> > > > Jolla Tablet mit Sailfish OS 2.0 auf dem MWC gezeigt

Jolla Tablet mit Sailfish OS 2.0 auf dem MWC gezeigt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

jollaMessen wie der MWC werden oft von den großen Spielern am Markt dominiert, gerade kleine Anbieter können oftmals aber mit interessanten Lösungen auf sich aufmerksam machen. Eine dieser Firmen möchte gerne das finnische Unternehmen Jolla sein, das 2011 gegründet wurde und als Spin-Off von Nokia angesehen werden kann. 

Vom ursprünglichen Engagement bei MeeGo ist man nun bei Saifilsh OS angekommen, mit dem man eine europäische und sichere Alternative zu den etablierten Systemen anbieten möchte. Ebenso möchte man als offene Lösung im Vergleich zu den sich immer stärker schließenden Alternativen angesehen werden. Ebenso wählt Jolla einen vergleichsweise lokalen Ansatz, und möchte sich beispielsweise auf regionale Payment-Anbieter konzentrieren.

Nachdem im letzten Jahr Sailfish OS 1.0 auf den Markt kam, kommt in diesem Jahr das Upadte auf Sailfish OS 2.0 – in diesem Zuge wird man mit Intel kooperieren. Intel-Sailfisch-Lösungen können ab dem dritten Quartal lizensiert werden. Als Prozessoren werden von Jolla Atom-Prozessoren auf "Baytrail"-Basis und der Atom X3 unterstützt.

Die neue OS-Version soll aber nicht nur mit Intel-Support punkten, sondern mit einem besseren Support von Android-Anwendungen, einem besseren User-Interface und nicht zuletzt dem durchdachten Multi-Tasking-Support. Besonders wichtig ist es Jolla aber, dass das Betriebssystem komplett Open Source ist, sodass jeder, wenn er denn möchte, nachvollziehen kann, was die Software anstellt. Ebenso will man keine Nutzerdaten verkaufen.

Das Kickstarter-Taablet kommt auf den Markt 

Bereits im letzten Herbst wurde eine Kickstarter-Kampagne zum Jolla Tablet gestartet, die erfolgreich abgeschlossen wurde. Im zweiten Quartal dieses Jahres soll das Tablet nun auf den Markt kommen. Dabei möchte sich Jolla im großen Umfang am Feedback der Community orientiert haben.

Bei seinem Tablet setzt Jolla auf ein 7,85 Zoll durchmessendes Display, das mit 2.048 x 1.536 Bildpunkten auflöst. Wie bereits erwähnt setzt Jolla auf einen Quad-Core-Atom-Prozessor aus dem Hause Intel. Das Jolla Tablet bietet darüber hinaus 2 GB an Arbeitsspeicher und 8 GB an Massenspeicher. Die Technik steckt in einem schlichten, aber optisch ansprechenden Gehäuse, das 384 Gramm auf die Waage bringt und 8,3 mm dick ist. Darin haben die Finnen einen Akku mit 4.450 mAh verbaut.

Punkten möchte Jolla mit dem aufgerufenen Preispunkt. Der liegt bei 189 Euro und kann damit gemessen an den Spezifikationen durchaus überzeugen. Allerdings gilt dieser Preis nur für die Indigogo-Kamapgne, die aktuell noch läuft, später werden es rund 250 US-Dollar sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Medion LifeTab P10506 ab 26.05. bei Aldi Nord: 10,1 Zoll und 1080p für 199 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MEDION

Aldi Nord hat ab Donnerstag, dem 26.05.2016, zwei neue Endgeräte von Medion im Angebot. Das interessantere Angebot ist dabei für die meisten vermutlich das Medion LifeTab P10506 zum Preis von 199 Euro. Es handelt sich hier um ein Tablet mit 10,1 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 1.920 x 1.200... [mehr]

Huawei MediaPad M2 10.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HAUWEI_MEDIATAB_M2_10_TEST_TEASER_KLEIN

Mehr und mehr Tablets werden als Allrounder oder gar als reine Arbeitstiere positioniert, selbst wenn es an dafür essentiellen Fähigkeiten fehlt. Dass ein Modell entgegen dieses Trends vor allem als Entertainer beworben wird, ist da schon eine kleine Überraschung. So ganz auf Produktivität will... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 Type Cover mit Fingerabdruck-ID im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MICROSOFT_TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_/TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_LOGO

Zur Präsentation des Surface Pro 4 kündigte Microsoft nicht nur ein neues Type Cover an, sondern versprach dafür auch ein neues Feature: Einen Fingerabdruckleser für bessere Zugangssicherung. Allerdings ist dieser Fingerabdruckleser nicht Teil des regulären Surface Pro 4 Type Covers. Erst das... [mehr]

Lenovo plant dralles Tablet mit 18,4 Zoll und Quad HD

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/LENOVO

Reguläre Tablets spielen in der Regel bei Bilddiagonalen zwischen 7 bis 10,1 Zoll. Es gibt aber natürlich auch größere Modelle, wie etwa das Apple iPad Pro mit 12,9 Zoll Diagonale. Ende 2015 hatte Samsung eins draufgesetzt und das Galaxy View vorgestellt. Jenes Tablet protzte mit 18,4 Zoll und... [mehr]