> > > > Was uns am morgigen Donnerstag von Apple erwarten könnte (Update)

Was uns am morgigen Donnerstag von Apple erwarten könnte (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logo"It's been way too long" - mit diesem Satz lädt Apple die Presse zu einem weiteren Event in diesem Jahr auf das eigene Campus-Gelände. Nach der Präsentation des iPhone 6 und iPhone 6 Plus sowie der Ankündigung der Apple Watch für das kommende Jahr kommen nur noch sehr wenige Produktgruppen in Frage, denen Apple noch für die Weihnachtszeit eine gewisse Aufmerksamkeit widmen möchte.

Einladung von Apple für den 16. Oktober
Einladung von Apple für den 16. Oktober 2014.

iPad Air 2 und Update des iPad mini Retina

Am höchsten im Kurs steht aktuell ein Update des iPad Air. Im letzten Jahr vorgestellt ist es aufgrund der Abmessungen, des Gewichts und der gebotenen Leistung das bisher kompromissloseste iPad. Erstmals konnten Designer und Techniker all das vereinen, was in den Generationen zuvor nicht gelang. Das nun erwartete Update dürfte vor allem in Sachen Design und Technik noch etwas an den Stellschrauben drehen. Erwartet wird ein Gehäuse, das dem des iPhone 6 (Plus) ähnlich ist. Es könnte noch einmal dünner werden, ist mit 7,5 mm aber schon sehr dicht an den 6,9 mm des iPhone 6 und 7,1 mm des iPhone 6 Plus. Am 9,7 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixel dürfte sich wenig tun - auch wenn vor Kurzem Einträge in Xcode gefunden wurden, die von einer dreifachen Auflösung des ursprünglichen iPads für manche Grafiken sprachen. Dies würde auf eine Auflösung von 3.072 x 2.304 Pixel und eine Pixeldichte von 396 (was dem iPhone 6 Plus recht nahe kommt) hinauslaufen.

Mögliches Design des iPad Air 2 (Bild: Martin Hajek)
Mögliches Design des iPad Air 2 (Bild: Martin Hajek).

Schon deutlicher sind die Hinweise auf einen neuen Prozessor. Dieser ist dem A8 des iPhone 6 (Plus) entnommen, dürfte aufgrund des X-Zusatzes A8X aber in Takt und GPU-Ausbau noch etwas schneller sein. Durch die Fertigung in 20 nm ist im Vergleich zum Vorgänger A7 aber auch hier mit einer Reduzierung der Leistungsaufnahme und damit einer Steigerung der Akkulaufzeit zu rechnen. Es sei denn, das geringere Gehäusevolumen frisst diesen Vorteil wieder auf und wir landen auf dem identischen Niveau des aktuellen iPad Air. Der Arbeitsspeicher soll von 1 auf 2 GB aufgebohrt werden. Bei den Speichergrößen könnte Apple eine ähnliche Politik wie bei den neuen iPhones fahren und das iPad in Kapazitäten von 16, 64 und 128 GB anbieten. Ebenfalls zu erwarten sind ein Update der WLAN-Funktionalität und damit die Unterstützung des Standards 802.11ac sowie von einer zum iPhone 6 (Plus) analogen Unterstützung der LTE-Bänder. Touch ID soll in der zweiten Generation des iPad Air ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Weniger umfangreich sollen die Änderungen für das iPad mini mit Retina-Display sein. Bisher sind noch recht wenige vermeintliche Bauteile oder Informationen zu einer eventuellen Aktualisierung aufgetaucht. Denkbar wäre ein Update der technischen Innereien in Form von SoC, WLAN- und LTE-Chip. Ob auch eine komplette Anpassung an die iPhone-6-Serie in Sachen Design erfolgt, lässt sich derzeit ebenso wenig abschätzen, wie beim iPad Air.

Die neuen iPads sollen bereits kurz nach ihrer Vorstellung auch im Handel erhältlich sein bzw. können vorbestellt werden.

iMac mit Retina-Display

Entsprechende Code-Einträge zu einem Mac mit Retina-Auflösung waren bereits in den Beta von OS X 10.9 Mavericks zu finden und endeten mit dem Release der MacBook Pros mit Retina-Display. Neue Einträge aber deuteten bereits im Herbst des vergangenen Jahres an, dass auch die Desktop-Modelle bald mit einer doppelten Auflösung werden aufwarten können. Der Mac Pro galt lange als geeigneter Kandidat, tat sich mit der Unterstützung von 4K-Display aber vor allem durch den fehlenden Support von OS X lange schwer.

Aktuelle iMac-Modelle mit 21 und 27 Zoll
Aktuelle iMac-Modelle mit 21 und 27 Zoll.

Alles deutet nun darauf hin, dass Apple morgen einen iMac mit Retina-Display vorstellen könnte. Legt man das aktuelle Top-Modell mit 27-Zoll-Display und einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel zu Grunde, würde diese eine mögliche Auflösung von 5.120 x 2.880 Pixel bedeuten. Ein Display mit eben dieser Auflösung präsentierte kürzlich Dell mit dem UltraSharp 2715K. Um die notwenige Leistung auf Seiten der Grafikkarte liefern zu können, wurde auf den Wiedereinstieg von AMD als Grafikoption spekuliert. Allerdings steht auch NVIDIA mit den erst kürzlich vorgestellten GeForce GTX 980M und GTX 970M nicht schlecht da.

Auch wenn Apple den iMac mit Retina-Display morgen vorstellen wird, so wird mit einer Verfügbarkeit nicht vor Ende des Jahres gerechnet. Im letzten Jahr verhielt sich dies mit dem Mac Pro ähnlich, allerdings war dieser selbst um den Jahreswechsel nur in homöopathischen Dosen erhältlich.

OS X 10.10 Yosemite

Wohl keine Überraschung währe die Ankündigung, dass OS X 10.10 Yosemite noch vor dem Wochenende alle Nutzern kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Mit OS X 10.10 Yosemite bringt Apple das Desktop-Betriebssystem näher an iOS 8 heran und dürfte vor allem endlich Features wie Continuity und Handoff zwischen OS X und iOS ermöglichen. Mit Continuity ist es nicht nur möglich, Arbeiten in Form von Tabs und geöffneten Dokumenten zwischen den beiden Systemen durch Annäherung auszutauschen, sondern auch Textnachrichten, die eigentlich auf dem iPhone landen, unter OS X anzeigen zu lassen. Auch Telefonanrufe werden per Bluetooth weitergeleitet und insgesamt ermöglicht Continuity, wie der Name schon sagt, einen fließenderen Übergang bei der Arbeit zwischen iPad/iPhone und OS X.

OS X Yosemite 
Mac OS X 10.10 Yosemite.

Weitere Neuheiten sind eine überarbeitete Spotlight-Suche, neue Versionen von Mail, Safari, Kalender, Nachrichten und Co. sowie die Integration des iCloud Drive. OS X 10.10 Yosemite wird von Apple kostenlos angeboten werden.

MacBook Air mit Retina-Diplay und iPad mit 12,9-Zoll-Display

Wohl keine Change am morgigen Donnerstag haben das MacBook Air mit Retina-Display und das iPad mit 12,9-Zoll-Display. Die Arbeiten an beiden Geräten werden Apple bereits seit Monaten nachgesagt, doch offenbar sind beide Produkte einfach noch nicht fertig und sind damit frühestens im kommenden Jahr zu erwarten.

Update:

Zumindest zu einem iPad Air 2 und iPad mini 3 sowie der Unterstützung von Touch ID kann inzwischen kein Zweifel mehr bestehen. Etwas früher als offensichtlich geplant wurde das iOS-8.1-Benutzerhandbuch bei iTunes veröffentlicht, dass auch Bilder und Beschreibungen zu den beiden neuen iPads enthält. Darin bestätigt werden zumindest das Vorhandensein von Touch ID sowie einem Burst Mode bei den Fotos.

iPad Air 2 und iPad mini 3 im iOS-8.1-Benutzerhandbuch (Bild: MacRumors)
iPad Air 2 und iPad mini 3 im iOS-8.1-Benutzerhandbuch (Bild: MacRumors)

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10406
Zitat Morrich;22753459
Ja, solch ein Gerät wäre schon klasse.

Sind Apple Musikgeräte eigentlich noch immer zwangsweise an iTunes geknebelt, oder hat sich das über die Jahre mal geändert?


Ich hab das Jahrelang mit Winamp gemacht und zuletzt mit Mediamonkey, seid mir Winamp ständig abgeschmiert ist.
#14
customavatars/avatar189220_1.gif
Registriert seit: 28.02.2013
Vorarlberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 191
Zitat Hardwarekäufer;22753696
Ich hab das Jahrelang mit Winamp gemacht und zuletzt mit Mediamonkey, seid mir Winamp ständig abgeschmiert ist.


MediaMonkey auch interessant, Danke für den Hinweis.
Auch getestet wird. :-)
#15
customavatars/avatar4348_1.gif
Registriert seit: 30.01.2003

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1447
Zitat
Durch die Fertigung in 20 nm ist im Vergleich zum Vorgänger A7X aber auch hier mit einer Reduzierung der Leistungsaufnahme und damit einer Steigerung der Akkulaufzeit zu rechnen.


Es gab nie einen A7X Chip. Der A7 im Ipad Air bzw. Iphone 5s hat bereits eine Quadcore GPU verbaut. Sollte Apple wirklich einen A8X im Ipad Air 2 verbauen, dann wird es wohl auf eine Sixcore GPU aka GX6650, dem Vollausbau der Rogue 6XT hinauslaufen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt was uns da morgen präsentiert wird.
#16
customavatars/avatar204361_1.gif
Registriert seit: 20.03.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 805
Zitat
Apple gibt Details zu neuen iPads zu früh preis
Apple hat Details über seine neuen iPad-Modelle am Mittwoch einen Tag früher als erwartet preisgegeben. Die Namen und einige technische Details waren für kurze Zeit in der Anleitung zur nächsten Version des Betriebssystems iOS sichtbar. Sie wurden dort unter anderem vom Blog "9to5Mac" entdeckt. Demnach werden die Geräte iPad Air 3 und iPad mini 3 heißen und wie erwartet einen Fingerabdruck-Sensor bekommen.

Apple will die Geräte voraussichtlich am Donnerstag (ab 19.00 Uhr europäischer Zeit) vorstellen. Der Konzern dürfte bei der Veranstaltung in seinem Hauptquartier in Cupertino auch eine neue Version des Schreibtisch-Computers iMac mit einem verbesserten Bildschirm präsentieren. Außerdem erwarten Experten die Freigabe des neuen Macintosh-Betriebssystems OS X Yosemite.

Die überraschende Veröffentlichung der iPad-Details am Mittwoch fiel mit der Vorstellung von Googles neuem Mobil-System Android Lollipop sowie neuer Versionen der "Nexus"-Reihe von Smartphones und Tablets des Internet-Konzerns zusammen.


Das noch als kleiner Hinweis :) Auch wenn es schon so in etwa drunter steht...
#17
customavatars/avatar38349_1.gif
Registriert seit: 09.04.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2344
Es gibt keinen Apple A7X.

Der Autor sollte sich mal besser informieren. ;)
#18
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 541
Ja ist schon lächerlich wenn auf einer Technik Seite solche falschen Informationen verteilt werden.

Vieleicht solltet ihr lieber jemanden den Artikel schreiben lassen der Ahnung hat.
#19
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 958
Es ist doch egal, ob der Chip 7x oder sonstwie heißt. Deswegen kauft doch kaum jemand Apple Geräte.

Die überstehende Kamera geht gar nicht.
#20
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2930
Ich hoffe ja, dass der A8X ein Quad Core sein wird. Auch wenn ich es nicht glaube. 2GB RAM soll er ja schonmal bekommen.
Mein iPad 3 mit A5X kommt doch mittlerweile ganz schön ins Husten beim Surfen, Zeitung lesen und vor allem in der Notenverwaltung. Das ist schon etwas nervig. Und das Ding habe ich im September vor zwei Jahren neu gekauft....

Und dass der Autor sich vertan hat..... kommt mal klar, man kann es auch übetreiben:stupid:
#21
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6777
Zitat Padagon;22756091
Ja ist schon lächerlich wenn auf einer Technik Seite solche falschen Informationen verteilt werden.

Vieleicht solltet ihr lieber jemanden den Artikel schreiben lassen der Ahnung hat.


Dich? Oder vielleicht doch eher jemanden, der die deutsche Rechtschreibung beherrscht?
#22
customavatars/avatar189220_1.gif
Registriert seit: 28.02.2013
Vorarlberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 191
Zitat herrhannes;22756929
Dich? Oder vielleicht doch eher jemanden, der die deutsche Rechtschreibung beherrscht?


LOL, musste kurz laut lachen.... Danke dafür. :-)


Aber Fehler passieren jettem mal.. sieht man ja an mir.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Medion LifeTab P10506 ab 26.05. bei Aldi Nord: 10,1 Zoll und 1080p für 199 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MEDION

Aldi Nord hat ab Donnerstag, dem 26.05.2016, zwei neue Endgeräte von Medion im Angebot. Das interessantere Angebot ist dabei für die meisten vermutlich das Medion LifeTab P10506 zum Preis von 199 Euro. Es handelt sich hier um ein Tablet mit 10,1 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 1.920 x 1.200... [mehr]

Huawei MediaPad M2 10.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HAUWEI_MEDIATAB_M2_10_TEST_TEASER_KLEIN

Mehr und mehr Tablets werden als Allrounder oder gar als reine Arbeitstiere positioniert, selbst wenn es an dafür essentiellen Fähigkeiten fehlt. Dass ein Modell entgegen dieses Trends vor allem als Entertainer beworben wird, ist da schon eine kleine Überraschung. So ganz auf Produktivität will... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 Type Cover mit Fingerabdruck-ID im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MICROSOFT_TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_/TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_LOGO

Zur Präsentation des Surface Pro 4 kündigte Microsoft nicht nur ein neues Type Cover an, sondern versprach dafür auch ein neues Feature: Einen Fingerabdruckleser für bessere Zugangssicherung. Allerdings ist dieser Fingerabdruckleser nicht Teil des regulären Surface Pro 4 Type Covers. Erst das... [mehr]

Lenovo plant dralles Tablet mit 18,4 Zoll und Quad HD

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/LENOVO

Reguläre Tablets spielen in der Regel bei Bilddiagonalen zwischen 7 bis 10,1 Zoll. Es gibt aber natürlich auch größere Modelle, wie etwa das Apple iPad Pro mit 12,9 Zoll Diagonale. Ende 2015 hatte Samsung eins draufgesetzt und das Galaxy View vorgestellt. Jenes Tablet protzte mit 18,4 Zoll und... [mehr]