arbeiten die Speichermodule dabei mit einer Spannung von 1,35 V bei Timings von CL16-18-18-36. Das Kit Vengeance LPX 128GB ist damit das bisher schnellste DDR4-Kit von Corsair.

Corsair Vengeance LPX
Corsair Vengeance LPX

Ebenfalls bald verfügbar sein sollen die Kits Vengeance LPX 64GB (4x 16GB) mit 3.333 MHz und Vengeance LPX 32GB (4x 8GB) mit 3.600 MHz. Auch diese sind in der Kapazität mit 64 und 32 GB die jeweils schnellsten von Corsair bisher präsentierten Speicherkits. Diese beiden Kits wurden von Corsair laut eigenen Angaben auf die Z170-Plattform hin optimiert. Dort laufen die Vengeance LPX 64GB bei 3.333 MHz bei einer Spannung von 1,35 V mit Timings von CL16-18-18-36. Für die Vengeance LPX 32GB bei 3.600 MHz gelten Vorgaben von 1,35 V bei Timings von CL16-19-19-39.

Hinsichtlich der Optik sieht Corsair schwarze Vengeance-LPX-Headspreader vor. Diese sollen besonders effizient dabei sein die Wärme von den Speicherchips abzuführen. Die kleineren Kits mit 64 und 32 GB sollen auch mit einem rotem Kühlkörper erhältlich sein. Bei allen Kits im Lieferumfang enthalten ist das Vengeance Airflow Kühlsystem. Dabei handelt es sich um einen 40-mm-Lüfter, der über den Speichermodulen festgeklemmt wird. Damit soll ein beständiger Luftstrom um die Speicherkits gewährleistet werden.

Alle drei Kits sollen ab sofort im Handel erhältlich sein. Das Kit Vengeance LPX 128GB ist bereits ab 1.189 Euro in unserem Preisvergleich zu finden. Das Vengeance LPX 64GB kostet ab 554 Euro und das kleinste Vengeance LPX 32GB ist derzeit noch nicht zu finden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (24)

#15
Registriert seit: 04.08.2015

Fregattenkapitän
Beiträge: 2716
Zitat Zanzza;24240807
Hab auch nur 8Gb aber just cause 3 kann ich damit nicht spielen, da sind Minimum 6Gb empfohlen. Das spiel stürzt dauern ab, wegen zuwenig Arbeitspeicher.


Bitte? :D ich hab auch nur 8GB und das Spiel in 2 Tagen durchgespielt - wohlgemerkt ohne Abstürze.
#16
customavatars/avatar193511_1.gif
Registriert seit: 13.06.2013
Kölle
Banned
Beiträge: 2981
Zitat Alashondra;24244029
Bitte? :D ich hab auch nur 8GB und das Spiel in 2 Tagen durchgespielt - wohlgemerkt ohne Abstürze.


Jep, Zanzza das wittert nach einem Hardware Problem ....
#17
customavatars/avatar67687_1.gif
Registriert seit: 07.07.2007

Obergefreiter
Beiträge: 91
Lohnen sich die 3600MHz so viel mehr als z.B. 3000MHz ?
#18
Registriert seit: 04.08.2015

Fregattenkapitän
Beiträge: 2716
In synthetischen Benchmarks bestimmt - im Normalanwenderfall? Niemals!
#19
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 5142
Zitat Josedan03;24240550
Welches Borad nimmt 128 GB RAM auf :confused:

DDR4? Eigentlich jedes welches in der CPU ein DDR4 Kontroller besitzt.
128GByte soll es auch als einzel Modul geben, sogar Dual Channel mit nur einem Modul ist möglich. ;)
Zitat Zanzza;24240807
Hab auch nur 8Gb aber just cause 3 kann ich damit nicht spielen, da sind Minimum 6Gb empfohlen. Das spiel stürzt dauern ab, wegen zuwenig Arbeitspeicher.

Dem kann ich zustimmen, es sind leicht über 8 GByte RAM Auslastung (Brutto, also mit Hintergrund Programme und Windows 10)

:bigok:
#20
Registriert seit: 04.08.2015

Fregattenkapitän
Beiträge: 2716
Also ich habe Just Cause 3 wie gesagt mit 8GB RAM gespielt ohne Probleme. Nebenbei sogar Aufnahme per Bandicam und Shadowplay, TS oder Skype und mehrere Browsertabs. So wirklich glauben das es am RAM liegt mag ich ja nicht :)

Habe letztens erst ein Intel Quad Socket Board gesehen das bis zu 1TB RAM aufnimmt :D etwas übertrieben aber hey :)
#21
customavatars/avatar67687_1.gif
Registriert seit: 07.07.2007

Obergefreiter
Beiträge: 91
Habe mir jetzt die CMD16GX4M4B3200C15 geholt und habe jetzt im Aida Cache & memore Benchmark weniger Lese und Schreibleistung als vorher mit meinem DDR 3 System.
Da ich nun noch die 2 Wochen Rückgabefrist habe weiß ich nicht ob ich den Ram zurück geben soll.
Ich möchte mindestens die gleiche Leistung haben wie mit meinem alten System.
Irgendwelche Empfehlungen ?



#22
customavatars/avatar67687_1.gif
Registriert seit: 07.07.2007

Obergefreiter
Beiträge: 91
Hab die CPU test-weise auch auf 4,2GHz übertaktet ändert jedoch nichts an den Memory werten.
#23
Registriert seit: 04.08.2015

Fregattenkapitän
Beiträge: 2716
Ohne weitere Angaben zu Board CPU und Co wird dir da keiner helfen können. Und um welchen Einsatzzweck geht es das die Ram Geschwindigkeit ausschlaggebend ist und man einen Unterschied ohne synthetische Benchmarks merkt?
#24
customavatars/avatar67687_1.gif
Registriert seit: 07.07.2007

Obergefreiter
Beiträge: 91
Vorher hatte ich ein Rampage iv Extreme
mit dem i7-3930k
der Ram von G.Skill F3-2666C11Q-16GTXD @ ddr3-2400 10-12-11-28 1t


und jetzt Rampage v extreme
mit i7-5820k
und den Corsair CMD16GX4M4B3200C15 @ ddr4-3200 15-17-17-30 1t

Mit höherer Ram Frequenz müsste ja nun auch die Übertragungsrate steigen.
Mir ist klar das mit höherem Takt ja auch die Timings steigen, aber das lese und schreib werte geringer sind als vorher hätte ich nicht gedacht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]