> > > > AMD Memory - AMD stellt drei Speicherserien vor

AMD Memory - AMD stellt drei Speicherserien vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMDIm August gab es erste Anzeichen dafür, dass AMD in das umkämpfte Speichersegment einsteigen könnte (wir berichteten). Nach einem Probelauf in Japan soll AMD Memory nun tatsächlich global angeboten werden. Dafür kooperiert AMD mit dem US-Unternehmen Patriot, das die Module fertigt. Die Speicherchips selbst haben ein AMD-Branding, ihre genaue Herkunft ist derzeit unbekannt.

AMD Memory soll es vorerst in drei Serien mit jeweils 2, 4 und 8 GB Kapazität geben. Die "Entertainment Edition" (DDR3-1333), die "Performance Edition" (DDR3-1333, DDR3-1600) und die "Radeon Edition" (DDR3-1866). Die Module der "Performance Edition" entsprechen den DDR3L-Spezifikationen, sie kommen also mit 1,35 Volt aus. Der schnellere Speicher aus der "Radeon Edition" benötigt hingegen 1,5-1,65 Volt, kann aber überAMD Overdrive übertaktet werden. AMD verspricht, dass AMD Memory besonders intensiv auf AMD-Plattformen getestet wird.

AMD_Memory

AMD_Memory2

Da der Speichermarkt ohnehin sehr umkämpft und wenig profitträchtig ist, dürfte AMDs Einstieg wohl kaum ein Versuch sein, in diesem Segment große Gewinne zu erwirtschaften. Dem Kunden kann aber so suggeriert werden, dass er ein abgestimmtes System aus einer Hand erhalten kann - mit AMD-Prozessor, AMD-Chipsatz, AMD-Grafikkarte und nun eben auch AMD-Speicher.

Zu Preisen und Verfügbarkeit des AMD Memory gibt es noch keine Angaben.


Density

2GB / 4GB / 8GB

Package

240-pin socket type dual in line memory module (DIMM) Non ECC buffered

PCB Height

30.0mm

Lead-free

RoHS compliant and Halogen-free

Voltage

1.5V

1.35-1.5V

1.5V-1.65V

Heat Shield

Optional

Optional

Y

Data rate MT/s

1333Mbps

1333Mbps/ 1600Mbps

1866Mbps

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar113864_1.gif
Registriert seit: 24.05.2009
Baden-Württemberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1503
Zitat Oberst;17970138
"AMD sollte die zeit lieber in die CPU Produktion stecken"
Was hat denn ein von AMD zugekaufter und bei Patriot (oder VT) gefertigter Ram mit der Fertigung von GF zu tun???
Wenn die Marketing Abteilung mit Patriot und VT einen Deal macht, dass die das AMD Label auf gewisse Rams drauf kleben, was sollte das für Auswirkungen auf die AMD Produkte haben???

Von den Kosten ganz zu schweigen. AMD zahlt da vermutlich keinen Cent, weil Patriot/VT ja schließlich den Vorteil hat, das AMD Logo nutzen zu dürfen. Die Käufer von AMD Systemen werden daher geneigt sein, eher AMD Ram zu kaufen, als Ram von GSkill, Kingston, Corsair oder auch Patriot selber, schließlich weiß man da schon am Namen, dass der Ram passen wird. Insofern hat der Ram Hersteller hier einen klaren Vorteil, weshalb man davon ausgehen kann, dass AMD hier keine relevanten Kosten haben wird (die müssen höchstens mal schnell mit ein paar Ingenieuren die Spezifikationen für den Ram festlegen).


Schön, das du dir die Mühe machst den Kiddies ein bisschen Betriebswirtschaft beizubringen. :wink:

Von mir bekommst dafür zumindest mal ein virtuelles "gefällt mir". :wink:
#8
customavatars/avatar8824_1.gif
Registriert seit: 09.01.2004

Brummbär
Beiträge: 4437
Ein weiterer Schritt in die Richtung eines "Komplettsystems" aus AMD Komponenten. Diesen Weg sollten Sie für größere Serien/Unternehmen gehen, da damit die HW ausgiebig getestet werden kann und somit Unternehmensseitig gespart werden kann.
#9
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat sp33d
ein weiteres verlustgeschäft für amd - toll! oO


Das kann ich jetzt nicht nachvollziehen.
Der Ram wird von einer Fremdfirma hergestellt und nun darf sich diese Fremdfirma für Lizenzkosten AMD Aufkleber auf ihren Ram pappen.
AMD stürzt sich da sicherlich nicht in Unkosten, wieso auch?
Einige Kommentare sind wohl wieder nach einer ausufernden Partynacht entstanden?:rolleyes:
#10
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1784
Warten wir Preise und Leistung ab, dann zeigt sich welche Art von Geschäften geht, LG
#11
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1914
Wenn der Preiss stimmt ist das eine gute Idee. Ich meine eigentlih ist doch sowas von Wumpe, von WEM der RAM kommt oder wer sein Klebchen drauf hat, solange er seinen Dienst tut =)
#12
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8861
Zitat Shariela;17969799
AMD sollte die zeit lieber in die CPU Produktion stecken, dann kommt auch net so ein reinfall wie Bulldozer bei raus :D


Grüße
Sharie

Zitat sp33d;17969846
ein weiteres verlustgeschäft für amd - toll! oO

Zwei Kommentare, die mal wieder nur von der Tapete bis zur Wand gdacht wurden. Erstens produziert AMD den Speicher nicht und zweitens dürfte der finanzielle Aufwand minimal sein. Laut Artikel kooperiert AMD hier mit dem Speicherhersteller Patriot, von AMD kommt also wahrscheinlich nur der Sticker auf den Riegeln...
#13
Registriert seit: 23.05.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 127
Typische ComputerBase Kommentare eben. Es muss aber solche Menschen geben, damit die anderen was zu lachen haben :)
#14
Registriert seit: 13.06.2011

Gefreiter
Beiträge: 51
Die Module sehen auf jeden Fall nicht schlecht aus. Ein großer Vorteil für AMD (AM3)Systeme ist die höhe, da es sonst Schwierigkeiten bei der Befestigung des CPU-Lüfters (Scythe Mugen 2) geben könnte. Die Geschwindigkeiten sind auch logisch gewählt.
#15
customavatars/avatar39845_1.gif
Registriert seit: 07.05.2006
Türkei
Korvettenkapitän
Beiträge: 2073
Und immer die Aussagen, dass die lieber am BD arbeiten. BD war kein Reinfall und ist halt nur ne Architektur die fürn Serverbereich gebaut wurde. Und dort ist sie sehr performant und ist auch was Leistung/Watt angeht sehr gut aufgestellt. Und diese CPU haben mit höherem Takt auch für die Desktops angeboten. Jede verkaufte BD-Desktop-CPU ist sozusagen "zusätzlich" als Bonus zum Servermarkt um es mal überspitzt zu formulieren..
#16
customavatars/avatar13751_1.gif
Registriert seit: 23.09.2004
Hamburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3955
Also ich finde das gut. Die speziell für "Intel optimierten" Speicherriegel gibts ja säckeweise, warum nicht auch mal welche, die auf AMD "optimiert" sind.
Damit haben sie zumindest schonmal ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt ...;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]