> > > > Fehlende Innovationen lassen Tablet-Markt einbrechen

Fehlende Innovationen lassen Tablet-Markt einbrechen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newSpätestens vor einer Woche war klar: Die Zeiten des unbegrenzten Wachstums auf dem Tablet-Markt sind vorbei. Denn Apple hatte seine Zahlen für die Monate April, Mai und Juni vorgelegt und damit überraschend schwache iPad-Verkäufe eingestanden. Doch inzwischen ist klar, dass die Kalifornier kein Einzelfall sind, erst vor wenigen Stunden musste mit Samsung das nächste Schwergewicht eingestehen, dass die kleinen mobilen Geräte sich nicht mehr so gut wie noch vor wenigen Monaten verkaufen.

Überraschend deutlich wurde dies nun von der US-amerikanischen Elektrokette Best Buy kommentiert. Im Interview mit Re/code erklärte CEO Hubert Joly, dass der Markt regelrecht abstürzt sei - eine Überraschung sei dies aber nicht. Denn seiner Meinung nach habe es noch einen Technikbereich gegeben, der so schnell und so umfangreich zugelegt habe wie Tablets, es sei ein „unglaubliches Phänomen“. Deshalb habe man nun nach vergleichbar kurzer Zeit einen gesättigten Markt erreicht, in dem es nur noch darum geht, Geräte auszutauschen, die Verbreitung sei einfach „erstaunlich“.

Es gebe jedoch - schließt man Defekte aus - keinen Grund, zu einem anderen Modell zu wechseln. Denn im vergangenen Jahr, so Joly, sei der Fortschritt deutlich geringer als in den zwei Jahren zuvor gewesen. Es würden somit Anreize fehlen. Im Gegenzug würde das Notebook gerade eine Art kleine Wiederauferstehung erleben. Denn hier hätte es einen solchen Fortschritt gegeben, vor allem in Form der 2-in-1-Modelle, die Notebook und Tablet verschmelzen. Klare Grenzen, wie man sie noch vor einigen Jahren ziehen konnte, gebe es seiner Meinung nach jedoch nicht mehr: „Wenn man das Surface nimmt, ist es ein Tablet oder ein Notebook? Ich glaube, es ist beides.

Hoher Verbreitungsgrad und fehlende Innovationen: Dem Tablet-Markt droht ein Absturz

Aber auch hier sei nicht alles positiv. „Teil des Problems ist, zumindest für den Windows-Markt, die zuletzt enorm Deflation. Man findet mittlerweile Notebooks für 300 US-Dollar, die ursprünglich 1.000 US-Dollar gekostet haben.“ Gleichzeitig gebe es im High-End-Bereich keine Weiterentwicklung, das „Revival“ ist hier bislang ausgeblieben. Dabei handele es sich nicht um ein spezifisches Problem, dass nur bei Best Buy auftrete. Als Beleg dient Joly Apple. Dort habe man es verstanden, den Mac weiterzuentwickeln und Interessant zu halten - auch, weil man eine großes Ökosystem geschaffen habe. Entsprechend gut hätten sich die Geräte zuletzt verkauft.

Der Absturz wird sich nach Ansicht des Branchenkenners aber nicht nur auf Tablets beschränken, die nächste Wachstumsdelle deute sich bereits an. Denn der Smartphone-Markt sei - zumindest in den USA - gerade dabei, seine Sättigung zu erreichen. Auch hier werde es in absehbarer Zeit nur noch darum gehen, Geräte auszutauschen, entsprechend werden die Absatz- und Verkaufszahlen sinken - Samsungs frische Bilanz für das zweite Quartal darf hier mit Sicherheit als klares Indiz gewertet werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar199369_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 826
translate.google ?!?
#4
Registriert seit: 12.05.2003
BB
Leutnant zur See
Beiträge: 1121
Zitat Snake7;22476492
Sie ließen diesen Unfug auf Hardwar.
Der Markt ist einfach satt daran werden Innovation nix ändern.
Das einzig gute daran ist dass die Preise jetzt putzen wir hatten und Leute wie ich, die noch keins gekauft haben, bessere für weniger Geld bekommen. e Luxx


Wird aber auch Zeit, dass du dir endlich ein moderneres Gerät zulegst. Diese Formatierung und Verschiebung von Wortfetzen ist ja nicht mit anzusehen. :eek:;)
#5
Registriert seit: 19.01.2013
Sachsen
Bootsmann
Beiträge: 576
naja, jedes Tablet mit Dualcore und 512MB RAM sollte zum surfen reichen und von daher auch schon wieder ein paar Jährchen alt sein. und hier ist es wie im Desktopbereich: nur die Zocker brauchen immer das neuste, alle anderen Arbeiten auch mit älteren Geräten ohne Probleme.
#6
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Zitat Zwitschack;22476600
naja, jedes Tablet mit Dualcore und 512MB RAM sollte zum surfen reichen und von daher auch schon wieder ein paar Jährchen alt sein. und hier ist es wie im Desktopbereich: nur die Zocker brauchen immer das neuste, alle anderen Arbeiten auch mit älteren Geräten ohne Probleme.


Im Falle von Android leider nicht :)

Ich finde auch das der Markt gesättigt ist. Jedoch fehlt so langsam auch die Innovation, was gibt es denn neues.
Die SOC's sind auch die gleichen mit ein wenig mehr Leistung die keine App auslasten kann. Es sollte eigentlich mal an was anderem gearbeitet werden.
Akkutechnik und Ressourcenschonung würde ich mal sagen wäre ein Anfang.
#7
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6620
Android mit Emulator für Windows Programme und Maus+Tastatur unterstützung, wie es auch Windows macht (also mit Rechtstaste etc.).

Ansonsten wird der Tabletmarkt auf lange Sicht von Windows-Tablets eingenommen.
Mein Acer a510 ist nun auch nicht mehr taufrisch, kann aber noch genau das, was ich brauche: Youtube Videos und Videos von ROM spielen. SPiele spiele ich am Tablet nie, da ist mein Handy viel handlicher, und fürs Web ist mir die Größe mittlerweile auch zu groß.

Mein nächstes Tablet wird entweder eines mit Windows, oder max. so ein 9" Android Teil (Mal kucken, was für ein Nexus Tablet kommt)
#8
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Also ich finde die neuen Angebote mit Windows echt klasse. RT ist fürn Arsch das ist klar.
Letztens gab es die erste Version des Surface Pro mit 128GB Speicher für 399€, habe es leider verpasst.
#9
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5658
Na so für'n Arsch ist RT nicht. Es kann deutlich mehr als iPad und die Android-Tabs. Und es zeigt Internetseiten auch ohne App dafür richtig an.
Das was bei den Tabletts passiert ist der Netbookeffekt: Der Markt wird zuerst mit höherwetigen Geräten angefüttert, dann mit Billigware geflutet bis die absolute Sättigung erreicht ist. Wo PCs und Notebooks einen gewissen Neuanschaffungszyklus haben, gibt es den für "Internet surfen" einfach nicht. Die innovativsten Produkte sind da aus meiner Sicht die Surface-Geräte und das nvidia Shield Tab. Das Galaxy Note krankt an der Samsungspezifischen Stifterweiterung. Die letzten Innovationen im Bereich Smartphones/Tabletts waren bessere Kameras (Lumia/Pureview) und Wasserfestigkeit (siehe xperia Z).
Die Wechselzyklen sind mittlerweile ziemlich lange, mein XPS wird nach 6,5 Jahren in den Schrank wandern und gegen ein Surface Pro 3 getauscht...
#10
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3661
naja, der Wechselzyklus beim PC ist mittlerweile auch immens lang geworden im Vergleich zu früher. Seit dem Core2Duo sind die Prozzis einfach schnell genug für fast alle Dinge und die Grafikkarten werden auch nicht mehr so viel besser wie früher... Einfach mehr Ram und ne SSD rein und fertig.
#11
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Bücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 4997
Was man immer wieder merkt ist, hier wird das Werkzeug seiner selbst wegen verkauft... Tabelts sind praktisch nur Werkzeuge mit denen man irgendetwas machen will/soll und genau daran scheitert es. Warum sollte ich mir den 3. Bohrer mit noch mehr Power kaufen, wenn schon die anderen beiden nur in der Ecke liegen. So langsam dürfte auch der letzte feststellen das man mit Tablets ja gar nicht so viel tolles machen kann und auch in der Werbung werden immer die gleichen Situationen beworben, Kinderspielzeug, Fotos zeigen, Skypen mit Opa und der Businesshipster und daneben zu 80% nur Emotionen...

Und genau das ist das Problem, beim PC verlangt neue Software nach neuer Hardware, ich kaufe Hardware um Software nutzen zu können, die ich nutzen will. Beim Tablet kaufe ich Hardware um Hardware zu haben und mir dann zu überlegen, was ich damit denn machen könnte.
#12
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5658
@-INU-: Nicht ganz...bei neuen Geräteklassen wie bei den Netbooks und Tabletts war es ja so, dass die erste Generation schlicht zu langsam war. Diese Geräte wurden durch schnellere ersetzt die jetzt eine längere Lebensdauer haben werden...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

US-Kunden kaufen lieber ein Surface als ein iPad

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Es ist kein Geheimnis mehr – spätestens seit der dritten Generation entwickelt sich Microsofts Surface zu einem Erfolgsprodukt. Die Hybridgeräte treten mittlerweile selbst dort in Erscheinung, wo jahrelang Geräte mit dem Apfel dominierten – sei es in der Uni oder bei Starbucks. In den USA... [mehr]

Medion LifeTab P10506 ab 26.05. bei Aldi Nord: 10,1 Zoll und 1080p für 199 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MEDION

Aldi Nord hat ab Donnerstag, dem 26.05.2016, zwei neue Endgeräte von Medion im Angebot. Das interessantere Angebot ist dabei für die meisten vermutlich das Medion LifeTab P10506 zum Preis von 199 Euro. Es handelt sich hier um ein Tablet mit 10,1 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 1.920 x 1.200... [mehr]

Huawei MediaPad M2 10.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HAUWEI_MEDIATAB_M2_10_TEST_TEASER_KLEIN

Mehr und mehr Tablets werden als Allrounder oder gar als reine Arbeitstiere positioniert, selbst wenn es an dafür essentiellen Fähigkeiten fehlt. Dass ein Modell entgegen dieses Trends vor allem als Entertainer beworben wird, ist da schon eine kleine Überraschung. So ganz auf Produktivität will... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 Type Cover mit Fingerabdruck-ID im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MICROSOFT_TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_/TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_LOGO

Zur Präsentation des Surface Pro 4 kündigte Microsoft nicht nur ein neues Type Cover an, sondern versprach dafür auch ein neues Feature: Einen Fingerabdruckleser für bessere Zugangssicherung. Allerdings ist dieser Fingerabdruckleser nicht Teil des regulären Surface Pro 4 Type Covers. Erst das... [mehr]