> > > > OCZ verabschiedet sich aus dem Arbeitsspeicher-Markt

OCZ verabschiedet sich aus dem Arbeitsspeicher-Markt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

oczWie Speicherspezialist OCZ nun via Pressemitteilung bekannt gab, werde man sich zum 28. Februar komplett aus dem Arbeitsspeicher-Geschäft zurückziehen: Die Produktion schneller RAM-Module wird eingestellt. Als Grund nannte OCZ die stets sinkenden Absatzzahlen in diesem Segment und das immer größer werdende Geschäft mit Solid-State-Laufwerken. Zwar lassen sich die Umsatzzahlen aus dem dritten Quartal des letzten Geschäftsjahres durchaus sehen, doch machten die kleinen Flashspeicher-Laufwerke mit rund 41,5 Millionen US-Dollar den Löwenanteil des gesamten Umsatzes, der bei rund 53 Millionen US-Dollar lag, aus. Nun wolle man sich komplett auf SSDs spezialisieren. OCZ reagiert damit auch auf die immer weiter fallenden Speicherpreise - nun gehört das Geschäft mit schnellen und hochwertigen Arbeitsspeicher-Modulen der Vergangenheit an.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (38)

#29
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7277
Zitat Elmario;16072858
Es ging mir weniger um den direkten technischen Zusammenhang, als eher die Frage, ob es richtig ist, prinzipiell rentable, aber nicht optimal laufende, Geschäftssegmente abzustoßen, und stattdessen weniger Standbeine zu haben.

Ob es richtig ist auf weniger Standbeine zu setzen ist natürlich auch eine durchaus interessante Frage, die du aber oben gar nicht erwähnt hast. Aber ich habe das ja auch schon angesprochen

Bzgl. Monitore: Ja, Breitbild macht auch beim Arbeiten Sinn, da man so mehrere Sachen nebeneinander auf haben kann.
#30
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2020
Zitat Techlogi;16072940
Ob es richtig ist auf weniger Standbeine zu setzen ist natürlich auch eine durchaus interessante Frage, die du aber oben gar nicht erwähnt hast. Aber ich habe das ja auch schon angesprochen
.


Ja, sorry, so habe ich es auch gemeint, vielleicht ging das nicht so deutlich daraus hervor.
#31
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11553
Zitat Elmario;16072651
Da wird eine Produktion eingestellt, weil sie ja "nur" ca. 10 Millionen Umsatz erreichte.

Wer weiß was von den 10Mio übrig geblieben ist. Wichtig ist ja immer noch der Gewinn/Ertrag und nicht der Umsatz. Vielleicht haben sie ja sogar wegen dem erbitterten Preiskampf Verluste in diesem Sektor eingefahren?! Wer weiß das schon...

Schade dennoch... kann man nur hoffen, dass es mit den SSDs jetzt endlich weiter und vor allem schneller bergauf geht :)
#32
customavatars/avatar81608_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008
Thüringen
Vizeadmiral
Beiträge: 7858
Hmm, ich habe irgendwie immer zuerst bei OCZ an Ram gedacht...
Finde es auch Schade das sie sich aus dem Arbeitsspeichersegment verabschieden. Ich bin mit meinen OCZ-Ram jedenfalls immer sehr gut gefahren.
#33
customavatars/avatar143768_1.gif
Registriert seit: 19.11.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1656
Schade, für mich war OCZ meistens der Arbeitsspeicher! Aber kein Wunder, bei den Speicher Preisen von 10€ pro Gigabyte. Und der MArkt in €U ist glaube ich gesättigt, aber hoffen wir mal, dass es im SSD Segment bergauf geht.
#34
customavatars/avatar24246_1.gif
Registriert seit: 25.06.2005

Obergefreiter
Beiträge: 104
Finde ich auch wirklich schade, meine alten OCZ Platinum EL Rev. 2 DDR 3200 RAMs laufen selbst in ihrem sechsten oder siebten Lebensjahr noch täglich und haben zusammen mit einem DFI Lanparty nF4 Mainboard und einer Athlon64 CPU die unmöglichsten Übertaktungsversuche und Spannungserhöhungen mitgemacht, die sie im Nachhinein betrachtet eigentlich nicht hätten überleben dürfen. Viele negative Stimmen zu OCZ gab es zu dieser Zeit soweit ich weiß nicht.
Mit den DDR3 Modulen hatte ich keinen Kontakt, aber die DDR2 SO-DIMMs in meinem alten Notebook sowie DDR2 Module im Homeserver haben bisher auch noch keine Probleme gemacht.
Ich war zufrieden damit. Optisch fand ich OCZ RAMs immer am edelsten, der OCZ-Schrifzug ist wirklich gelungen. Leistungstechnisch bin ich leider nichtmehr am Zeitgeschehen. Die Gründe zum Ausstieg sind nachvollziehbar, traurig ist es trotzdem.
#35
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28458
Dann werd ich mir wohl doch noch ein Kit aus der Signature Green Series als Andenken zulegen müssen. Hatte mit den OCZ DDR3 Kits (leider) auch nicht viel Glück, kann aber nichts schlechtes über meine DDR1 und DDR2 Kits sagen.

Ein bedauerlicher, aber im gleichen Maße verständlicher Schritt... go Flash Storage.
#36
customavatars/avatar23131_1.gif
Registriert seit: 21.05.2005
Frankenfurte
Leutnant zur See
Beiträge: 1041
Zitat Elmario;16072858
Es ging mir weniger um den direkten technischen Zusammenhang, als eher die Frage, ob es richtig ist, prinzipiell rentable, aber nicht optimal laufende, Geschäftssegmente abzustoßen, und stattdessen weniger Standbeine zu haben.


Du sprichst vieles Wichtige an, vor allem im Endkundenmarkt, aber weniger Standbeine?
Überall sehe ich, wie krampfhaft ein großer Haufen von Labeln neues Zeug auf den Markt werfen, was nicht ansatzweise auf ihrem Mist gewachsen ist. Da wuchert ein Scheinmarkt vor sich hin, hauptsache jedes der Label hat inzwischen eigenen Speicher, SSDs, Netzteile, Lüfter, Gehäuse und sonstige HW Pheripherie im Portfolio. Dem Kunden bietet sich eine breite Unübersichtlichkeit mit auch mal abenteuerlichen Garantieabwicklungen, undurchschaubaren HW-Unterschieden und einem bunten Preisgefüge. Dabei stammt die Ware, wie im tiefsten Sozialismus, nur aus ein paar wenigen Farbiken, von wenigen großen Herstellern, die Zulieferer derselben, auch Chiplieferanten, sind in noch geringerer Anzahl vertreten.

Sinn für uns als Endkunden? Immerhin das Gefühl eines freien Marktes, auch wenn er nicht existent ist. Was für Deals in Hinterzimmern abgewickelt werden, auch untereinander, wissen wir nicht. Diktiert und Bestimmt werden wir trotzdem, auch die Leute mit viel Geld, die kommen heute nämlich auch nicht über moderne Produktionsverfahren hinweg einkaufen.

Ich sehe OCZs Ausstieg bei RAM daher keineswegs so kritisch, das ist simpelste Marktbereinigung.
#37
customavatars/avatar26577_1.gif
Registriert seit: 23.08.2005
Ruhrpott
Admiral
Beiträge: 12816
Ich hab auch sehr gute Erfahrung mit OCZ Rams gemacht.
Sage da nur: OCZ Blade 1200Mhz DDR2 und die 1600Mhz Cl6 Blades (DDR3) mit Hyper Chips :drool:

Echt schade, hoffe nur das ich noch Ersatz für meine DDR3 Blades bekomme.
Aber der Support von denen war ja nie ein Thema, dank Nico der hier im Luxx tolle Arbeit macht :wink:
#38
Registriert seit: 27.12.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 229
meine ocz platinum warn günstig und top,genauso soll das sein

ne ssd von ocz würd ich aber nicht kaufen , da ist mit intel sicherer schon alleine von der ausfallrate
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]