> > > > Corsair bereitet sich ebenfalls auf den Start von DDR4 vor

Corsair bereitet sich ebenfalls auf den Start von DDR4 vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

corsairWenn die Gerüchteküche Recht behalten wird, so soll Intels neue X99-Plattform gegen Ende des Monats offiziell an den Start gehen. Neben neuen Prozessoren mit bis zu 8 Kernen und 16 Threads sowie neuen Mainboards mit X99-Chipsatz wird man erstmals im Desktop-Segment auch auf den neuen DDR4-Standard umschwenken, der im Vergleich zum Vorgänger eine leicht höhere Performance bei gleichzeitig niedrigerer Leistungsaufnahme ermöglichen soll. Nachdem bereits ADATA vor knapp zwei Wochen seine ersten Overclocking-Module im DDR4-Standard präsentierte zog nun auch Speicherspezialist Corsair nach.

Demnach wird es pünktlich zum Start von „Haswell-E“ gleich zwei neue Produktserien geben. An den Enthusiasten richten sich wie gewohnt die Modelle der Corsair-Dominator-Platinum-Familie. Sie soll es in zwei verschiedenen Ausführungen geben. Das Flaggschiff soll sich laut Corsair mit einer Geschwindigkeit von 2.800 MHz ans Werk machen und mit Timings von CL15-15-15-36 arbeiten. Hierfür soll eine Speicherspannung von 1,2 Volt anliegen.

Die zweite Ausführung ist mit 2.666 MHz etwas langsamer unterwegs, wohingegen sich die restlichen Leistungsdaten nicht vom Topmodell unterscheiden. Gekühlt werden alle Module vom altbekannten Dominator-Heatspreader, der sich zudem um ein Lüftersystem aus zwei Lüftern erweitern und somit die Kühlleistung noch weiter steigern lässt. Die beiden Dominator-Riegel soll es zunächst im Viererpack mit einer Gesamtkapazität von jeweils 16 GB geben. Preislich sollen hier zwischen 520 und 585 Euro fällig werden.

Wer nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte, für den wird es pünktlich zum Start der neuen „Haswell-E“-Prozessoren auch die Corsair-Vengeance-LPX-Reihe geben, die zu Preisen zwischen 374 und 434 Euro erhältlich sein soll. Sie wird es ebenfalls mit Geschwindigkeiten von 2.666 bis 2.800 MHz und einer Spannung von jeweils 1,2 Volt geben. Die Zugriffszeiten werden auf dem Niveau von CL15 liegen. Der Heatspreader fällt deutlich schlanker aus, ist dafür aber auch in verschiedenen Farb-Variationen erhältlich. Auch die Vengeance-LPX-Familie wird es zunächst als Quad-Channel-Kits mit vier 4.096-MB-Modulen geben. Dual-Channel-Ableger werden aber ebenfalls erwartet, genau wie noch schnellere Module, die sich dann mit Geschwindigkeiten von bis zu. 3.000 MHz ans Werk machen sollen.

In unserem Preisvergleich sind derzeit zumindest schon die Module der Vengeance-LPX-Reihe gelistet. Rund 283 Euro müssen für sie bezahlt werden, was deutlich unter den von Corsair spezifizierten Preisen liegt. Verfügbar sind sie jedoch noch nicht.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2342
Auf Bild 4 steht auf dem Kühler "Dominator DDR4" auf Bild 5 aber nur "Dominator" wie bisher. Was wird denn nun die endgültige Optik?
Finde das DDR4 eher nicht so schick...
#2
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Interessant sind die Steckanschlüsse an der Seite bei Corsair Dominator Platinum High End Modulen.

Sind sicher nicht ohne Grund da. Hab noch keine Zeit gefunden wo der Nutzen ist. Vielleicht zusätzlicher Stromanschluss, Sensoranschluss?

Wird das eine Möglichkeit für ein Cross-RAM Verbund sein wie bei den Grafikkarten? Sorry, Scherz am Rande.

Auf jeden Fall bin ich auf die Vergleichtests bzgl. Performance und Plusgewinn bei einem Gesamtsystem mit der neuen Generation gespannt.
#3
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat Bitmaschine;22539337
Interessant sind die Steckanschlüsse an der Seite bei Corsair Dominator Platinum High End Modulen.

Sind sicher nicht ohne Grund da. Hab noch keine Zeit gefunden wo der Nutzen ist. Vielleicht zusätzlicher Stromanschluss, Sensoranschluss?

Wird das eine Möglichkeit für ein Cross-RAM Verbund sein wie bei den Grafikkarten? Sorry, Scherz am Rande.

Auf jeden Fall bin ich auf die Vergleichtests bzgl. Performance und Plusgewinn bei einem Gesamtsystem mit der neuen Generation gespannt.


Schau mal auf Bild Nummer 6, ist für die Lüfter.

EDIT:
Und auf Bild Nummer 7:
"Corsair Link Interface to monitor IC temperature and voltage".
Alles klar?
#4
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Zitat DJ1142;22539394


EDIT:
Und auf Bild Nummer 7:
"Corsair Link Interface to monitor IC temperature and voltage".
Alles klar?


Ja, stimmt. Danke für den Hinweis. Hatte zu schnell die Bilder durchgeklickt und das voll übersehen. War wohl leicht übertaktet und Reizüberflutet ... :vrizz:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]