> > > > PANRAM präsentiert DDR3-Speicher mit Laserschwert-Beleuchtung

PANRAM präsentiert DDR3-Speicher mit Laserschwert-Beleuchtung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

panramAuf dem Endkundenmarkt ist der bereits im Jahr 1994 gegründete Speicherspezialist PANRAM weitestgehend noch unbekannt. Als Erstausrüster für andere Hersteller mit mehr als drei Millionen produzierten Einheiten im Monat ist man allerdings alles andere als ein kleiner Fisch. In Zusammenarbeit mit dem Onlinehändler Caseking.de bringt man nun eine Speicherlösung auf de europäischen Retail-Markt, die gleich mit einer ungewöhnlichen Optik auf sich aufmerksam macht.

Wie der Name der neuen Light-Sword-Serie vermuten lässt, verfügen die Speichermodule über eine auffällige LED-Beleuchtung im Laser-Schwert-Design – in alter Star-Wars-Manier und passend zum derzeit anlaufenden Drehbeginn von Episode VII. Dabei setzt man auf zwei große, rot leuchtende Kathoden mit wechselnden Rhythmus- und Helligkeitsstufen. Der neue Arbeitsspeicher soll dadurch vor allem Modder ansprechen.

Auch unterhalb des Heatspreaders, können sich die Leistungsdaten sehen lassen. So gibt es die Module derzeit als Dual-Channel-Kit mit wahlweise 8 oder 16 GB Speicher und ausschließlich mit einer Geschwindigkeit von 2.400 MHz bei Zugriffszeiten von CL11-13-13-35. Die Speicherspannung beziffert PANRAM auf 1,65 Volt.

Jedoch soll die Taktrate noch nicht das Ende des Laserschwertes darstellen. Laut Hersteller sollen die Module über ein hervorragendes Overclocking-Potential verfügen und selbst mit einem Takt von 2.666 MHz fehlerfrei ihre Dienste verrichten, ohne dabei die Latenzen entschärfen zu müssen.

Die neue Light-Sword-Reihe von PANRAM soll ab sofort und exklusiv bei Caseking.de erhältlich sein. Zum Start bietet man die beiden Kits für 74,90 bzw. 139,90 Euro jeweils um zehn Euro vergünstigt an – inklusive einer lebenslangen Garantiezeit.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28774
Gesehen habe ich die Module schon letztes Jahr, aber verfügbar waren sie bisher nur in Asien. Optisch erinnern sie mich an eine Mischung aus den Avexir Blitz 2.0 Entwürfen und der Idee hinter den Corsair Dominator Platinum.

Es gibt übrigens auch 2800er Modelle: Panram - Official Website - Light Sword Series - DRAM Module
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9451
Nicht schlecht... meine Avexir Core's würde ich dagegen aber nicht eintauschen ;)
Wann gibts endlich die Blitz 2.0? >< Prototypen gabs ja schon seit 2 Jahren...
#3
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28774
Einfach mal die Computex abwarten? =)
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Wem es gefällt, sicher ein Highlight für die Person. Mich erinnert das ganze an die alten Warpkerne aus StarTrek, von daher finde ich es nicht nur blödsinnig sondern schon ein Stück weit nerdig im positiven Sinn. Hätte ich aber bei der Beleuchtung was mitzureden gehabt dann wäre die deutlich sinnvoller oder praktischer ausgefallen, frei wählbare Farben, vordefinierte rhytmische Beleuchtung die man nach Bedarf anpassen kann etc. dann könnte man damit jedem Casemod noch den passenden letzten Schliff verpassen.
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9451
Zitat Sandy93;22188082
Hätte ich aber bei der Beleuchtung was mitzureden gehabt dann wäre die deutlich sinnvoller oder praktischer ausgefallen, frei wählbare Farben, vordefinierte rhytmische Beleuchtung die man nach Bedarf anpassen kann etc. dann könnte man damit jedem Casemod noch den passenden letzten Schliff verpassen.


Keine schlechte Idee, aber das ist wohl technisch nicht so leicht zu realisieren. Schalter an einem Ram Riegel passen ja mal garnicht ins Bild, und soweit ich weiss gibt es keine Möglichkeit irgendwie über den Slot direkt dem RAM Komandos zu geben...
#6
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28774
Dann schau dir mal die Crucial Ballistix Tracer an:

"These high-performance Tactical Tracer modules are available in Orange/Blue or Red/Green color combinations; use the M.O.D. utility to select from four different LED patterns. You can choose your color, adjust brightness, turn LEDs on or off, and monitor temperature—all in real time. "
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]