> > > > Corsair: Neuartige Kühler für Dominator- und Dominator GT-Speicher

Corsair: Neuartige Kühler für Dominator- und Dominator GT-Speicher

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

corsair_dominator_logoDer Speicherspezialist Corsair hat in einer Pressemitteilung zwei neue Kühler für seine Dominator- und Dominator-GT-Speicher präsentiert. Die beiden neuen Kühllösungen umfassen den „Cooling Hydro Series H30“ sowie das thermoelektrische Kühlsystem „Ice Series T30“. Der „Ice Series T30“ soll die Kühlung von Speichern auf Temperaturen unterhalb der Zimmertemperatur ermöglichen. Bei dem „Cooling Hydro Series H30“ handelt es sich um einen Wasserkühler, der aus eloxiertem Aluminium besteht und in einer gängigen Wasserkühlung implementiert werden kann. Die Kühler sind in der Lage, bis zu sechs Dominator- oder Dominator-GT-Module zu kühlen.

Das Ice Series T30 von Corsair ist ein Kühlsystem, das Speicher auf bis zu 20 °C unter der Umgebungstemperatur abkühlen soll. Dadurch soll eine Übertaktung sowie bessere Speicherleistung und -stabilität ermöglicht werden. Im Corsair-Labor sollen bis zu 100 MHz mehr Taktfrequenz im Vergleich zu herkömmlichen Kühlsystemen erzielt worden sein. Die Kühlung der Speichermodule erfolgt über ein Peltier-Element. Corsair liefert zudem einen Controller mit, der in einen 5-1/4-Zoll-Slot eingesetzt wird. Der Controller ist dafür verantwortlich, die Umgebungstemperatur und die Temperatur der Module zu messen. Da sich an den Modulen Kondenswasser absetzen könnte, wenn die Module durch das Peltier-Element zu tief gekühlt werden, verhindert der Controller über die Temperaturmessung und die Steuerung des TECs, dass das Peltier-Element die Module zu sehr abkühlt.

In Verbindung mit einer einjährigen Garantie sind die beiden Kühler ab sofort im Online-Shop von Corsair zu haben. Der Hydro-H30-Wasserkühler wechselt für 59,99 US-Dollar den Besitzer. Das Ice-T30-Kühlsystem schlägt mit 199 US-Dollar zur Buche. Die neuen Kühllösungen von Corsair sind mit allen Dominator- und Dominator GT-Modulen kompatibel.

Wir haben das T30-Kühlsystem bereits getestet. Zu dem mehrseitigen Online-Test geht es hier entlang.

Was die Entwicklung modernster Kühllösungen für Computerspeicher angeht, war Corsair schon immer an vorderster Front. Ein Beispiel ist der zum Patent angemeldete DHX-Kühlkörper, der eine einzigartige Kühlung der Speicherchips und Leiterplatten gewährleistet“, erklärt Jim Carlton, VP für Marketing bei Corsair. „Die Systeme Corsair Cooling Hydro Series H30 und Ice Series T30 sind weitere Beweise für unsere führende Stellung in puncto Technologie und Performance. Sie bieten noch höhere Kühlleistung, einschließlich des weltweit ersten Speicherkühlers, der eine Kühlung auf Temperaturen unterhalb der Umgebungstemperatur ermöglicht – Grund zur Freude für PC-Enthusiasten und Übertakter gleichermaßen.

{gallery}newsbilder/apicker/corsair-neuartige-speicherkuehler-fuer-dominator-und-dominator-gt-speicher{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar26841_1.gif
Registriert seit: 30.08.2005
Hamm
[printed]-Redakteur
Beiträge: 15529
Optisch machen die Dinger ja einiges her... :)
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Luxxlink
#3
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18623
Sieht schon gut aus der Kühler. Aber ob der bei den 1,65V Nötig ist glaub ich weniger.
Wobei ich sagen muss das meine alten 2000er OCZ verdammrt heiß geworden sind bei 1,9V.
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Beitrag hier trifft den Sinn und Zweck eigentlich recht gut: http://www.computerbase.de/forum/showpost.php?p=6044670&postcount=29
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]